Anmelden oder registrieren!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Reiseforum - Reiseberichte. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sternedieb

Master Amigo

  • »Sternedieb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 44 648

Wohnort: Im wilden Süden....

Beruf: Semsakrebslor

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 11. Mai 2016, 21:57

Freies Wlan für alle!?

Seit heute ist einiges anders in Deutschland, denn die sogenannte Störerhaftungist abgeschafft worden.

Dies bedeutet u.a. dass Hotspot-Betreiber nicht mehr dafür haften müssen, was die User damit "anstellen". Allerdings ist das Thema noch nicht komplett durch, denn der geänderte Entwurf muss in der nächsten Sitzungswoche beschlossen werden und tritt dann frühestens im Herbst 2016 in Kraft - wenn es denn die Zustimmung gibt. Und .. da sind dann noch die Richter , die ggf. entscheiden können ob der jeweilige Betreiber bzw. Anbieter zur Haftung gezwungen werden kann.

Und noch etwas kommt hinzu ... Der Bundesrat möchte, dass Facebook, Google und Co. Bestands- und Nutzungsdaten auch zum Schutz von Persönlichkeitsrechten herausgeben müssen. Es geht dabei um Hetze, Mobbing, Beleidigungen usw. die in sozialen Netzwerken stattfinden.

Wie seht ihr das? Glaubt ihr, dass es in Zukunft mehr öffentliche WLAN-Netze in Deutschland geben wird?

Epprechtstein

unregistriert

2

Mittwoch, 11. Mai 2016, 22:22

Glaubt ihr, dass es in Zukunft mehr öffentliche WLAN-Netze in Deutschland geben wird?

Die Fachpresse sagt ja :mööööööp: http://gastgewerbe-magazin.de/offenes-wl…ggm-nl-20160503

3

Mittwoch, 11. Mai 2016, 23:11

Davon bin ich auch überzeugt. Mein DSL-Anbieter UnityMedia hat mir vor kurzem mitgeteilt, dass beabsichtigt ist Router von Privatleuten mit einer Software auszustatten die es erlaubt dass damit WLAN nach “außen“ angeboten wird. Mein Vorteil wäre der freie WLAN-Zugang bei eben diesen und allen anderen Hotspots dieses Unternehmens.

Wenn jetzt die Haftung für WLAN-Betreiber entschärft wird führt dies sehr schnell zu einehm weiteren Ausbau des freien WLAN- Angebotes. Die Kommunen hier in der Region stehen beispielsweise reihenweise in den Startlöchern.

Fitschi

Master Amigo

Beiträge: 30 777

Wohnort: hier halt

Beruf: Haussklave

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 12. Mai 2016, 10:12

In Wien gibt es schon viele öffentliche Wlan-Netze und die werden auch gerne genutzt.
Wer mit der Herde rennt....muß ständig Ärschen hinterherlaufen.........

5

Mittwoch, 7. September 2016, 20:08

Freies WLAN - oft wirklich praktisch

Ich wäre generell auch für freies Lan, ich denke es wird über kurz oder lang sowieso kommen.
Wir waren diesen Sommer in einem Hotel , bei dem wir für den Zugang 5 EUR zahlen mussten, was wir auch getan haben, dann gabs das Passwort, allerdings keine WLan Verbindung , also kein Signal. Nach ewigem hin und her haben wir dann einen Router fürs Zimmer bekommen und uns über Lan eingewählt...für die heutige Zeit leider ziemlich heftig! :Günni:
Gerade in Hotels sollte dies eine Selbstverständlichkeit sein mittlerweile!!
wie seht ihr das?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »revealmap« (7. September 2016, 20:13) aus folgendem Grund: Link entfernt, Smiley eingefügt


Fitschi

Master Amigo

Beiträge: 30 777

Wohnort: hier halt

Beruf: Haussklave

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 7. September 2016, 21:13

Ich finde, in Zeiten wie diesen sollte es gratis angeboten werden oder zumindest sehr billig sein.
Beim letzten Urlaubsquartier (eine kleine Pension mit 5 Zimmern) mussten wir 3 Euro bezahlten, verrechnet wird pro Aufenthalt, egal ob man 2 Tage oder 3 Wochen bleibt. Dafür konnten wir aber auch den Drucker (Tickets) benutzen. Das finde ich Ok und das ist es mir wert.
Wer mit der Herde rennt....muß ständig Ärschen hinterherlaufen.........

