Anmelden oder registrieren!

241

Freitag, 17. März 2017, 10:28

Mag ja alles sein und Du magst irgendwie leider auch Recht haben @WXYZ :thumbsup:
In den meisten Deiner Beiträge kommt aber immer wieder durch, dass Geld/Macht für Dich vor Gerechtigkeit steht.
Gerade in Deinem letzten Absatz schreibst Du deutlich, dass man ein Verbrechen mit einer symbolische Abstrafung abtun sollte.
Unfassbar !! Du spielst Dich hier einerseits in gewissen Situationen als Moralapostel auf, indem Du User ermahnst, dass ein Forum kein Rechtsfreier Raum ist und andererseits verlangst Du für Kapitalverbrecher symbolische Strafen.

Jetzt erkläre bitte mal einem jungen Menschen den (Un)Sinn von Ehrlichkeit und Gerechtigkeit.
Erkläre einem jungen Menschen warum dieser mit einer gefälschten TÜV-Plakete mit einer Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren rechnen kann und warum "jemand" der es Millionanfach tut
weiterhin an den Banketts der Politiker als Ehrengast begrüßt wird.

Und Nein ! Ich habe keinen Frust :wink2: - ich verabscheue lediglich Verlogenheit, Ignoranz und Dreistigkeit.

.... und mal unter uns. Es würde niemanden Schaden, wenn ein paar Verantwortlich für dieses Verbrechen bestraft werden.
Deutlich größerer Schaden entsteht allerdings, wenn die Politik weg schaut und somit mitten im Verbrechen mit drin steckt.

Ich denke aber, dass das Thema "VW Mogelskandal" sowieso beendet ist und demnächst der Vorhang hinter ein dunkles Kapitel fällt. :pfft:
Daher bin ich auch raus hier :Amigo_fly: :crazy:
Die Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene :denk:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Aramis« (17. März 2017, 10:35)


CharlyB

Master Amigo

Beiträge: 9 766

Wohnort: Herzpunkt Niedersachsen

Beruf: Ufofänger vom andern Stern

  • Nachricht senden

242

Freitag, 17. März 2017, 12:06

:mecker: ...wer Institutionen über geltendes Recht stellen will , der ist m.M.n. im vollen Umfang strafbar.
Das jetzt die Justiz in D genau so wie in USA die Strafvefolgung aufnimmt zeigt wie weitreichend der "Skandal" ist.

Sogar bei Renault ist die "Abgasflagge" auf Halbmast. Mal sehen wie da die Entwicklung voranschreitet.... :denk:
Was dem einen sein Leid, ist nicht mein Freud :corräkt:

WXYZ

Master Amigo

Beiträge: 3 414

Wohnort: Rheinland

Beruf: Unternehmensberater

  • Nachricht senden

243

Freitag, 17. März 2017, 14:58

Mag ja alles sein und Du magst irgendwie leider auch Recht haben @WXYZ :thumbsup:
In den meisten Deiner Beiträge kommt aber immer wieder durch, dass Geld/Macht für Dich vor Gerechtigkeit steht.
Gerade in Deinem letzten Absatz schreibst Du deutlich, dass man ein Verbrechen mit einer symbolische Abstrafung abtun sollte.
Unfassbar !! Du spielst Dich hier einerseits in gewissen Situationen als Moralapostel auf, indem Du User ermahnst, dass ein Forum kein Rechtsfreier Raum ist und andererseits verlangst Du für Kapitalverbrecher symbolische Strafen.

Jetzt erkläre bitte mal einem jungen Menschen den (Un)Sinn von Ehrlichkeit und Gerechtigkeit.
Erkläre einem jungen Menschen warum dieser mit einer gefälschten TÜV-Plakete mit einer Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren rechnen kann und warum "jemand" der es Millionanfach tut
weiterhin an den Banketts der Politiker als Ehrengast begrüßt wird.

Und Nein ! Ich habe keinen Frust :wink2: - ich verabscheue lediglich Verlogenheit, Ignoranz und Dreistigkeit.

