Anmelden oder registrieren!

CharlyB

Gesperrter User

  • »CharlyB« wurde gesperrt

Beiträge: 10 444

Wohnort: Herzpunkt Niedersachsen

Beruf: Ufofänger vom andern Stern

  • Nachricht senden

21

Samstag, 9. Mai 2015, 12:30

...ich fand das immer auf Futterabnahme bezogen als auf das Reiseziel, natürlich ist ensprechendes Ziel einer Reise gleich dem Klientel der Vermögensverhältnisse. :thumbsup:
Die Welt ist unser Feld, dazu muss man kein Bauer sein; könnte aber hilfreich sein.

22

Samstag, 9. Mai 2015, 14:05

Wow, ich bin begeistert von der Diskussion die hier entstanden ist.
Sowohl von dem Teil in Bezug auf das wissenschaftliche Vorgehen (welche Fragen wurde gestellt, warum und was hätte man anders machen können) als auch von euren Erfahrungen und Wünschen bezüglich des Caterings.

Ihr habt interessante Punkte angesprochen:

- Essen nicht so wichtig/Qualität als nicht so berauschend eingeschätzt
Interessant vor dem Hintergrund, dass der Punkt Bordverpflegung bei bei einigen Airlines zuletzt auch stark in der Werbung hervorgehoben wurde und scheinbar (abgesehen von den LCC) aktiv zur Differenzierung der Marke eingesetzt wird.

- Frage nach Einkommen/sozialem Hintergrund
Hier finde ich wichtig kurz klarzustellen, dass man meiner Meinung nach zwischen sozialem Hintergrund und Verhalten/Persönlichkeitsbild differenzieren muss und beides nicht durcheinander werfen darf!
Meiner Meinung nach gibt es keinen eindeutigen Zusammenhang zw. Einkommen und sozialem Verhalten/Persönlichkeit.
Es wäre falsch zu sagen, dass höheres Einkommen zu einer "besseren" Persönlichkeit führt oder das soziale Verhalten abhängig vom Einkommen ist!

Die Frage zielt in eine andere Richtung: Einkommen ist eine wichtige Variabel um zu erklären, wie Personen konsumieren.
Das Konsumverhalten ist also durchaus abhängig vom zur Verfügung stehenden Geld.
Wie differenzieren Anbieter denn derzeit? Sie machen es in erster Linie über die gebuchte Klasse/den Kundenstatus.
Dieser ist zu einem gewissen Teil mit dem Einkommen korreliert.

Kann man aber sagen, dass die Passagiere der First Class tendenzielle größeren Wert auf fettarmes Essen legen?
Essen Passagiere der Economy Class lieber süße Speisen als Passagiere der Business Class?
--> Ich glaube, dass die Passagierklassen nur bedingt dazu geeignet sind zu sagen, was die Fluggäste (im Hinblick auf die Speisen) präferieren.

summerdream

Master Amigo

Beiträge: 9 161

Wohnort: München

Beruf: Angestellte

  • Nachricht senden

23

Samstag, 9. Mai 2015, 17:49

Was die Frage des Einkommens betrifft ist es nicht so eindeutig.

Ich habe den Fragebogen ausgefüllt und mein Einkommen angegeben. Richtiger wäre die Frage nach dem Familieneinkommen. Das liegt natürlich deutlich höher, da mein Mann um einiges mehr verdient.

Der Fragebogen wird ausgewertet und der Schluss ist: Kleines Einkommen, kostenpflichtige Verpflegung wird abgelehnt, da gespart werden muss. Die Wahrheit ist, dass das Einkommen höher liegt und dass bei Kurzreisen die Verpflegung keine so große Rolle spielt, weil wir je nach Abflugzeit entweder zu Hause oder am Flughafen frühstücken.

Auch die Frage ob wir einheimische Speisen bevorzugen (weiss jetzt nicht mehr die genaue Formulierung) kann man so nicht beantworten. Im Flugzeug nein, am Urlaubsort ja gerne. Einfach aus dem Grund da man nicht genau weiss wie man das verträgt und der Transfer unter Umständen auch sehr lange dauern kann ohne Toilette in der Nähe. Also keine Experimente sondern die Brotzeit gewählt.
Wer bis ans Ende der Welt fahren muss um Neues zu entdecken sieht nicht richtig hin.