WXYZ

Master Amigo

Beiträge: 3 935

Wohnort: Rheinland

Beruf: Unternehmensberater

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 8. September 2016, 08:42

* WLAN ihn Hotels ist inzwischen fast überall Standard. Dafür eine Gebühr zu erheben ist überholt.

Als Hotelbetreiber kalkuliert man den Aufwand in die Preisstellung des Zimmers. Dem Gast mitzuteilen das es z.B. 5,- Euro kostet, löst nur Unmut aus und ist strategisch falsch. Wer darüber hinaus weitere Leistungen in Anspruch nimmt - so z.B. die Nutzung eines Druckers - sollte allerdings dafür zahlen.

* Öffentliches WLAN wird sich weiter durchsetzen und in wenigen Jahren in Innenstädten genau so selbstverständlich sein, wie die Straßenbeleuchtung.

8

Donnerstag, 8. September 2016, 12:00

Wir bieten unseren Gästen freies WLAN über Freifunk an. Alles andere war nicht praktikabel. Die meisten Gäste benötigen kein WLAN. Warum soll ich ihnen dann die Kosten dafür in Rechnung stellen? Das gleiche Problem ergibt sich bei der Kartenzahlung. Die meisten der Gäaste die über HRS buchen lesen die Anmeldung nicht richtig und wollen mit Karte zahlen. Das fgeht aber bei uns nicht. Die Gäste, die über HRS buchen, bleiben meistens nur 1-2 Tage. Die Langzeiturlauber müssten die also mit bezahlen, da ich die Kosten für den Kartenleser und die Buchungsgebühr ja in den Preis einrechnen müsste.
Bei großen Hotels in Städten, da bleibt der Gast ja sowieso nur 1-2 Tage, ist da anders als in unserer kleinen Pension für Feriengäste an der Ostsee. Das betrifft eben auch WLAN. Wenn ich als nicht TelekomKunde oder als Kunde mit dem "falschen" Tarif der Telekom mich in deren hotspot einwählen will, muss ich auch extra zahlen.
Wir können zwar nicht wie die Kinder werden, aber verhindern, dass die Kinder so werden wie wir.

9

Donnerstag, 15. September 2016, 10:29

Heute bin ich mal sehr auf ein EuGH-Urteil gespannt. Sofern das Gericht dem Gutachten des Generalanwalts folgt dürfte das Thema Störerhaftung bei offenem WLAN hoffentlich der Vergangenheit angehören.

"Das echte Ende der Störerhaftung

Im Juni feierte die Digitalbranche die Abschaffung der Störerhaftung. Doch Kritiker sahen noch immer Gelegenheiten für Abmahnanwälte. Heute entscheidet der Europäische Gerichtshof, ob die Betreiber offener WLAN-Netze für illegale Downloads haften. Anlass ist ein Fall aus Bayern. "


Mehr Infos gibt es hier

Andreas J

Master Amigo

Beiträge: 5 403

Wohnort: Schönste Stadt der Welt

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 15. September 2016, 17:50

Ich wurde on meinem Anbieter gefragt ob ich einen öffentlichen Hotspot bei mir dulden möchte. Entgeltlich natürlich. Anbieter ist WiilyTel

11

Donnerstag, 15. September 2016, 19:28

*
Als Hotelbetreiber kalkuliert man den Aufwand in die Preisstellung des Zimmers. Dem Gast mitzuteilen das es z.B. 5,- Euro kostet, löst nur Unmut aus .


Warum kalkulieren die dann keine Kosten für z.B. Safe, oder sogar Kofferwaage auch mit rein ?
So selbstverständlich, wie Du es darstellst ist kostenloses WLAN nicht. Wir haben die letzten Jahre meistens (nicht immer) einen kleinen Obolus zahlen müssen.
Die Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene :denk:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Aramis« (15. September 2016, 19:30)


WXYZ

Master Amigo

Beiträge: 3 935

Wohnort: Rheinland

Beruf: Unternehmensberater

  • Nachricht senden

12

Freitag, 16. September 2016, 08:57

@Aramis

In einem ordentlichen Hotel ist der Safe ebenso im Zimmerpreis inkludiert. Gleiches gilt inzwischen auch für WLAN.