.... und mal unter uns. Es würde niemanden Schaden, wenn ein paar Verantwortlich für dieses Verbrechen bestraft werden.
Deutlich größerer Schaden entsteht allerdings, wenn die Politik weg schaut und somit mitten im Verbrechen mit drin steckt.

Ich denke aber, dass das Thema "VW Mogelskandal" sowieso beendet ist und demnächst der Vorhang hinter ein dunkles Kapitel fällt. :pfft:
Daher bin ich auch raus hier :Amigo_fly: :crazy:
Danke für das Feedback.

* Sorry, ich denke wir reden kräftig aneinander vorbei. Das Szenario das ich in meinem Beitrag unterstellt habe, verteidige ich keinesfalls und stimme der Vorgehensweise auch nicht zu. Ich habe nur geschildert, wie die taktischen Manöver lanciert werden. Was nicht bedeutet, dass ich das für korrekt halte.

* Zweitens habe ich niemals die Position vertreten, dass Macht und Geld vor der Gerechtigkeit angesiedelt ist. Das unterstellst Du mir oder Du interpretierst es (mal wieder).

* Drittens sei erlaubt, dass ich auf die juristische Seite hinweise. Du forderst die Bestrafung von bestimmten Personen. Würde also z.B. ein VW-Vorstand rechtskräftig wegen Betrug verurteilt (Strafprozess), könnten sich daraus Tausende von Zivilprozessen ergeben, weil dann nämlich die Straftat (Betrug) durch die Verurteilung in einem Strafprozess offenkundig würde. Und das hätte dann weitreichende Folgen für die VW Group.

Wie Du siehst, halte ich mich an die Fakten und befürworte keinesfalls "Mauscheleien" oder rechtswidrige Vorgehensweisen. Du hingegen verteilst mit Positionen und Allgemein-Verurteilungen wie "Verlogenheit, Intoleranz und Dreistigkeit" leider wieder Rundumschläge, die sehr emotional geprägt sind und erklärst dann (einseitig), dass das Thema für Dich beendet ist. Das überzeugt nicht so ganz.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »WXYZ« (17. März 2017, 15:01)


WXYZ

Master Amigo

Beiträge: 3 414

Wohnort: Rheinland

Beruf: Unternehmensberater

  • Nachricht senden

244

Freitag, 17. März 2017, 15:43

Korrektur:

Sorry, natürlich sollte in der vorletzten Zeile "Ignoranz" stehen und nicht mein Schreibfehler "Intoleranz".

CharlyB

Master Amigo

Beiträge: 9 766

Wohnort: Herzpunkt Niedersachsen

Beruf: Ufofänger vom andern Stern

  • Nachricht senden

245

Freitag, 17. März 2017, 15:52

* Zweitens habe ich niemals die Position vertreten, dass Macht und Geld vor der Gerechtigkeit angesiedelt ist. Das unterstellst Du mir oder Du interpretierst es (mal wieder).
Im VW Abgas-Skandal geht es nicht mehr um Justitia vs VW, sondern um das Macht-und Mächtigkeitsspiel zwischen Justitia und der VW Group. Auf der einen Seite das Gesetz mit den ausführenden Organen Staatsanwaltschaft und Gerichte, die sich beweisen müssen. Auf der Gegenseite um den Gewinn oder Verluste von vielen Milliarden Euro, die eine derartige Dimension haben, dass man schon gewisse Risiken bereit ist einzugehen.
:help: ohne Worte...
Was dem einen sein Leid, ist nicht mein Freud :corräkt:

WXYZ

Master Amigo

Beiträge: 3 414

Wohnort: Rheinland

Beruf: Unternehmensberater

  • Nachricht senden

246

Freitag, 17. März 2017, 16:12

@CharlyB

In der Tat, Dein Halbsatzbeitrag ist "ohne Worte".

Hättest Du mal sensibel gelesen was "Aramis" mir vorgeworfen hat (das ich Geld/Macht vor Gerechtigkeit stelle) und hättest Du sorgsam und mit Sorgfalt dazu meine Position gelesen (die ich dazu geschrieben habe), wäre Deine Kommentierung bestehend aus ganzen zwei Worten "in aller Vollständigkeit" völlig überflüssig gewesen.

