Anmelden oder registrieren!

1

Donnerstag, 26. März 2015, 08:41

Sant Alessio Siculo: Cafe & Bar Capriccio

Restauranttipps, Meinungen und Kritiken: Pasticceria, Gelateria, Rosticceria und Bar Capriccio in Sant Alessio Siculo - Provinz Messina, Sizilien.



Bilder: 11

Kategorie:
Snack-Bar, Café, Bar, Konditorei, Eisdiele

Öffnungszeiten:
Von morgens bis abends

Adresse - Lage:
Capriccio Bar
Via Nazionale, 247
IT - 98030 Sant Alessio Siculo
Region Messina bei Taormina
Sizilien - Italien


Hier kann ein Restaurant-Tipp bzw. Erfahrungsbericht über die Snack-Bar Capriccio veröffentlicht werden.

Sina

Master Amigo

Beiträge: 21 308

Wohnort: Neigschmeckt ins Schwabenland

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 26. März 2015, 16:43

Beim Capriccio, welches es an dieser Stelle schon seit vielen Jahren gibt und welches bei den Einheimischen sehr beliebt ist, handelt es sich um eine typisch sizilianische "Allzweck - Bar", die nur durch eine kleine Strasse vom Strand getrennt ist. Kein Café, keine Bar, kein Restaurant... irgendetwas dazwischen. In dieser Hinsicht ist man in Sizilien flexibel. Treffpunkt, Kommunikationsbörse... man kann dem Laden viele Namen geben, aber jeder in der Region kennt ihn und kommt gerne hin.

Hier gibt es vor allem hausgemachte Kuchen, Torten, Gebäck und hausgemachte Eiscreme. Je nach Tageszeit auch bistroähnliche pikante Snacks, Sandwiches und Salate. Pizzen können die bestimmt auch. Das war aber nicht Sinn und Zweck meines Besuches - ich sollte recht früh am Tag eine typisch sizilianische Spezialität kennenlernen, welche an heissen Tagen auch gerne schon als stärkende Erfrischung zum Frühstück genossen wird. Es ist ja allgemein bekannt, dass das Frühstück in Italien einen eher geringen Stellenwert hat, aber gerne habe ich mich darauf eingelassen.

Das Capriccio ist besonders bekannt und beliebt für seine Granité. Hierbei handelt es sich um ein traditionelles sizilianisches, individuell frisch zubereitetes Sorbet - oft auch mit einem Topping aus halbgefrorener Schlagsahne. Es ist in vielen Cafés und Eisdielen in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen zu haben, als Kaffeespezialität oder auch in der fruchtigen Variante. Da das Granité für jeden Gast mit einer speziellen Technik ganz nach Wunsch frisch zubereitet wird, muss man eine kleine Wartezeit hinnehmen, die sich aber rentiert.

Angesichts der Tageszeit und der Temperaturen entschied ich mich für die Cappuchino - Version:



Das war alles andere als "kalter Kaffee" :TOP: Dazu frisches, noch ofenwarmes Brioche... mehr braucht es für ein sizilianisches Frühstück nicht :lecker: Danach ist man auf jeden Fall wach und fit für den Tag.

Wie es "normalerweise" mit dem Service im Capriccio aussieht, kann ich nicht so genau sagen. Meine Begleiter und ich wählten an der Theke aus und wurden dann am Tisch bedient, andere Gäste wurden direkt am Tisch bedient. Hier ist man vermutlich sizilianisch - flexibel, obwohl es wohl üblicher ist, seine Bestellung an der Theke abzugeben. Der Personal war sehr freundlich und schnell, großartige Fremdsprachenkenntnisse sollte man nicht erwarten, aber mit Händen und Füßen und etwas Englisch kommt man gut zurecht.

Hier noch ein paar Bilder - angesichts der noch frühen Uhrzeit war die Kuchentheke noch nicht vollständig bestückt, aber das, was schon da war, sah gut aus und schmeckte (soweit verköstigt) auf der typisch sizilianischen Terrasse in der Sonne noch besser.





Gesamtfazit:
Sehr gerne wieder! Auch wenn einen der Weg nicht durch S. Alessio Siculo (dahin verirrt sich kaum einer) führt, dann sollte man auf Sizilien nach einer guten, etablierten Bar Ausschau halten und einfach mal ein Granité probieren. Vielleicht nicht gleich zum Frühstück, aber wenn es sich ergibt.

Meine Meinung:

Essen:
:Amigo::Amigo::Amigo:XX

Ambiente:
:Amigo::Amigo: :Amigo: XX

Preis-/Leistung:
:Amigo::Amigo::Amigo::Amigo::Amigo:

Service:
:Amigo::Amigo::Amigo:XX

Gesamteindruck:
:Amigo::Amigo::Amigo: X X
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind. (Kurt Tucholsky)