Anmelden oder registrieren!

Hasenbär

Master Amigo

  • »Hasenbär« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 077

Wohnort: Deutschland

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 20. März 2011, 02:15

Mauritius - Trauminsel für wenig Geld

Planung
Wir hatten im Sommer 2008 extra 3 Wochen Urlaub genommen, um uns auf Isla Margarita und Los Roques so richtig zu verwöhnen. Leider wurde uns von unserem Freund auf Isla Margarita geraten, nicht mehr nach Venezuela zu kommen. Häufige Übergriffe auf Urlauber, Geschäfte und sogar bewaffnete Raubüberfälle auf Hotels hatten das Paradies fest im Griff. Also mussten wir uns umorientieren und hatten dabei neben dem Budget auch die Problematik der Sommerferien zu beachten. Ziele mit Rückflug von Sonntag – Donnerstag schieden aufgrund der Urlaubsregelung meines Arbeitsgebers aus, wenn wir die 3 Wochen ausnutzen wollten. Flüge für mehr als 250 Euro pro Flug und Person ebenso. :mecker:
Bei Condor fanden wir Angebote für 199 Euro nach Salvador da Bahia (gab es dann im Oktober) und Mauritius. Ausschlag gab letztlich userin „elke“. :danke: Bisher hatten wir die Vorstellung, dass man sich Mauritius nicht leisten kann ... weit gefehlt. Elke, die selbst schon auf Mauritius war gab uns den Tipp, mal nach Apartments auf Mauritius zu googeln. Wir fanden überraschend viele Apartments im www und auch die für unterschiedlichste Geldbeutel. So konnten wir unsere Wahl ganz auf das Budget, unsere Wünsche und die Wetterbedingungen im Juli abstimmen.

Mauritius
Man kann die Küsten von Mauritius eigentlich in 3 Regionen teilen.
Die Südküste: sie ist auf Grund der starken Brandung völlig ungeeignet zum Baden.
Die Ostküste: sie wird von den Hotels mit gehobenem Standard beherrscht. Die 4 oder 5*-Hotels sind zwar exklusiv, allerdings gibt es hinter der angrenzenden Straße nur ödes Brachland.
Die Westküste: hier findet das Inselleben statt und da hat man im Juli/August auch die besten Wetterbedingungen.

Ankunft und Apartment
Im Nordwesten fanden wir das Heliconia in Pointe aux Canonniers. Bis zur 2008 einzigsten deutsch geführten Tauchbasis in Pereybère sind es keine 15 Autominuten. Der deutsche Inhaber Bernd und seine einheimische Frau vermieten in Ihrem Haus 5 Apartments im Charme der 80er Jahre Ostdeutschlands. Das Heliconia hat zwar nichts mit einem Hotel-Urlaub gemein aber das Apartment kostete nur 25 Euro pro Tag und das war in diesen Tagen für unseren Geldbeutel maßgeschneidert. Zudem konnte man uns ein Fahrzeug für 25 Euro/Tag für die Dauer unseres Aufenthalts anbieten und sagte uns Hilfe bei der Planung von Insel-Ausflügen zu. :thumbsup:
Abgesehen davon ist die Region um Gran Baie touristisch hervorragend erschlossen und auch die Inseljugend kommt am Wochenende in diese Region, um dort die coolsten Strandpartys zu feiern, die ich auf der Insel gesehen habe.
Am Flughafen angekommen, wurden wir von Bernd am Flughafen abgeholt und auf der Fahrt im Familien-Kleinbus zum Apartment chauffiert. Wir hatten nach dem Nachtflug zwar kaum die Augen offen halten können aber während der knapp 1-stündigen Fahrt vom Südosten der Insel, bekamen wir einen ersten Eindruck von Mauritius. Das Apartment bot uns eine große Küche direkt am Eingang, ein separates WC, ein Bad mit Dusche und Waschbecken und 2 DZ, wobei wir das kleinere zum Schlafen nutzten und dort auch Fernseher und DVD-Player behelfsmäßig umquartierten. Für einen besseren Empfang der Inselsender missbrauchten wir einen Kleiderbügel, den wir mit Alufolie umwickelten. Wir Ossis kennen uns aus mit so was. :cool:

Wetter und Strände
Das Wetter war besch...eiden. Die Ausläufer eines Anti-Zyklons 1500km südlich sorgten während des gesamten Urlaubs für wechselhaftes Wetter. Und wechselhaft bedeutet, man geht zum Strand, wenn es regnet. Sobald man da ist, scheint die Sonne für 30 min. Dann geht man kurz shoppen und wieder zum Strand. :muah:
Es gibt an der Westküste viele sehr schöne öffentliche Strände mit beinahe weißem Sand und Schatten spendenden Bäumen. Diese Strände sind frei zugänglich und werden von den Gemeinden sauber gehalten. Aber auch die meisten privaten Hotelstrände kann man benutzen. Die Security fragt zwar, ob man zum Hotel gehört aber nach ein paar freundlichen Worten in Englisch, hat man uns nie abgewiesen. Die schönsten Strände im Nordwesten sind:
La Cuvette in Gran Baie, Trou aux Biches und Mon Choisy südlich von Pointe aux Canonniers sowie Flic en Flac. :urlaub1:


Verkehr
Auf Mauritius herrscht Linksverkehr. Für jeden, der gern mit einem Mietwagen auf eigene Faust unterwegs ist, ist das allerdings das geringste Hindernis. Größte Probleme verursachen die baulichen Gegebenheiten und falsche bzw. nicht vorhandene Ausschilderungen. Auf unseren Ausflügen landeten wir mehrfach im Nirgendwo, da es keine Hinweisschilder gab. Die Weg-Schilderungen der Mauretianer waren dann so ungefähr wie „am ….-Laden links und beim Friedhof rechts“. Nicht das wir da einen 2nd Hand Insider Tipp suchten, wir waren auf dem Weg zum größten Wasserfall der Insel. :batsch:
In Gran Baie gibt es teilweise keinen Bürgersteig, sondern einen ca. 50cm breiten Trampelpfad. Die Passanten kommen aus einem Laden beinahe direkt auf die Straße. Auch überholen geht da irgendwie anders. Einmal wurde ein Fahrradfahrer in Gran Baie auf einer nicht besonders breiten Straße von einem Moped überholt. Gleichzeitig fuhr ein Bus an beiden vorbei. Da setzte der Pkw dahinter seinen Blinker. Der hatte wohl schon die Nutzung des Trampelpfades der Gegenspur eingeplant. Woher der wusste, dass da niemand aus einem Laden kommt, entzog sich unserer Kenntnis. Dem entgegen kommenden Mopedfahrer wohl auch. :Nope: :Günni:

Ausflüge
Empfehlenswert:
- Wasserfälle Chamarel, Tamarind, Alexandra und Rochester
- Grand Bassin Hindutempel mit der Lord Shiva Statue
- Cap Malheureux im Norden der Insel
- Botanischen Garten in Pamplemousses
- Ile aux Cerfs über Trou d´Eau Douce
- Tamilentempel Shri Sockalingum Meenatchee Ammen in Abercombie
- Maheswarnath Tempel in Triolet
- Aussichtspunkte im Black River Gorges Nationalpark
- Le Morne Brabant
- Port Louis
- Küste Gris Gris
- La Vanille Crocodile-Farm
- Caudan Waterfront in Port Louis

Bei Langeweile:
- 7-farbige Erde von Chamarel
- Markt in Goodlands
- Ananas- und Kaffeeplantagen
- Villa Eureka
- Domaine les Pailles
- Mont du Rempart (Matterhorn des Südens)
- La Souffleur
- Casela Bird Park
- Aventure de Sucres gegenüber Pamplemousses Garden
- Bergwanderungen Trou aux Cerfs, Pieter Both oder Le Pouce
- Aquarium Pointe aux Piments
- Blue Penny Museum in Port Louis
- Jummah Moschee in Port Louis

Kosten
Insgesamt waren wir zu zweit 19 Tage auf Mauritius. Flüge und Apartment kosteten insgesamt 635 Euro pro Person. :crazy: Dazu kamen noch einmal 450 Euro für den Mietwagen und 19 Euro je Tauchgang. Frische Brötchen hingen auf Wunsch jeden Morgen an der Tür aber ein Frühstück mit Rührei und Kaffee kosteten auswärts auch nur 1,50 Euro. Riesenburger mit Ei am Strand war für 1 Euro zu haben. Einkaufen im Supermarkt in Gran Baie war wie in Deutschland. Fakes mit Labeln von Armani und Co. gibt es in allen Varianten in Gran Baie für 8-10 Euro. (Haben wir nicht gekauft, nicht ein einziges :tüte: :wech: ) Andererseits kann man sich einen Anzug in Port Louis maßschneidern lassen.
Lieber Gott, lass es Hirn regnen... oder Steine ... egal, Hauptsache du triffst!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hasenbär« (20. März 2011, 02:24)


2

Sonntag, 20. März 2011, 10:52

:danke: Hasenbär für den schönen informativen Bericht! :TOP:

Es gibt tatsächlich so günstige Flüge!? :shock:
Wahre Worte sind nicht immer schön - aber schöne Worte auch nicht immer wahr.
Unbekannt

Hasenbär

Master Amigo

  • »Hasenbär« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 077

Wohnort: Deutschland

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 20. März 2011, 13:10

Es gibt tatsächlich so günstige Flüge!? :shock:
Es gab tatsächlich so günstige Flüge! :skandal: Sogar während der Ferien. :cool:
Lieber Gott, lass es Hirn regnen... oder Steine ... egal, Hauptsache du triffst!

Hasenbär

Master Amigo

  • »Hasenbär« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 077

Wohnort: Deutschland

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

4

Freitag, 15. April 2011, 19:06

einige der über 150 Bilder











Lieber Gott, lass es Hirn regnen... oder Steine ... egal, Hauptsache du triffst!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Omira« (20. April 2013, 21:16)


Sonnenschein

Master Amigo

Beiträge: 1 371

Wohnort: Lonnerstadt( geb Bamberg)

Beruf: Allrounder

  • Nachricht senden

5

Freitag, 15. April 2011, 19:37

sehr schöner Bericht Hasenbär- danke.. da bekommt man doch gleich Fernweh.. da würd ich auch gerne mal hin..
errare humanum est ..

Hasenbär

Master Amigo

  • »Hasenbär« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 077

Wohnort: Deutschland

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

6

Samstag, 2. Juli 2011, 03:49

Ferienunterkünfte auf Mauritius und die für mich besten Infoseiten auf deutsch sind von Annerose Thoms. Hier ist auch die Unterkunft aufgeführt, für die wir uns entschieden hatten. Es geht aber auch anders.
Lieber Gott, lass es Hirn regnen... oder Steine ... egal, Hauptsache du triffst!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Hasenbär« (2. Juli 2011, 04:02)


7

Samstag, 2. Juli 2011, 17:12

:danke: Da werde ich mich mal durchlesen...

8

Sonntag, 3. Juli 2011, 11:08

Wie sieht's denn abends mit Essen gehen aus? Angebot, Preise,...?! Gibt's auch lokale (Nacht-)Märkte?!

9

Sonntag, 3. Juli 2011, 14:11

Essen gehen kannst Du von ganz preiswert bis zu ganz hochpreisig und auf Topniveau, mit internationalen Küchenchefs. Diese Restaurants bieten dann teilweise auch einen eigenen Hubschrauberlandeplatz - für den Fall, daß Du mal so ganz spontan, ganz schnell dorthin möchtest. :ironic:

Wir haben überall gegessen, von der Pizza zu einem 1,-- Euro am Straßenstand bis zum Lokal mit Hubschrauberlandeplatz. Ich müsste da jetzt meine alten Fotoalben aus dem Keller holen, um da ganz genau Auskunft (Name , Adresse usw.) geben zu können. Wahrscheinlich sind die aber nicht mehr zu 100 % aktuell.

Nachtmärkte, so wie man sie aus Asien kennt, sind mir nicht bekannt. Ich könnte mir vorstellen, daß es die in Port Louis durchaus gibt, allerdings haben wir uns an die Regel gehalten: vor Einbruch der Dunkelheit raus aus PL.

Vielleicht weiß da jemand anderes mehr dazu?

Ansonsten fand ich es auf den Wochenmärkten in Centre de Flacq und Mahebourg spannend und da haben wir uns auch einfach was am nächsten Stand "auf die Faust" gekauft.

Eine Art Imbisswagen gibt es auch. Vor allem die klingelnden Eiswagen sind mir noch gut in Erinnerung: "....Jingle Bells, Jingle Bells - ICECREAM - Jingle Bells, Jingle Bells - ICECREAM...."

(Seit ein paar Tagen fährt hier so ein Ähnlicher bei uns durchs Dorf, jeden Tag 2 Stunden lang - ich wollte den gestern schon erschiessen :pfft: .)

Natürlich sind auch alle internationalen Fast Food Ketten vertreten...

Ach ja, auf der Domaine du Chasseur gibt´s natürlich Wild auf der Karte und einen atemberaubenden Blick auf die Süd-Ostküste (und ebenfalls Hubschrauberlandeplatz).

Im La Vanille Park steht Krokodil auf der Karte (und viele Mücken ganz umsonst!).

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »angie« (3. Juli 2011, 14:15)


elke

Senior Amigo

Beiträge: 493

Wohnort: Gran Canaria

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 10. Juli 2011, 17:37

@Hasenbär
Freut mich, dass es Dir so gut auf Mauritius gefallen hat. Wenn ich die Bilder sehe, würde ich mich am liebsten in den nächsten Flieger setzen.

Mauritius gehört m.e. zu den Reisezielen, auf denen sich eine individuelle Buchung besonders lohnt. Leider sind die Flüge teurer geworden, als wir 2005 zum ersten Mal dort waren, konnten wir noch echte Schnäppchen machen.
Wir fanden das Essen super, besonders die creolische Küche mit ihren würzigen Soßen. Es gibt aber auch tolle indische, chinesische, französische, italienische und andere Restaurants.
Ich lebe auf Gran Canaria :urlaub:

Es haben sich bereits 59 Gäste bedankt.

elke

Senior Amigo

Beiträge: 493

Wohnort: Gran Canaria

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 10. Juli 2011, 19:02

Ich hab mal ein paar Bilder rausgesucht:

Ich lebe auf Gran Canaria :urlaub:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Omira« (15. April 2013, 20:51)


Es haben sich bereits 58 Gäste bedankt.

Sternedieb

Master Amigo

Beiträge: 44 640

Wohnort: Im wilden Süden....

Beruf: Semsakrebslor

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 8. September 2011, 10:30

Man kann die Küsten von Mauritius eigentlich in 3 Regionen teilen.
Die Südküste
Die Ostküste
Die Westküste


Was ist mit der Nordküste? Gibts die nicht? ?(
Alles immer ohne Gewähr, nicht dass man auch als Forenuser irgendwann als Terrorist verhaftet wird.

13

Donnerstag, 8. September 2011, 11:31

:kuller:

Doch, da haben wir unsere Villa gemietet. :denk:

Hasenbär

Master Amigo

  • »Hasenbär« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 077

Wohnort: Deutschland

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

14

Freitag, 13. Januar 2012, 01:05

Wettertechnisch ist die aber nicht bedeutend und auch nicht gerade üppig frequentiert von bedeutenden Hotels, daher eher unwichtig. Dagegen gibt es, touristisch betrachtet, deutliche Unterschiede bei den drei anderen Küsten. :selber: :kuller:
Lieber Gott, lass es Hirn regnen... oder Steine ... egal, Hauptsache du triffst!