Anmelden oder registrieren!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Reiseforum - Reiseberichte. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 26. Juni 2009, 17:04

Atlantic Hotel Hamburg

Das Branchenmagazin "tophotel" spricht von einem Schwarzen Freitag für Kempinski: Die beiden Häuser Atlantic Hamburg und Bristol Berlin seien vorerst keine "Leading Hotels of the World" mehr. Diese angesehene Marketingvereinigung überprüft seine Mitglieder jährlich in mehr als 800 Kategorien.

Viele Grüße cuate
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

Sternedieb

Master Amigo

Beiträge: 44 621

Wohnort: Im wilden Süden....

Beruf: Semsakrebslor

  • Nachricht senden

2

Freitag, 26. Juni 2009, 22:37

In dem Bericht steht folgendes: Was genau von den Hoteltestern bemängelt wurde, sagte Roth nicht.

Genau das wäre jedoch interessant. Zumindest für mich. Das Atlantic kenne ich - das Bristol nicht. Das Atlantic ist ein Haus mit großer Tradition, aber manchmal steht genau diese einigen Häusern im Weg. Ich hab das mal selbst in einem Hotel in Baden-Baden erlebt, das eines der führenden Hotels in Europa war - und heute fast wieder ist. Da habe nicht nur ich "ranzige" Body-Lotion auf dem Zimmer vorgefunden.

Viel zu gerne ruht man sich auf dem einst hart erarbeiteten Renommee aus und merkt nicht, dass man noch Erfolg hat - aber etwas schief läuft.
Alles immer ohne Gewähr, nicht dass man auch als Forenuser irgendwann als Terrorist verhaftet wird.

3

Samstag, 27. Juni 2009, 11:59

Spekulativ, aber möglich: "Es ist nicht auszuschließen, dass der Hinweis für den Rauswurf aus der Branche kommt, ein anderes Hotel diesen Prozess vorangetrieben hat", sagt Stephan Gerhard. Die wirtschaftlich schwierigen Zeiten gingen auch an der Hotelbranche nicht spurlos vorüber. "Da wird die Konkurrenz ganz genau beäugt." Der Imageschaden für das Atlantic sei jedenfalls enorm. "Irgendwas bleibt immer hängen", so der Experte im Hamburger Abendblatt.

Und, wie dort auch zu lesen ist: Die 5 Sterne wurden 2008 bereits aberkannt.

Viele Grüße cuate
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

Sternedieb

Master Amigo

Beiträge: 44 621

Wohnort: Im wilden Süden....

Beruf: Semsakrebslor

  • Nachricht senden

4

Samstag, 27. Juni 2009, 12:03

In der Artikel vom Hamburger Abendblatt wird auch Stephan Gerhard von Treugast, einem Beratungsunternehmen für Hotellerie und Touristik zitiert:
Für ihn war der Atlantic-Rauswurf bei den "Leading Hotels" eine "längst überfällige Entscheidung".

Und er sagt auch: Das Haus, das jahrzehntelang als Top-Adresse der deutschen Hotellerie galt, sei teils in einem "erbärmlichen Zustand": "Der Service ist sicherlich nach wie vor sehr gut, aber der kann die Missstände irgendwann auch nicht mehr rausreißen".

Das ist in etwa das, was ich gestern gemeint habe.
Alles immer ohne Gewähr, nicht dass man auch als Forenuser irgendwann als Terrorist verhaftet wird.

5

Mittwoch, 15. Juli 2009, 11:47

Jetzt verläßt auch der Kapitän ...

pardon, der Hoteldirektor das Atlantic: Sebastian Heinemann, Chef des angeschlagenen Hamburger Traditionshotels, verlässt das Atlantic.
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

Sternedieb

Master Amigo

Beiträge: 44 621

Wohnort: Im wilden Süden....

Beruf: Semsakrebslor

  • Nachricht senden

6

Freitag, 24. Juli 2009, 12:41

Laut der Fachzeitschrift Tophotel verlassen die beiden Kempinskis Taschenbergpalais Dresden sowie das Schloss Reinhartshausen bei Eltville im Rheingau die Leading Hotels.

Der Austritt wird als Protest gegen den Ausschluss des Atlantic und des Bristol Berlin begründet.
Alles immer ohne Gewähr, nicht dass man auch als Forenuser irgendwann als Terrorist verhaftet wird.

Sina

Master Amigo

Beiträge: 21 330

Wohnort: Neigschmeckt ins Schwabenland

  • Nachricht senden

7

Freitag, 24. Juli 2009, 12:53

Diese Solidarität verwundert mich in der hart umkämpften Bettenbranche. Könnte es nicht auch evtl. sein, daß die beiden Hotels einem sich vielleicht androhenden gleichen Schicksal wie ihren Hamburger und Berliner Kollegen zuvorkommen und sich elegant aus der Affäre ziehen wollten? Ist nur eine dumpfe Vermutung meinerseits.

