Anmelden oder registrieren!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Reiseforum - Reiseberichte. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 27. Mai 2021, 23:24

Reiseplanung Sommerurlaub zwischen Rostock und Rügen

Guten Abend zusammen,

Ende Juni/Anfang Juli sind wir voraussichtlich dieses Jahr im Sommerurlaub an der Ostsee (aufgrund der Pandemiesituation hatten wir Anfang des Jahres pro forma mal für "in Deutschland" gebucht).

Natürlich darf da auch Rügen nicht fehlen.

Ich denke mal am meisten Sinn macht es die Kreidefelsen mit einem Schiff der Adler-Flotte anzufahren und dann in eine Richtung "abzulaufen" (ggf. am Kieler Bach mal einen Abstecher ans Ufer einlegen), oder wie seht ihr das?
Gibt es die Möglichkeit dann unproblematisch wieder zum Ausgangspunkt (Schiffsableger) zurückzukommen?
Oder sollte man das generell lieber auf zwei Tage aufteilen?

Die weitere (noch sehr grobe) Planung sieht wie folgt aus:

1 Tag - OZEANEUM sofern es wieder geöffnet hat (das Meeresmuseum hat ja leider geschlossen).

1 Tag - Rostock Altstadt

1 Tag - Rostock Zoo

1 Tag - Darß

1 Tag - Schloss Schwerin (sofern möglich)

WXYZ

Master Amigo

Beiträge: 4 749

Wohnort: Rheinland

Beruf: Unternehmensberater

  • Nachricht senden

2

Freitag, 28. Mai 2021, 08:32

Guten Abend zusammen,

Ende Juni/Anfang Juli sind wir voraussichtlich dieses Jahr im Sommerurlaub an der Ostsee (aufgrund der Pandemiesituation hatten wir Anfang des Jahres pro forma mal für "in Deutschland" gebucht).

Natürlich darf da auch Rügen nicht fehlen.

Ich denke mal am meisten Sinn macht es die Kreidefelsen mit einem Schiff der Adler-Flotte anzufahren und dann in eine Richtung "abzulaufen" (ggf. am Kieler Bach mal einen Abstecher ans Ufer einlegen), oder wie seht ihr das?
Gibt es die Möglichkeit dann unproblematisch wieder zum Ausgangspunkt (Schiffsableger) zurückzukommen?
Oder sollte man das generell lieber auf zwei Tage aufteilen?

Die weitere (noch sehr grobe) Planung sieht wie folgt aus:

1 Tag - OZEANEUM sofern es wieder geöffnet hat (das Meeresmuseum hat ja leider geschlossen).
Ist okay, lohnt sich

1 Tag - Rostock Altstadt
Lohnt sich auch nicht ansatzweise. Nichts sehenswertes. Kein Flair, keine besondere Aufenthalts-Qualität. Einzig der Marktplatz ist okay. Hast Du aber in 10 Minuten alles gesehen. Nutze die Zeit in Rostock lieber mit einem Besuch in Warnemünde. Am besten von Rostock mit dem Schiff nach Warnemünde. Dauert etwa 1. Stunde, plus 1. Stunde wieder zurück.


1 Tag - Rostock Zoo
Ja geht so. Es gibt deutlich attraktivere Zoos in Deutschland.

1 Tag - Darß
Kann ich nicht beurteilen

1 Tag - Schloss Schwerin (sofern möglich)

Schloss Schwerin: Ja ist sehenswert, innen und außen. Die Stadt selber (5 Minuten Gehweg vom Schloss) gibt nichts her. Man spürt dort immer noch die ehemalige Ostzonen-DDR, trotz zahlreicher Renovierungen. Nur zwischen Schloss und Innenstadt einige attraktive Bauwerke, u.a. der Regierungssitz der Ministerpräsidentin Manuela Schwesig.