Sina

Master Amigo

Beiträge: 21 169

Wohnort: Neigschmeckt ins Schwabenland

  • Nachricht senden

24

Samstag, 9. Mai 2015, 18:43

Ein Flugzeug nach Antalya kann mit Sicherheit vom Anspruch der Passagiere her gesehen nicht mit dem Flieger nach Olbia, Bastia oder Nizza bezüglich der Cateringansprüche verglichen werden... :mööööööp: Deshalb hat die Einkommensfrage halt durchaus etwas mit dem Passagieranspruch zu tun!


Ich glaube, das kann man nicht verallgemeinern. Nur, weil jemand z. B. nach AYT fliegt, heisst das nicht, dass er ein "armer Schlucker" ist, der auf ein Gratis - Gummibrötchen im Flieger angewiesen ist, zu geizig ist, ca. € 3,- für 0,5l Softdrink auszugeben, einen Fake - 5* Blingbling - Hühnerstall in der Türkei gebucht hat und vor Ort vor allem Fake - Klamotten kaufen will. Auch in der Türkei gibt es wirklich gute Hotels, die ihr gutes Geld kosten (und wert sind) und für die man natürlich auch über ein gewisses Einkommen verfügen muss. Genausowenig ist nicht jeder, der z. B. nach Nizza fliegt, zwangsläufig reich.

Ich denke, wenn jemand an Bord eines Flugzeuges wirklich Hunger hat, dann kauft er sich einen Snack - und das unabhängig vom Einkommen. Wer sich eine Flugreise (egal wohin) leisten kann, den werden auch die paar Euro für einen Snack im Flieger nicht in den Ruin treiben. Wenn er aber schon von Vornherein weiß, dass das Catering nicht nach seinem Geschmack ist oder (auch ein wichtiger Faktor) dass der Sitzkomfort bzw. die Enge an Bord eines Durchschnittsfliegers ihm eine halbwegs zivilisierte Nahrungsaufnahme nicht ermöglicht, dann isst er halt am Flughafen etwas.

Aber eines fällt mir immer wieder auf: Der Anteil an "Landungsklatschern" ist auf AYT - Flügen immer wieder erschreckend hoch. Bei Flügen nach Sizilien, Mallorca, Faro, Heraklion, Kos, Punta Cana, Cancun, etc. ist mir das noch nie so extrem aufgefallen :crazy:
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind. (Kurt Tucholsky)

CharlyB

Gesperrter User

  • »CharlyB« wurde gesperrt

Beiträge: 10 444

Wohnort: Herzpunkt Niedersachsen

Beruf: Ufofänger vom andern Stern

  • Nachricht senden

25

Samstag, 9. Mai 2015, 20:37

:danke: mal an mark123 für den "Erklärbär" in Bezug zur Frage/Diskussion und @Sina, der Eppi ist genau wie ich ein Beobachter in der Masse und schätzt die Personen an Verhalten und Position ab/ein. Das gehört eben zu unseren Berufen dazu :mööööööp:
Die Welt ist unser Feld, dazu muss man kein Bauer sein; könnte aber hilfreich sein.

Epprechtstein

unregistriert

26

Samstag, 9. Mai 2015, 22:48

@Sina Antalya war ein Synonym, genau wie Nizza etc...du hat aber doch erkannt, dass ich eigentlich die "Klatscher" meine... :grin:

Sina

Master Amigo

Beiträge: 21 169

Wohnort: Neigschmeckt ins Schwabenland

  • Nachricht senden

27

Samstag, 9. Mai 2015, 23:32

Ich wollte mich ja nicht in die Nesseln setzen und auch noch den Bildungsstand ins Spiel bringen. Was realistisch betrachtet auch falsch wäre. Hohe Bildung bedeutet nicht unbedingt Realitätsnähe und Alltagstauglichkeit, geringe Bildung bedeutet nicht unbedingt, dass man vom Leben und von den Zusammenhängen keinen Plan hat. Oder so. Ist alles relativ und zum Glück sind wir Menschen zu verschieden, als dass man uns sinnvoll "clustern" (Powerpoint - Sprech) oder ein eine bestimmte Schublade stecken könnte. Ich finde das auch ziemlich gut so.
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind. (Kurt Tucholsky)

