Anmelden oder registrieren!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Reiseforum - Reiseberichte. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 3. September 2009, 21:27

Sylt-Hindenburgdamm: 30-Tonner vom Autozug geweht

Eine heftige Windböe ist gestern Nachmittag einem Lkw-Fahrer auf dem Weg nach Sylt zum Verhängnis geworden. Der 32-Jährige wurde auf dem Hindenburgdamm samt seinem Gespann von einem Flachwagen des Autozuges geweht.

Die Fahrt mit dem Zug über den Hindenburgdamm ist die einzige Bahnverbindung von Sylt auf das Festland und zurück. Auch PKW's sind neben der Fähre von Romo /Dänemark) auf den Zugshuttle angewiesen. Der Unfall ist der erste dieser Art.
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

2

Freitag, 4. September 2009, 11:41

Ein tragischer Tod.

Ich bin gespannt wer dafür verantwortlich gemacht werden kann um Angehörige zu versorgen.

Es muß ja eigentlich irgendwelche Vorschriften geben . Nicht nur für beladenen und unbeladene LKW.

Auf jeden Fall muß ja jetzt was geändert werden. Zumindest dürften jetzt keine Personen mehr im LKW sitzen, die mit diesen Flachwagen dort transportiert werden.

Es war auch hier gestern extrem stürmisch für diese Jahreszeit.
Ehrlichkeit verlangt nicht, dass man alles sagt, was man denkt.
Ehrlichkeit verlangt nur, dass man nichts sagt, was man nicht auch denkt.

Helmut Schmidt

3

Mittwoch, 9. September 2009, 21:16

Die Staatsanwaltschaft Flensburg ermittelt jetzt wegen fahrlässiger Tötung gegen den Zugführer. Nach ersten Ermittlungen soll der Zugführer für die Beladung des Autozuges verantwortlich sein. Möglicherweise werden die Ermittlungen aber auch noch auf andere Mitarbeiter ausgedehnt.
Ehrlichkeit verlangt nicht, dass man alles sagt, was man denkt.
Ehrlichkeit verlangt nur, dass man nichts sagt, was man nicht auch denkt.

Helmut Schmidt