Anmelden oder registrieren!

1

Mittwoch, 13. Juli 2011, 13:50

Hotels betreiben Poolanlagen ohne Genehmigung ?

Nach einem aktuellen Bericht in Bild.de hat eine Überprüfung aller 240 Schwimmbecken in den Badeorten im Raum Warna ergeben, dass davon lediglich 61 eine Betriebszulassung haben. Die anderen haben nach amtlichen Angaben eine Genehmigung beantragt und noch vor deren Erteilung geöffnet.

Das führte jetzt zu einem traurigen Zwischenfall:

Ein 13-jähriges Kind wurde nach Polizeiangaben von einem ungenügend gesicherten Abwasserrohr der Kläranlage im Hotel Berlin aufgesaugt und ertrank. Die Pumpe hatte offenbar keine Abdeckung. Die Nutzung des Unglücks-Pools wurde sofort eingestellt.
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cuate« (13. Juli 2011, 14:07)


Es haben sich bereits 66 Gäste bedankt.

2

Mittwoch, 13. Juli 2011, 13:53

Sowas ist einfach unglaublich :Nope:

Bis hinter den Mond verklagen :mecker:
Hasta luego chicos :urlaub:

Es haben sich bereits 65 Gäste bedankt.

3

Freitag, 15. Juli 2011, 13:10

Und wie in letzter Zeit öfters zu lesen, will niemand die Verantwortung übernehmen.

http://www.bild.de/news/ausland/toetungs…66884.bild.html
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

Es haben sich bereits 65 Gäste bedankt.

4

Freitag, 15. Juli 2011, 13:34

Im ZDF bei der Drehscheibe kam auch ein Bericht über das Unglück. Angeblich ist der Fall für die bulgarischen Behörden abgeschlossen - Schuld des Hotels. Ein Vertreter des Reisseveranstalters war darüber anscheinend etwas erstaunt.

Solche Unfälle geschehen nicht nur in Bulgarien. In den Jahren zuvor gab es schon ähnliche Fälle in z.B. Griechenland und der Türkei.

Im Bericht gab der Vertreter des Reiseveranstalters den Tipp immer selbst vor Ort nacchschauen ob alles in Ordung ist und Mängel gegebenenfalls sofort melden!

:denk: Erster Gang im Urlaubshotel bewaffnet mit Schnorchel in den Pool um die Sicherheit zu überprüfen!? ?(

Das kann wohl auch nicht die Lösung sein, obwohl wir als die Kinder noch klein waren tatsächlich mal geschaut haben ob die Abdeckungen der Absaugrohre in Ordnung waren :verlegen2:

Wie wird man in Bulgarien das Problem mit den angeblich über 100 (noch) nicht zugelssenen Pools lösen? Nun da die Ferien vielerorts begonnen haben kann ich mir kaum vorstellen, dass viele Pool s geschlossen werden. Selbst eine Überprüfung dieser dürfte schwierig sein...
Wahre Worte sind nicht immer schön - aber schöne Worte auch nicht immer wahr.
Unbekannt

Es haben sich bereits 65 Gäste bedankt.

5

Freitag, 15. Juli 2011, 13:41

Fakt ist, dass der Veranstalter, hier ITS, mit dem tödlichen Ausgang ein Problem auf dem Schreibtisch im fernen Köln hat. Der Bundesgerichtshof (BGH) hatte nach einem Unfall eines Kindes in Griechenland ( war mit dem Arm in ein ungesichertes Absaugrohr geraten) entschieden, dass Reiseveranstalter die Einrichtungen einer Hotelanlage auf mögliche Risiken prüfen müssen. Er muß also überprüfen, inwieweit die Hoteleinrichtungen einen ausreichenden Sicherheitsstandard bieten.

Der Reiseveranstalter wurde zu 70000 Euro Schmerzensgeld verurteilt wegen Verletzung der "Verkehrssicherungspflicht".
Was natürlich das Leben des Kindes nicht aufwiegen kann.
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

Es haben sich bereits 65 Gäste bedankt.

6

Freitag, 15. Juli 2011, 13:49

Sowas ist einfach unglaublich :Nope:

Bis hinter den Mond verklagen :mecker:
Das bringt das Kind aber auch nicht wieder.
Ich hoffe das ganz schnell was passiert,und leider,leider war das schon des öfteren zu hören siehe zb Türkei vor zwei Jahren..

Es haben sich bereits 65 Gäste bedankt.