Letztendlich ist es keine Fragen des wirtschaftlichen Aufwands, sondern nur eine Frage der Vermarktung, also des Marketing.

* Biete ich das Zimmer zu einem möglichst (optisch) niedrigen Preis an und berechne z.B. WLAN, Safe, Frühstück, Minibar etc. gesondert oder nach Aufwand.

oder

* Inkludiere ich alles in den Preis (Komplettpreis) und trete damit im Markt mit einem höheren Zimmer-Preis auf, der allerdings "alles" beinhaltet.

Diese Entscheidung trifft jedes Hotel individuell oder der Hotelkonzern. Wird natürlich auch teilweise durch das Wettbewerbsumfeld beeinflusst.

WXYZ

Master Amigo

Beiträge: 3 935

Wohnort: Rheinland

Beruf: Unternehmensberater

  • Nachricht senden

13

Freitag, 16. September 2016, 09:00

@Aramis

Wer heute noch WLAN zusätzlich berechnet, den wird der Wettbewerb zum Umdenken zwingen. Oder seine Marktteilnahme erschwert sich zunehmend.

Ein mir bekanntes - privat geführtes 4,5 Sterne - Hotel, hat vor gut 1. Jahr seine (Stamm) Gäste gefragt, was sie inkludiert im Zimmerpreis vorziehen würden:

a.) Die kostenfreie komplette einmalige Befüllung der Minibar

oder

b.) kostenfreies WLAN

Über 70% der Gäste sprachen sich für WLAN aus.

Der Hotelbetreiber war erfreut. Ist doch das kostenfreie WLAN für ihn die preisgünstigere Variante gewesen.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »WXYZ« (16. September 2016, 09:10)


14

Freitag, 16. September 2016, 09:19

@Aramis

Wer heute noch WLAN zusätzlich berechnet, den wird der Wettbewerb zum Umdenken zwingen. Oder seine Marktteilnahme erschwert sich zunehmend.

.


Kollege hat im Hilton Düsseldorf 10€ p. Tag bezahlt !
Holiday Inn, Mariott, Wyngham und InterContinental kostet WLAN teilweise auch

Sind das keine ordentlichen Hotels ?
Die Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene :denk:

Maja1

Master Amigo

Beiträge: 1 348

Wohnort: Speckgürtel

Beruf: Betreuerin

  • Nachricht senden

15

Freitag, 16. September 2016, 09:34

10 € ist aber sehr viel :verlegen2:

WXYZ

Master Amigo

Beiträge: 3 935

Wohnort: Rheinland

Beruf: Unternehmensberater

  • Nachricht senden

16

Freitag, 16. September 2016, 10:06

@Aramis

Ja es gibt immer noch Hotels, die es berechnen. Du schreibst ja selber - teilweise - !

Die Tendenz ist allerdings gegenläufig. Dazu kommt noch die Ausrichtung der Hotels. In Hotels dessen Klientel weitestgehend aus Business-Gästen besteht, kann man eine WLAN-Gebühr schneller durchsetzen, wie in einem touristisch geprägten Hotel. Gerade in von Touristen frequentierten Hotels zieht das Argument "kostenfreies WLAN" deutlich mehr als in Business-Hotels.


17

Freitag, 16. September 2016, 12:08

10 € ist aber sehr viel :verlegen2:


In der Tat, aber es geht noch teurer :thumbdown:
Die Außendienstmitarbeiter unserer Firma kommen auf einige Tausende Übernachtungen Weltweit und können ein Lied von singen :ironic:
Viele Hotels bieten zwar kostenloses WLAN an (damit man sagen kann, dass es kostenlos ist), wenn man dann aber mal genau hin schaut ist es dann nur in der Lobby, oder das WLAN ist so begrenzt, dass man "Kontingent" nach kauft.

Zwar nicht mehr ganz so frisch (10/2015) aber trotzdem ein kleiner Artikel
https://www.welt.de/finanzen/verbraucher…s-Internet.html

Wir haben jüngst die Erfahrung gemacht, dass man z.B. als Besitzer einer "Membercard" kostenlos WLAN bekam, als normaler Bucher zahlen musste.
Gilt im übrigen auch für andere Dinge, wie z.B. Klimaanlage. Als Privatbucher hatten wir gerade aktuell die Klimaanlage kostenlos nutzen dürfen, die Pauschalreisenden, die über einen RV gebucht haben, mussten 7€/Tag zahlen.

