Anmelden oder registrieren!

1

Samstag, 14. Dezember 2013, 12:29

Reiseveranstalter und deren Geschäftsmodelle bedroht?

In dem nachfolgenden Artikel aus "derwesten.de" wird die Zukunft der traditionellen Reiseveranstalter infrage gestellt. Weil Fluggesellschaften die bisherigen Vorteile einer Pauschalreise - und das teilweise von Unternehmen, die als Pauschalreiseanbieter und Fluggesellschaft im Markt sind - infrage stellen.

Wenn man das aktuelle Urteil des BGH zu verbindlichen Pauschalreise-Flugzeiten dazunimmt, könnte man sich der Frage anschließen:

http://www.derwesten.de/reise/neue-airli…-id8766398.html
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

2

Samstag, 14. Dezember 2013, 12:57

Ich weiß jetzt nicht, was das aktuelle BGH Urteil damit zutun hat ?

Das die Airlines erst jetzt auf die GEIZ-IST-GEIL- Mentalität aufspringen ist mir eh ein Rätsel, ist doch
diese Phrase schon längst out ! :ironic:

Aber wenn ein Journalist schreibt : "Die Airlines werden bald ihre Regeln bezüglich Pauschalreisen ändern - und das nicht im guten Sinne"

Da ist mir die Journaille wirklich suspekt :kuller:
Freedom's just another word for nothing left to lose...

Fitschi

Master Amigo

Beiträge: 30 931

Wohnort: hier halt

Beruf: Haussklave

  • Nachricht senden

3

Samstag, 14. Dezember 2013, 17:42

Ich wusste nicht das die Airline den Urlauber ins Hotel verfrachtet...dachte immer das wären die Veranstalter?
Wer mit der Herde rennt....muß ständig Ärschen hinterherlaufen.........

4

Samstag, 14. Dezember 2013, 18:00

@dodo

Der Gedanke zum BGH - Urteil war der, dass einige der low-cost Urlaubsanbieter mit dieser Flugzeit-Festschreibung nicht mehr spontan Kontingente ausnutzen können, um mal eben eine Reihe von Gästen zu einem günstigeren Flugsitz-Angebot umzudirigieren. Sprich: Erst die Urlaubsreise verkaufen und dann auf noch preiswertere Sitze im Flugzeug hoffen und dort einzubuchen. Gerade im Massenmarkt könnte das tatsächlich ein Kriterium sein, oder?
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

5

Samstag, 14. Dezember 2013, 18:57

@dodo

Der Gedanke zum BGH - Urteil war der, dass einige der low-cost Urlaubsanbieter mit dieser Flugzeit-Festschreibung nicht mehr spontan Kontingente ausnutzen können,


Awas :kuller:

BGH Urteil Titelt noch immer "vorausssichliche Flugzeiten "

Wo bitte wird jetzt was geändert ;))
Freedom's just another word for nothing left to lose...

6

Samstag, 14. Dezember 2013, 21:26

Frei Gepäck bei Condor

Hallo,

ab Sommer 2014 will Condor einen neuen Tarif einführen.
Wer ohne Gepäck fliegt, soll dann weniger bezahlen.
Passagiere mit Gepäck zahlen dann mehr.

:link: http://www.focus.de/finanzen/news/luftv ... 81903.html

L.G. Stintfang

7

Samstag, 14. Dezember 2013, 21:31

Danke Stintfang. War zu erwarten. Nach den bisherigen Erfahrungen bei TUIfly haben sich am Stichtag die Preise stichprobenweise nicht geändert. Außer Wegfall der Verpflegung und Aufpreis für Fluggepäck. Die sind einfach aufgesattelt worden. So zahlen vermutlich die meisten drauf, die fliegen wollen.

Neben dem Unwort des Jahres gibt es noch den Unmut-Spruch des Jahres: Die Kunden haben es so gewollt ...
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

8

Samstag, 14. Dezember 2013, 21:44

Hallo,

ab Sommer 2014 will Condor einen neuen Tarif einführen.
Wer ohne Gepäck fliegt, soll dann weniger bezahlen.
Passagiere mit Gepäck zahlen dann mehr.

:link: http://www.focus.de/finanzen/news/luftv ... 81903.html

L.G. Stintfang


Das meldete Travel One bereits im September. >> Klick << zum damaligen Thread. :dackel:
Wahre Worte sind nicht immer schön - aber schöne Worte auch nicht immer wahr.
Unbekannt

9

Sonntag, 15. Dezember 2013, 00:28

...und betrifft die Nur-FLUG - Buchung :ironic: Wie auch alle anderen
Charterflieger ....nix neues ;-)

Pauschalis haben noch nix zu befürchten :D

Vergleiche mit Tuifly sind auch Fehl am Platz !
Freedom's just another word for nothing left to lose...

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Dodo« (15. Dezember 2013, 00:32)


10

Sonntag, 15. Dezember 2013, 00:40

@dodo

Der Gedanke zum BGH - Urteil war der, dass einige der low-cost Urlaubsanbieter mit dieser Flugzeit-Festschreibung nicht mehr spontan Kontingente ausnutzen können, um mal eben eine Reihe von Gästen zu einem günstigeren Flugsitz-Angebot umzudirigieren. Sprich: Erst die Urlaubsreise verkaufen und dann auf noch preiswertere Sitze im Flugzeug hoffen und dort einzubuchen. Gerade im Massenmarkt könnte das tatsächlich ein Kriterium sein, oder?


cuate, soll ich Dir mal 'lang und breit' erklären wie ein X-VA funktioniert ?? :ironic:
Freedom's just another word for nothing left to lose...

11

Sonntag, 15. Dezember 2013, 11:21

Hatte auch mehr an so Systeme wie GTI und Sky (die es ja nun mal nicht mehr gibt) gedacht. Aber das System eben. Mal schauen, wie voll die Maschine wird und wir fliegen dann irgendwann von irgendwo. So, liebe Kunden: "follow me".
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

Epprechtstein

unregistriert

12

Montag, 16. Dezember 2013, 02:25

Das war aber wohl doch eher ein internes System?
Meine persönliche Erfahrung sagt mir allerdings, wenn man bei der Auswahl des VA und kleiner Kenntnis seiner Partner beschaulich bucht, sind unliebsame Überraschungen relativ selten im Vergleich zu ihrer Aufwertung in Reiseforen! Bei ca. 40 Pauschalreisen in den letzten 25 Jahren (VA & Carrier quer Beet), gab es dann bei 80 Flügen (hin und zurück) nur 2 Verlegungen! ca. Quote 2%!
Mehr als erträglich! Die Fehlerquote in der täglichen Arbeit der Klagenden dürfte höher liegen! :kuller:
Allerdings: Meine Aussage hat natürlich keinerlei empirischen Charakter!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Epprechtstein« (16. Dezember 2013, 02:35)


Sternedieb

Master Amigo

Beiträge: 44 652

Wohnort: Im wilden Süden....

Beruf: Semsakrebslor

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 26. Dezember 2013, 20:07

Das die Airlines erst jetzt auf die GEIZ-IST-GEIL- Mentalität aufspringen ist mir eh ein Rätsel, ist doch
diese Phrase schon längst out !



Was zeigt, wie langsam einige der speziellen Airlines sind. Einige springen auf die Ryanair-Masche jetzt erst auf und Ryanair wird wohl davon schon wieder runter springen. Warum? Weil Ryanair schneller tickt und erkannt hat was aktuell Sache ist. Es geht nicht immer nur um den besten Preis.