Die Auflagen von Leading Hotels of the World zu erfüllen und zu dieser elitären Gruppe zu gehören ist eine Riesenauszeichnung - so etwas wirft man nicht einfach so weg. Vielleicht ist es nicht so bekannt - aber jedes LHW muss sich jedes Jahr aufs Neue in über 800 Kategorien prüfen lassen, um weiterhin der weltweiten Allianz von Luxushotels mitspielen zu können. Werden einzelne Punkte nicht erfüllt, kann das u. U. (je nach Härtefall) durchaus auch zum Rauswurf füllen.

Gerade in wirtschaftlich schweren Zeiten müssen auch die Hotels sparen - sei es am Service, an Personal oder an erforderlichen Renovierungen. Wenn die Finanzen es nicht mehr zulassen, langfristig die Auflagen von LHW zu erfüllen, muss man Lösungen suchen... :cool:
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind. (Kurt Tucholsky)

8

Freitag, 24. Juli 2009, 13:13

Ich war erst ein Mal in einem LHW. Das war das Grand Regency in Doha. Dort hatte ich ein versifftes, schmutziges Zimmer, das bestialisch nach kaltem Rauch stank in einem Hotel mit Servicemängeln und am ADW. Für mich stellt sich die Frage, wann die Inspektoren von LHW zuletzt dort waren.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »NoDurians« (24. Juli 2009, 13:14)


Sina

Master Amigo

Beiträge: 21 330

Wohnort: Neigschmeckt ins Schwabenland

  • Nachricht senden

9

Freitag, 24. Juli 2009, 13:28

Hab mir das gerade mal angeguckt - was ist das denn für ein Flokati auf dem Bett :crazy: ?

Das, was Du beschreibst, darf (abgesehen von der Lage) in einem LHW nicht vorkommen (eigentlich auch in keinem anderen Hotel). Wir waren letztes Jahr im Wasserturm in Köln und im Schlosshotel Bühlerhöhe. Beides schöne Hotels mit super Service, aber der Zahn der Zeit hatte doch schon ein wenig an beiden genagt :hmpf: .
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind. (Kurt Tucholsky)

10

Freitag, 24. Juli 2009, 13:47

Was mich unter anderem - abgesehen vom Zustand des Zimmers - gestört hat, war dass man uns kein Taxi gerufen hat, sondern auf den Limo-Service vom Hotel (der viel teurer war) verwiesen hat.

In der Hotelklasse will ich ein Taxi, wenn ich ein Taxi will. Oder ein Kamel, oder einen Esel oder einen Hubschrauber,...

Zum Thema "Zahn der Zeit": In Wien ist das Hotel Sacher ein LHW. Aber "leading" also "führend" sind in Wien ganz andere Hotels. Da würd ich das Imperial nennen, dann würd mir noch das neue Le Meridien einfallen,... "Leading" suggeriert halt etwas, was schwer zu halten ist.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »NoDurians« (24. Juli 2009, 13:49)


Sternedieb

Master Amigo

Beiträge: 44 621

Wohnort: Im wilden Süden....

Beruf: Semsakrebslor

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 26. Juli 2009, 21:20

In Wien ist das Hotel Sacher ein LHW. Aber "leading" also "führend" sind in Wien ganz andere Hotels


Welche Hotels in Wien siehst du als führend?
Alles immer ohne Gewähr, nicht dass man auch als Forenuser irgendwann als Terrorist verhaftet wird.

Omira

Die Travelamigos Bilderfee

Beiträge: 11 907

Wohnort: München

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 26. Juli 2009, 21:30


Aber "leading" also "führend" sind in Wien ganz andere Hotels. Da würd ich das Imperial nennen, dann würd mir noch das neue Le Meridien einfallen....
Hat er doch schon gesehen... ;)
Nicht derjenige ist stark, dessen Eitelkeit Schmeichler und Dummköpfe unterstützen.
J. Čapek

13

Sonntag, 26. Juli 2009, 23:11

DAS führende Hotel in Wien ist sicher das Imperial. Dort steigen auch sämtliche Staatsgäste ab, Elizabeth II von England, Juan Carlos von Spanien, aber auch die Rolling Stones oder Michael Jackson waren dort schon zu Gast. Also wenn's schon ein prunkvolles Hotell mit leicht verstaubtem K.u.K. Charme sein soll, dann das. Über den Veranstalter Mondial ist man übrigens ab 161 Euro p.P. u. Nacht dabei, Frühstück inklusive.

Le Meridien ist relativ neu, modern und stylish, dann fällt mir noch das elegante Grand Hotel Wien ein und das neue Steigenberger Herrenhof, das ist allerdings sogar so neu, dass es noch nicht mal eine Sterne-Klassifizierung hat.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »NoDurians« (26. Juli 2009, 23:15)


Sina

Master Amigo

Beiträge: 21 330

Wohnort: Neigschmeckt ins Schwabenland

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 26. Juli 2009, 23:48

Ruht das Sacher sich auf der Tradition aus? Ist es ähnlich wie eine schlechte Discounter - Sachertorte - etwas altbacken, fad, trocken und bröselig?