Fitschi

Master Amigo

Beiträge: 28 633

Wohnort: hier halt

Beruf: Haussklave

  • Nachricht senden

28

Sonntag, 10. Mai 2015, 09:00

Ich hab die Erfahrung gemacht, das es reicht einen Klatscher aus Leidenschaft an Bord zu haben.
Eine beginnt zu klatschen und min. 50 % der anderen Passagiere fallen mit ein .......ist wohl der Herdentrieb welcher da durchkommt.
Das klappt übrigens auch gut bei Vorträgen, nach Führungen , praktisch überall wo ein Haufen Leute auf einen Fleck sind die sich auf eine bestimmte Situation konzentrieren.......usw. versucht es mal :patschi:
Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Heinrich Heine

29

Sonntag, 10. Mai 2015, 09:38

Zurück zum Thema Leidenschaft und Kulinarik

Grundsätzlich erwarte ich da nichts mehr, zumindest im Nah- und Mittelstreckenbereich.
Kann man sich gut drauf einstellen.

Fällt nächstes Jahr nach Anweisung der EU tatsächlich das Getränkemitnahmeverbot am Flughafen,
wird sich das Verhalten der Passagiere nochmals ändern.

Für die Airlines bleibt jede Menge Restmüll zur Entsorgung, verdienen werden sie kaum noch.
Und dann kommt der Zeitpunkt, wo man wieder anfängt nachzudenken.

Das der Passagier mittels Essen besser "ruhigzustellen" ist und unter dem Strich weniger Kosten verursacht.
Genormte Essenstabletts, schnell wieder eingesammelt, weniger Krümelei wie bei mitgebrachten Croissants usw.
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cuate« (10. Mai 2015, 09:39)


Epprechtstein

unregistriert

30

Sonntag, 10. Mai 2015, 09:41

@Fitschi Das klappt sogar, wenn du eine unerfahren Bedienung zum ersten Mal "rauschickst", man braucht wirklich nur einen "Anklatscher" :patschi:

Sternedieb

Master Amigo

Beiträge: 43 908

Wohnort: Im wilden Süden....

Beruf: Semsakrebslor

  • Nachricht senden

31

Samstag, 18. Juli 2015, 02:39

Selbstverständlich poste ich gerne einige Interessante Erkenntnisse sobald die Auswertung abgeschlossen ist. Ich bitte um etwas Geduld und melde mich schnellstmöglich :TOP:



Und wie sieht es denn aus? Ist die Auswertung denn noch nicht abgeschlossen?

Mann, Mann, wie kann man immer nur so egoistisch sein? Mann will Hilfe, verspricht ... und liefert nix. Und da wundern sich die ganzen "Studenten", dass sie keine Hilfe mehr bekommen ... :ätsch: :wink2:

raise30

Neu Amigo

Beiträge: 23

Wohnort: Hamburg

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

32

Mittwoch, 29. Juli 2015, 12:48

Und was ist rausgekommen? Mich interessiert das immer wenn ich irgendwo teilnehmen würde. :)
Never stop exploring! :Amigo_fly:

raise30

Neu Amigo

Beiträge: 23

Wohnort: Hamburg

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

33

Mittwoch, 29. Juli 2015, 12:51

Danke mark123. Fand das sehr interessant.
Never stop exploring! :Amigo_fly:

Sina

Master Amigo

Beiträge: 21 169

Wohnort: Neigschmeckt ins Schwabenland

  • Nachricht senden

34

Mittwoch, 29. Juli 2015, 13:17

Was bedankst Du dich denn bei DEM? ?( Der hat sich ja nicht wieder gemeldet ?(
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind. (Kurt Tucholsky)

Ähnliche Themen