Wir haben auf Rhodos in einem ordentlichen Hotel für's WLAN 2.-€/Stunde gezahlt und konnten damit gut leben :thumbsup:
Ich hatte dann für 10 Tage gerade mal 4.-€ versurft
Die meisten Urlauber mit denen wir uns unterhalten haben, fanden es auch OK. Gerade in AI-Häusern könne ich den Hoteliers kleine Nebeneinkünfte und man merke, dass wenn in der Hotelbeschreibung WLAN steht, ist es noch lange nicht kostenlos :ironic:
Die Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene :denk:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Aramis« (16. September 2016, 12:10)


18

Freitag, 16. September 2016, 12:12

Ich wurde on meinem Anbieter gefragt ob ich einen öffentlichen Hotspot bei mir dulden möchte. Entgeltlich natürlich. Anbieter ist WiilyTel



Zum Glück lebe ich auf dem Land (oder besser gesagt mitten im Wald, immerhin mit VDSL 100 :pfft: ) da hat kein Anbieter Interesse an sowas.

My Home is my Castle, und mein W-Lan auch !

WXYZ

Master Amigo

Beiträge: 3 935

Wohnort: Rheinland

Beruf: Unternehmensberater

  • Nachricht senden

19

Freitag, 16. September 2016, 14:11

10 € ist aber sehr viel :verlegen2:


In der Tat, aber es geht noch teurer :thumbdown:
Die Außendienstmitarbeiter unserer Firma kommen auf einige Tausende Übernachtungen Weltweit und können ein Lied von singen :ironic:
Viele Hotels bieten zwar kostenloses WLAN an (damit man sagen kann, dass es kostenlos ist), wenn man dann aber mal genau hin schaut ist es dann nur in der Lobby, oder das WLAN ist so begrenzt, dass man "Kontingent" nach kauft.

Zwar nicht mehr ganz so frisch (10/2015) aber trotzdem ein kleiner Artikel
https://www.welt.de/finanzen/verbraucher…s-Internet.html

Wir haben jüngst die Erfahrung gemacht, dass man z.B. als Besitzer einer "Membercard" kostenlos WLAN bekam, als normaler Bucher zahlen musste.
Gilt im übrigen auch für andere Dinge, wie z.B. Klimaanlage. Als Privatbucher hatten wir gerade aktuell die Klimaanlage kostenlos nutzen dürfen, die Pauschalreisenden, die über einen RV gebucht haben, mussten 7€/Tag zahlen.

Wir haben auf Rhodos in einem ordentlichen Hotel für's WLAN 2.-€/Stunde gezahlt und konnten damit gut leben :thumbsup:
Ich hatte dann für 10 Tage gerade mal 4.-€ versurft
Die meisten Urlauber mit denen wir uns unterhalten haben, fanden es auch OK. Gerade in AI-Häusern könne ich den Hoteliers kleine Nebeneinkünfte und man merke, dass wenn in der Hotelbeschreibung WLAN steht, ist es noch lange nicht kostenlos :ironic:
Sorry, dass sollte aber jedem Hotelgast klar sein.

Aus der Aussage "WLAN vorhanden", kann der Gast nicht explizit ableiten, dass es kostenfrei ist. Ganz im Gegenteil, wenn der Hinweis auf WLAN vorhanden ist, sollte der Gast eher davon ausgehen, dass eine Nutzungsgebühr erhoben wird.

Ist das WLAN dagegen kostenfrei, führen die Hotels es entsprechend auf, um es als Leistungsbestandteil hervorzuheben. Entweder mit der Aussage "kostenloses WLAN in der Lobby" oder mit dem Hinweis, "WLAN in der Lobby und im Zimmer kostenfrei".

Danke für den Artikel aus der Welt. Auch wenn er fast schon 1. Jahr alt ist, zieht der Autor seinerzeit schon den Schluss, wohin die Tendenz geht. Nämlich zum inkludierten WLAN, in der Preisstellung für das Zimmer.