Dann :danke: für die Info - denn wenn ich in ein rennomiertes First Class Hotel einchecke, dann möchte ich bitteschön kopfüber in einen riesigen Service - Sahneberg hüpfen und genussvoll darin versinken, mich um gar nichts mehr kümmern müssen, jeden Wunsch von den Augen abgelesen bekommen - und auch den Service dann nicht sehen, wenn ich ihn nicht benötige. Service mit Diskretion und Fingerspitzengefühl - das ist das Schlüsselwort.
Der klassische Old School - Service wie z. B. in der Bühlerhöhe ist grandios - morgens die Tageszeitung und die geputzten Schuhe vor der Zimmertür, Frühstückskaffee im Silberkännchen, Leihregenschirme am Eingang, das unaufdringliche Angebot, das Auto vom nichtmal 100m entfernten Parkplatz vors Foyer zu holen, etc.. Und angesichts dieses Services verzeiht man auch nur allzugerne die Zimmer, die im Stil der späten 80er Jahre bzw. mit einem deutlichen Hang zu "Eiche rustikal" eingerichtet sind. Ein Flachbildschirm passt einfach nicht in das noble Ambiente :ironic:

Andererseits sind die Service - Bemühungen diverser Hotels vor allem in muslimischen Ländern bei mir eher sauer aufgestoßen. Ich brauche beim Gang zum Frühstücksbuffet kein mindestens vierköpfiges Gefolge, welches das potentielle Küken jedes Frühstückseis samt seiner Vorfahren beim Vornamen kannte und mir das (noch bevor ich überhaupt einen Kaffee getrunken habe :püh: ) freudestrahlend verkündet. Ich brauche auch keinen, der mir am Buffet den Teller aus der Hand reisst und für mich zu meinem Platz trägt.
Ich schätze es auch nicht sonderlich, wenn ich die öffentlichenn Toiletten eines Hotels besuche und jemand an die Tür bollert und besorgt-panisch fragt, ob ich alles habe, was ich brauche. Verdammt - was soll mir schon fehlen? Solange genug Klopapier und genug Seife und fließendes Wasser zum Händewaschen da ist, passt das schon :mööööööp: . Einmal hab ich mir in so einer Situation aus Spaß eine Pizza Funghi bestellt - die kam dann auch prompt, während ich mit dem Hoteleigentümer im Meeting saß :batsch: :verlegen2: :Günni:
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind. (Kurt Tucholsky)

15

Montag, 27. Juli 2009, 08:07

Ruht das Sacher sich auf der Tradition aus?
Das kann ich wirklich nicht beurteilen. Ich kenn nur das Cafe Sacher und den Shop, wo's die Torte gibt.

Tatsache ist, dass das Hotel vor kurzem umgebaut wurde, u.a. wurde aufgestockt und ein eleganter Spa-Bereich eingebaut. Und die Zimmer hatten Klo und Bad in einem Raum, deshalb war man kurz davor, dem Sacher den 5. Stern abzuerkennen. LHW wär man dann wahrscheinlich auch keines mehr gewesen.

Zum Service: Richtig guter Service ist vor allem eines: unaufdringlich.
Ich find's z.B. nervig, wenn bei einem Buffet-Essen jedes Mal ein Kellner meine Serviette faltet, wenn ich am Buffet bin und wenn ich wieder zum Tisch komm, wird mir der Stuhl zum Hintern geschoben und die Serviette auf den Schoß gelegt. Alles schon erlebt. :batsch:

16

Donnerstag, 30. Juli 2009, 12:15

Hoteldirektor des Kempinski Bristol Berlin: Leading Hotels hat an Bedeutung und Prestige verloren

Uwe Klaus, Geschäftsführender Direktor des Kempinski Hotels Bristol Berlin, stellt den Markenwert der exklusiven Luxushotelvereinigung The Leading Hotels of the World in Frage.
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

Sternedieb

Master Amigo

Beiträge: 44 621

Wohnort: Im wilden Süden....

Beruf: Semsakrebslor

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 30. Juli 2009, 20:49

Naja, als betroffener Hoteldirektor kann er sicher nicht sagen, dass die LHW noch die beste Hotel-Vereinigung ist.

Die Frage ist: Gibt es eine Hotel-Vereinigung die mehr oder einen gleichwertigen Image-Gewinn bietet?
Alles immer ohne Gewähr, nicht dass man auch als Forenuser irgendwann als Terrorist verhaftet wird.

18

Donnerstag, 30. Juli 2009, 21:56

SLH! Small Luxury Hotels of the World. :mööööööp:

Sternedieb

Master Amigo

Beiträge: 44 621

Wohnort: Im wilden Süden....

Beruf: Semsakrebslor

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 30. Juli 2009, 22:05

Ich deute diesen Smilie :mööööööp: , dass du weißt zu wem SLH gehört. ;)
Alles immer ohne Gewähr, nicht dass man auch als Forenuser irgendwann als Terrorist verhaftet wird.

20

Donnerstag, 30. Juli 2009, 22:09

mal blöd frag: zu wem denn?