7

Freitag, 15. Juli 2011, 14:18

Der Reiseveranstalter wurde zu 70000 Euro Schmerzensgeld verurteilt wegen Verletzung der "Verkehrssicherungspflicht".
Was natürlich das Leben des Kindes nicht aufwiegen kann.
@Cuate,
das kam in dem Bericht auch zur Sprache.
Die Mutter des damals ums Leben gekommenen Jungen erzählte man habe behauptet das Kind sei ertrunken da es vor dem Baden im Pool zu viel gegessen habe! :Günni:
Angeblich wurde das Kind aber nachweislich von einem Absaugrohr unter Wasser gehalten und müsste deshalb ertrinken.
Wahre Worte sind nicht immer schön - aber schöne Worte auch nicht immer wahr.
Unbekannt

Es haben sich bereits 66 Gäste bedankt.

superfx

Master Amigo

Beiträge: 8 705

Wohnort: irgendwo

Beruf: habe ich auch

  • Nachricht senden

8

Freitag, 15. Juli 2011, 21:36

badeunfall

welches hotel war es denn?



:ratlos:



man liest und hört viel über heruntergekommene 3 - 4 sterne hotels. sind die standards bei besseren hotel auch höher? ?(
ich weiß nicht wo ich herkam, ich weiß nicht wo ich bin, mich wundert, dass ich so fröhlich bin.

Es haben sich bereits 65 Gäste bedankt.

9

Freitag, 15. Juli 2011, 21:39

Wenn ich mich richtig erinnere hieß das Hotel in Bugarien Berlin Golden Beach. Kannst du aber sicher in Cuates Link nachlesen :ironic:
Wahre Worte sind nicht immer schön - aber schöne Worte auch nicht immer wahr.
Unbekannt

Es haben sich bereits 64 Gäste bedankt.

10

Samstag, 16. Juli 2011, 12:58

Es kommt noch dicker: Es war nicht der 1. Vorfall dieser Art in diesem Hotel und in diesem Schwimmbad. Der Reiseveranstalter wußte also ebenso wie das Hotel um die Gefahr. ITS hat (erst) jetzt die Konsequenz gezogen und bietet das Hotel momentan nicht mehr an.

http://www.bild.de/news/ausland/toetungs…87910.bild.html
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

Es haben sich bereits 65 Gäste bedankt.

11

Donnerstag, 21. Juli 2011, 11:12

Gestern habe ich einen Bericht gesehen, worauf man vor Ort achten soll:

Ganz klar, nachschauen ob an den Ansaugpumpen ein Gitter zum Schutz angebracht ist.
Das kann ich nun ja auch als Laie noch erkennen, allerdings war auch die Rede davon, man soll darauf achten, ob die Poolanlage offiziell genehmigt ist!!!
Wie soll ich das vor Ort ermitteln?
Hotelier einfach fragen, ob auch alles korrekt ist, und hoffen das man die Wahrheit gesagt bekommt?

Wie werdet ihr das in Zukunft handhaben?

Lg Sandra
:urlaub:

12

Donnerstag, 21. Juli 2011, 11:16

Hotelier einfach fragen, ob auch alles korrekt ist, und hoffen das man die Wahrheit gesagt bekommt?
glaubst du er würde dir sagen das es nicht korrekt installiert ist? Ganz ehrlich, wir haben da noch gar nicht daran gedacht. Zum Glück hatten wir immer Glück.


Molly

Master Amigo

Beiträge: 3 704

Wohnort: Bergisches Land

Beruf: Minna ;o)

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 21. Juli 2011, 12:58

Es ist schon viele Jahre her, da haben wir mit unser damals 4 jährigen Tochter das erste Mal Urlaub in Tunesien gemacht.
Mein Mann war der erste im Pool und hat mit Schnorchelbrille alles gecheckt. Er sagte schon damals, es ist kein Problem
als Laie zu testen, ob das Gitter an der Ansauganlage fest installiert ist oder in Betrieb ist.
Er hält es heute noch so, dass er unter anderem auch testet in wie weit Fliesen evtl. defekt sind und zu Verletzungen
führen können.
Wir verzichten jedoch meistens auf die Poolnutzung im Sommer, da wir lieber im Meer schwimmen gehen. Es ist auch oftmals der Fall,
dass der Standard der Pooldesinfektion nicht dem unsrigen entspricht und Kinder sich auch noch Krankheiten einfangen
können - z.B. Mittelohrentzündungen, Magen-Darm......

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Molly« (21. Juli 2011, 12:59)


14

Donnerstag, 21. Juli 2011, 13:53

Wieviele Tests kann man denn machen, wenn ein Gitter fehlt und die Saugkraft der Pumpe doch stärker ist als erwartet? Also auch da kann man nur zur Vorsicht raten und möglichst nur den Sichtkontakt wählen. Soweit möglich - Im Zweifelsfall nie.
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft