Anmelden oder registrieren!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Reiseforum - Reiseberichte. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 7. November 2011, 12:02

Backnang: Trattoria Pane é Vino da Nonna Lucia

Kritiken, Bewertungen, Bilder und Erfahrungen: Trattoria Pane é Vino da Nonna Lucia in Backnang im Rems-Murr-Kreis.

Küche: Italienisch (Pizza und Pasta)



Fotos: 17

Öffnungszeiten:
Dienstag - Freitag: 11.30 - 14.00 Uhr und 18.00 - 23.00 Uhr
Samstag: 18.00 - 23.00 Uhr
Sonntag und Feiertag: 17.30 bis 23.00 Uhr


Adresse:
Trattoria Pane é Vino da Nonna Lucia
Marktstraße 50
71522 Backnang
Telefon: 07191 - 3994859


____________________________________________________________________________
Mehr Restaurants in Backnang und Umgebung:

Backnanger Restaurants allgemein, Alte Vogtei - Restaurant und Hotel, Asien Perle, Billard-Sport-Zentrum, Da Elida, Da Toni Ristorante - Pizzeria, Marios Spaghettihaus, Poco Loco, Portofino Eiscafe & Lavazza Bar, Rössle Heiningen, Sancho, Waldhorn Däfern, Wok Asia Imbiss

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Omira« (10. Dezember 2012, 20:27)


Sina

Master Amigo

Beiträge: 21 418

Wohnort: Neigschmeckt ins Schwabenland

  • Nachricht senden

2

Montag, 7. November 2011, 17:13

Das kleine italienische Restaurant liegt recht zentral in einem niedlichen Fachwerkhäuschen in Backnang. Der gute und gemütliche äussere Eindruck, den es von außen macht, bestätigt sich nach dem Betreten. Gedämpftes Licht, liebevolle Dekoration, rotkarierte Tischdecken - hier fühlt man sich auf Anhieb wohl.



Eine feste Speisekarte gibt es abgesehen von einem kleinen Flyer mit verschiedenen Standard - Vorspeisen sowie Pizza- und Salatangeboten nicht, da täglich je nach Saison und Marktangebot frische Tagesgerichte gekocht werden. Das Tagesangebot wird vom Inhaber des Restaurants persönlich am Tisch erläutert. Ich habe nicht mitgezählt, aber es dürften rund 15 verschiedene Gerichte zur Wahl gestanden haben. Da sich irgendwie alles lecker anhörte, hätte ich mir in dem Moment allerdings doch eine Speisekarte (und sei es nur eine im DIN A4 - Format ausgedruckte Word - Datei oder auch nur ein simpler, handgeschriebener und kopierter Zettel gewesen) gewünscht, um die Auswahl noch einmal in Ruhe durchzuschauen und mich dann zu entscheiden. Dazu vielleicht noch 2-3 spezielle Tagesempfehlungen in mündlicher Form, denn 2-3 Tagesempfehlungen kann man sich nun einmal leichter merken als ca. 15 auf einmal.

Zur Vorspeise wurde die gemischte Vorspeisenplatte bestellt, welche wir uns zu zweit teilten. Diese bestand aus Tomate mit Mozzarella (leider mit Trockenbasilikum anstelle von frischem, Olivenöl und Essig (leider kein Balsamico) sowie die Pfeffermühle wurde kurzerhand in Eigenregie vom Nachbartisch entwendet), einem leckeren Omelette gefüllt mit gut gewürztem gegrillten Gemüse, mariniertem Gemüse, gebackener Polenta mit würzigem Tomatensugo und einer Art "italienischer Tortilla". Abgesehen vom kleinen Fauxpas bei Tomate und Mozzarella insgesamt sehr lecker, auch wenn das dazu servierte frische Pizzabrot gerne etwas reichlicher hätte sein dürfen.



Zum Hauptgang entschied ich mich für hausgemachte Orchette mit frischen Feigen und getrockneten Tomaten. Eigentlich hauptsächlich deswegen, weil die Kombination "frische Feigen und getrocknete Tomaten" mich bei der Ansage der Tageskarte neugierig gemacht hatte und "hängen geblieben" war. Abgesehen von der überflüssigerweise über dem Gericht verstreuten Petersilie (tut mir leid, ich kann sinnfreie Kräuterstreuseleien nunmal nicht ausstehen) war das Gericht auch sehr lecker und fein abgeschmeckt, die Kombination aus Tomate und Feige sehr harmonisch und auch die Nudeln wirklich hausgemacht. Nett wäre es gewesen, wenn automatisch noch etwas extra - Parmesan dazu serviert worden wäre.



Bezüglich der Weine zum Essen konnten wir uns nicht so recht erwärmen. Der zunächst servierte weisse Hauswein hat mir persönlich nicht geschmeckt. Er war sicherlich nicht schlecht, aber ich empfand ihn eher als... irgendwie unaromatisch und ausdrucksschwach. Das mag vielleicht auch an der Servierform gelegen haben, denn Wein wird hier in einem Steinkrug und mit winzigen "Probiergläsern" serviert. Lt. der netten Bedienung ist das die klassische apulische Art. Mag sein, ich trinke Wein lieber aus einem richtigen Weinglas. Wie z. B. den sizilianischen Inzolia (?), der auch probiert wurde und mir deutlich besser schmeckte als der Hauswein.

Zum Abschluss gönnten wir uns ein Tiramisu. Dieses war gut und lecker - fast so gut wie mein eigenes :ironic: :lecker:


Allzu günstig ist das Restaurant zumindest abends nicht (es gibt aber einen Mittagstisch: Pasta oder Pizza mit kleinem Salat für € 4,50 - da kann man nicht meckern), aber dafür bekommt man frische und kreative Küche und netten Service obendrein. Für einen Besuch am Wochenende empfiehlt sich eine Tischreservierung.

Meine Meinung:

Essen:
:Amigo::Amigo::Amigo::Amigo:X

Ambiente:
:Amigo::Amigo::Amigo::Amigo:X

Preis-/Leistung:
:Amigo::Amigo::Amigo:XX

Service:
:Amigo::Amigo::Amigo::Amigo:X

Gesamteindruck:
:Amigo::Amigo::Amigo::Amigo:X

Besucht im November 2011
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind. (Kurt Tucholsky)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Omira« (10. Dezember 2012, 20:33)


Sternedieb

Master Amigo

Beiträge: 45 071

Wohnort: Im wilden Süden....

Beruf: Semsakrebslor

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 24. November 2011, 08:43

Die Trattoria Pane é Vino da Nonna Lucia liegt in Backnang in der Marktstraße. Wer aus Backnang kommt - es ist in den Räumlichkeiten in denen ganz früher mal das Weissacher Tal untergebracht war - an der Ecke der "Bastelmarkt / Cafe Tagblatt Insel". Für Nicht-Backnanger: Von Richtung Stuttgart kommend, einfach Richtung Stadtmitte fahren, dann kommt man praktisch direkt auf das Gebäude zu. Man muss nur etwas aufpassen, da das Schild am Abend nicht so gut beleuchtet bzw. lesbar ist.

Am Wochenende scheint es recht voll zu sein und wir hatten Glück, dass wir Plätze reserviert hatten. Viele Gäste kamen ohne Reservierung und fanden leider keinen Platz. Obwohl das Lokal sowieso eher klein ist, ist das in Backnang trotzdem eher ungewöhnlich. Nicht viele Restaurants sind in Backnang am Wochenende komplett voll.

Der Service war recht leger unterwegs, dafür freundlich und versteht seinen Beruf. Dass es keine wirkliche Speisekarte gibt, ist für eine Trattoria in Italien normal, für Deutschland doch eher ungewöhnlich.

Die Vorspeise war tadellos - wobei es auch ein oder 2 Brötchen (Pizzabrot) mehr sein dürften, das Hauptgericht (Pasta mit Garnelen) in Ordnung. Die Fricelli hatten noch zu viel Biss (etwas zu viel al dente), die Sauce und die Garnelen waren dagegen sehr gut.


(Fricelli)


Fazit:
Das Essen ist überdurchschnittlich, die Preise sind nicht günstig und es muss dringend eine Weinkarte her. Die Einrichtung ist sehr gemütlich und irgendwie fühlt man sich wie im Esszimmer einer italienischen Familie.

Essen:
:Amigo::Amigo::Amigo:XX

Ambiente:
:Amigo::Amigo::Amigo::Amigo:X

Preis-/Leistung:
:Amigo::Amigo::Amigo:XX

Service:
:Amigo::Amigo::Amigo::Amigo:X

Gesamteindruck:
:Amigo::Amigo::Amigo::Amigo:X
Alles immer ohne Gewähr, nicht dass man auch als Forenuser irgendwann als Terrorist verhaftet wird.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Omira« (10. Dezember 2012, 20:36)