Ich habe das sich daraus ergebende Szenario dargestellt, aber nicht das ich das unterstütze. Ich erwarte nicht viel von Dir. Aber zumindest lesen solltest Du mit Sorgfalt und Dich erst dann kritisch äußern. Sofern man diesen Halbsatz als fundierte Kritik verstehen soll.

Wo kann man Deine Position nachlesen ?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »WXYZ« (17. März 2017, 16:13)


CharlyB

Master Amigo

Beiträge: 9 766

Wohnort: Herzpunkt Niedersachsen

Beruf: Ufofänger vom andern Stern

  • Nachricht senden

247

Freitag, 17. März 2017, 17:05

:pfft: es wäre der Diskussion hilfreicher sich nicht in Widersprüche zu verstricken, das machen schon die betroffenen Funktionäre des VW-Konzern.
Deine angeblichen Stellungspositionen stehen hier zu Genüge und die stellen ein recht plastisches Bild deiner Position dar.
Wenn wie hier in einer Diskussion über die Thematik der Gesetzesübertretungen und deren Auswirkung ein jeder seine Wahrnehmung darstellt, so kann selbst ein Laie wie ich klar erkennen wie wessen Position ist.
Auch wenn sich viele gern mehr herausnehmen möchten (siehe VW) so gibt es sekundäre Nachahmer und derweil sogar in Diskussionsrunden.
Eine Abmahnung an die Industriellen Manager war schon längst überfällig, jedem Beobachter der nicht mit den Wirtschaftsbossen involviert ist fragte sich schon lange wo die Justiz "schläft"!
Der Wandel der Zeit geht nun auch in Sachen Rechtsprechung neue Wege, und das ist auch gut so im Interesse der Steuerzahlenden Bürger dieses Landes.
Die Gerichte werden nicht nur von einzelnen Juristen beauftragt, es liegt auch ein Interesse beim Fiskus und den Ordnungsbehörden an. Gerade dann wenn durch Aufwartung von Außerdeutschen Gerichten eine Klärung/Auslieferung gewünscht wird.
Ohne dir weiter nahe zu treten müssen wünschte ich mir nicht weiter um Erklärungen belästigt zu werden, die Zitate hätten noch erweitert werden können! Als dann.... :wink2: ich bin hier ebenfalls raus!
Was dem einen sein Leid, ist nicht mein Freud :corräkt:

WXYZ

Master Amigo

Beiträge: 3 414

Wohnort: Rheinland

Beruf: Unternehmensberater

  • Nachricht senden

248

Samstag, 18. März 2017, 10:49

@CharlyB

Bitte erklär doch mal welche Institution einen "Manager aus der Industrie" abmahnen sollte, so wie Du es vorschlägst.

superfx

Master Amigo

Beiträge: 8 677

Wohnort: irgendwo

Beruf: habe ich auch

  • Nachricht senden

249

Samstag, 18. März 2017, 22:07

...sag mir doch mal bitte....

Drittens sei erlaubt, dass ich auf die juristische Seite hinweise. Du forderst die Bestrafung von bestimmten Personen. Würde also z.B. ein VW-Vorstand rechtskräftig wegen Betrug verurteilt (Strafprozess), könnten sich daraus Tausende von Zivilprozessen ergeben, weil dann nämlich die Straftat (Betrug) durch die Verurteilung in einem Strafprozess offenkundig würde. Und das hätte dann weitreichende Folgen für die VW Group.
....ob das nun eine neutrale feststellung über die möglichkeiten der auswirkung einer strafrechtlichen verfolgung sein soll, oder ob dieser absatz deine persönliche meinung wiederspiegel, die verfolgung auf dieser ebene einzustellen???
ich weiß nicht wo ich herkam, ich weiß nicht wo ich bin, mich wundert, dass ich so fröhlich bin.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »superfx« (18. März 2017, 22:08)


Ähnliche Themen