Anmelden oder registrieren!

1

Freitag, 30. Dezember 2011, 19:43

Grand Bassin

Reisetipps, Erfahrungen und Informationen: Grand Bassin (auch bekannt als Ganga Talao) im Südosten von Mauritius.



Bilder: 81

Öffnungszeiten:
jederzeit, See ist frei zugängig

Adresse / Lage:
Ganga Talao Lake/ Grand Bassin
Zwischen Curepipe und Chamouny
Grand Bassin Road (B88)



________________________________________________________________
Ziele / Restaurants in der Nähe

L'Alchimiste Restaurant, Casela Nature & Leisure Park, Chamarel Wasserfall, Black River Gorges Viewpoint, Mare aux Vacoas, Touche du Bois, Varanque Sur Morne, Rhumerie de Chamarel, Parc Aventure Chamarel, Restaurant Le Chamarel, Tamarind Falls

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Omira« (27. Februar 2016, 20:58)


Sina

Master Amigo

Beiträge: 21 306

Wohnort: Neigschmeckt ins Schwabenland

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 10. Januar 2012, 13:58

Beim Grand Bassin handelt es sich um einen Kratersee in ca. 700m Höhe im Südosten der Insel. Der Sage nach stoppte Gott Shiva bei einer Reise zu den schönsten Plätzen der Welt mit seinem Schiff auch auf Mauritius, verschüttete dabei Wasser aus dem Ganges, welches er dabei hatte und prophezeihte, daß eines Tages Hindus auf Mauritius leben würden, welche diesen See als Pilgerstätte nutzen sollten. Dieses Wasser sammelte sich dann in dem Krater, in dem sich heute der Ganga Talao bzw. das Grand Bassin befindet. Dies behaupten zumindest viele Quellen übereinstimmend. Manche Quellen mutmaßen auch, daß das Grand Bassin unterirdisch mit dem Ganges verbunden ist.

Wie das bei Sagen und Legenden so ist, wird man die ganze Wahrheit nie erfahren und das ist auch nicht weiter schlimm. Fakt ist, daß das Grand Bassin und der ebenfalls dort befindliche Tempel eine sehr bedeutende Pilgerstätte für die hinduistische Bevölkerung auf Mauritius ist.

Schon ca. 2 km vor dem See wird man von einer 33m hohen Shiva - Statue begrüßt:



Rund um den See befinden sich eine Vielzahl weiterer hinduistischer Gottesstatuen sowie diverse Tempel um Opferstellen:





Nicht zu übersehen sind auch die von den Pilgern mitgebrachten reichlichen Opfergaben:



Der Haupttempel kann besichtigt werden, hierbei sollte man jedoch die gängigen Verhaltensregeln beachten (Schuhe ausziehen, keine kurzen Hosen oder Miniröcke, keine Trägershirts, etc.). Interessanter fand ich jedoch das, was sich vor dem Tempel abgespielt hat: Autos wurden gesegnet, Wasser aus dem See wurde für den Hausgebrauch in Colaflaschen abgefüllt, etc..

Ein echtes Highlight waren jedoch die Affen, die sich durchaus auch an den Opfergaben für die Gottheiten bedienten, wenn ihnen nicht gerade ein Pilger eine Banane o. ä. hinhielt:





Da die Affen allerdings mit ihrem "Diebesgut" natürlich auch auf den Bäumen und Laternen herumtoben und dabei auch durchaus mal eine Kokosnuss herunterfällt, sollte man etwas aufpassen und auch mal nach oben schauen.

Fazit: Der Besuch am Grand Bassin war für mich sehr interessant und ich würde jedem, der im Südosten der Insel unterwegs ist, empfehlen, dort einen kurzen oder auch längeren Stopp einzulegen.
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind. (Kurt Tucholsky)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Omira« (13. April 2013, 15:41)


3

Dienstag, 17. Januar 2012, 17:05

eine sehr ausführliche Beschreibung vom Grand Bassin, die Sina verfasst hat.

ich möchte nur hinzufügen, für " uns Urlauber " ist dies eine Besichtigunsstätte. Der Unterhalt dort kostet viel Geld.
Es stehen dort Donation Boxes, da kann man etwas hineinwerfen
In vielen Ländern muß man Eintritt zahlen, um Tempel und auch Kirchen zu besichtigen.
Im Grand Bassin darf man etwas in die Box werfen

Liebe Grüße Annerose
Infos-Ferienunterkünfte-Ausflüge - www.mauritius-tipps.de

4

Montag, 16. Juli 2012, 17:07

Wir haben Grand Bassin anscheinend von der entgegengesetzten Seite angesteuert da wir zuerst den Shiv Parivar Mandir Tempel am See erreichten.

Dort erwarteten einen, die schon von Sina angesprochenen Affen die mir in einiger Entfernung lieber waren :verlegen2: Wir haben hier die Affen und Fische gefüttert, den Tempel angeschaut und sind dann die Treppe hoch zum kleinen Tempel auf dem Hügel.

Die Aussicht war trotz teilweise Regen ganz gut

.... dann ging's wieder runter und zur grossen Shiva Statue

Im Mai waren kaum Besucher dort. Die unzähligen Parkplätze lassen allerdings darauf schliessen, dass der Besucherandrang in anderen Monaten um einiges grösser ist!
Wahre Worte sind nicht immer schön - aber schöne Worte auch nicht immer wahr.
Unbekannt

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Omira« (27. Februar 2016, 20:59)