Anmelden oder registrieren!

Sternedieb

Master Amigo

  • »Sternedieb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 44 615

Wohnort: Im wilden Süden....

Beruf: Semsakrebslor

  • Nachricht senden

1

Samstag, 22. April 2017, 23:55

Fähre auf Gran Canaria crasht am Hafen in Las Palmas

Eine Fähre auf Gran Canaria mit rund 140 Passagieren an Bord ist in eine Hafenmauer am Hafen von Puerta de la Luz auf Gran Canaria gekracht. Verletzt wurden laut der Betreiberfirma 13 Passagiere. Fünf Passagiere mussten im Krankenhaus behandelt werden. Angeblich gab es vor dem Unglück einen Stromausfall. Und .. laut dem regionalen Notdienst, wurden bei dem Crash Hafen-Tankleitungen beschädigt, aus denen 60.000 Liter Treibstoff ins Meer liefen und die einen rund 3 Kilometer langen Ölteppich bildeten.

Hier gibt es eine Video dazu:


Sternedieb

Master Amigo

  • »Sternedieb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 44 615

Wohnort: Im wilden Süden....

Beruf: Semsakrebslor

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 23. April 2017, 00:01

Und noch 2 Videos dazu ...



Und das zweite mit viel Diskussion ...


3

Sonntag, 23. April 2017, 00:30

Schon heftig. Da es sich um die Fähre handelt, die Andalusien und die Kanaren verbindet und für viele eine wichtige Anreisemöglichkeit z.B. mit PKW oder LKW darstellt, wird es sicherlich für viele eine große Einschränkung der Reisemöglichkeiten von und zum spanischen Festland / Kanaren bedeuten. Einen passenden Schiffsersatz wird man wohl nicht gleich präsentieren können und der Schaden am Schiff scheint erheblich.

Wenigstens konnte noch Schlimmeres verhindert werden.
Wäre ja nicht die erste Fähre gewesen, die im Hafenbecken versinkt.
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

WXYZ

Master Amigo

Beiträge: 3 875

Wohnort: Rheinland

Beruf: Unternehmensberater

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 23. April 2017, 11:25

Das 2. Video:

Das außergewöhnliche Umstände/Ereignisse außergewöhnliche Reaktionen erzeugen, belegt dieses Video sehr deutlich.

Sina

Master Amigo

Beiträge: 21 321

Wohnort: Neigschmeckt ins Schwabenland

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 23. April 2017, 12:06

So aussergewoehnlich ist es nicht, dass die leute nach dem unfall schnell von bord wollten.
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind. (Kurt Tucholsky)

Fitschi

Master Amigo

Beiträge: 30 259

Wohnort: hier halt

Beruf: Haussklave

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 23. April 2017, 12:26

Ich würde es eher als verständlich bezeichnen.
Mich würde auf dem Schiff auch nichts halten .
Mensch ärgere Dich nicht, ärgere lieber Deinen Nächsten :ironic:

Sternedieb

Master Amigo

  • »Sternedieb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 44 615

Wohnort: Im wilden Süden....

Beruf: Semsakrebslor

  • Nachricht senden

7

Montag, 24. April 2017, 10:37

Wegen dem Treibstoff, der ins Meer lief wurden diverse Strände gesperrt.

Sternedieb

Master Amigo

  • »Sternedieb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 44 615

Wohnort: Im wilden Süden....

Beruf: Semsakrebslor

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 26. April 2017, 22:58

Die Strandabschnitte, die gesperrt wurden, sind wieder geöffnet.