Hasenbär

Master Amigo

Beiträge: 13 186

Wohnort: Deutschland

Beruf: Arbeitssuchend

  • Nachricht senden

3

Freitag, 28. Mai 2021, 10:47

Was Rostock angeht, schließe ich mich dem Gedanken von WXYZ an. Allerdings hält Warnemünde für uns noch einen anderen Sehnsuchtsort bereit. Nämlich das MSC Marine Science Center wo wir schon 2 Mal mit den Seehunden tauchen und schwimmen waren :liebe: . Corona-bedingt derzeit allerdings geschlossen.
Wenn ihr schon nach Rügen wollt, dann würde ich für Stadtbesichtigungen eher Stralsund in Betracht ziehen, in Zusammenhang mit Wismar Weltkulturerbe.
Zwischen Rügen und Schwerin kann man sich natürlich auch noch Rostock/Warnemünde, Wismar und/oder das Bad Doberaner Münster ansehen. So war zumindest unsere Route.
Neben dem Schloss befindet sich übrigens auch noch einen sehr ansehnlichen Dom in der Schweriner Altstadt. Allerdings gefiel uns die Rostocker St. Marien auch sehr gut.
Gender Gehabe her oder hin … Meerjungfrau ist einfach treffender als Meerjungmann/innen :pfft:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hasenbär« (28. Mai 2021, 10:51)


WXYZ

Master Amigo

Beiträge: 4 749

Wohnort: Rheinland

Beruf: Unternehmensberater

  • Nachricht senden

4

Freitag, 28. Mai 2021, 16:08

@Hasenbär

In Sachen Stralsund und Wismar auch Zustimmung. Nette Städtchen, die zum bummeln einladen.

5

Freitag, 28. Mai 2021, 19:56

Herzlichen Dank für eure Antworten und super Tipps/Ratschläge.

Ich hoffe ja wirklich, dass das OZEANEUM irgendwie geöffnet haben kann/darf - trotz Pandemie-Situation.

Das mit Warnemünde klingt super - das werden wir so machen wie vorgeschlagen. Ich denke da kann man gut einen Tag mit verbringen.

Mit den Zoos tue ich mich auch immer schwer, seitdem ich wahre Highlights in Holland, Frankreich, Belgien und der Schweiz gesehen habe - da kam bisher nicht mal im Entferntesten ein Zoo aus Deutschland ran. Habe aber gelesen, dass der Zoo in Rostock "der beste Zoo" in Deutschland sein soll. Ist das eher nicht der Fall?
Meine Freundin besucht ganze gerne mal einen Zoo und in "Corona-Zeiten" ist das ggf. ja noch "am Unproblematischten" machbar.

Wismar und Stralsund wären somit also auch gesetzt :thumbsup:
Gibt es eurerseits hierfür eine Routenempfehlung für einen Rundweg durch die Stadt?
Würde mich sonst ggf. mal an den Outdooractive-Tourenplaner setzen müssen.

Gibt es sonst noch weitere "must sees", die man in dieser Gegend umbedingt "mitgemacht"/gesehen haben sollte?

6

Freitag, 28. Mai 2021, 21:54

Wismar, Stralsund, Warnemünde, alles sehr nett. Den Darß habe ich in Teilen voriges Jahrbeim Marathon erlaufen. Nette Orte, am besten mit dem Fahrrad an 2 Tagen abfahren und ansehen.
Wir können zwar nicht wie die Kinder werden, aber verhindern, dass die Kinder so werden wie wir.

WXYZ

Master Amigo

Beiträge: 4 749

Wohnort: Rheinland

Beruf: Unternehmensberater

  • Nachricht senden

7

Samstag, 29. Mai 2021, 10:26

Herzlichen Dank für eure Antworten und super Tipps/Ratschläge.

Ich hoffe ja wirklich, dass das OZEANEUM irgendwie geöffnet haben kann/darf - trotz Pandemie-Situation.

Das mit Warnemünde klingt super - das werden wir so machen wie vorgeschlagen. Ich denke da kann man gut einen Tag mit verbringen.

Mit den Zoos tue ich mich auch immer schwer, seitdem ich wahre Highlights in Holland, Frankreich, Belgien und der Schweiz gesehen habe - da kam bisher nicht mal im Entferntesten ein Zoo aus Deutschland ran. Habe aber gelesen, dass der Zoo in Rostock "der beste Zoo" in Deutschland sein soll. Ist das eher nicht der Fall?
Meine Freundin besucht ganze gerne mal einen Zoo und in "Corona-Zeiten" ist das ggf. ja noch "am Unproblematischten" machbar.

Wismar und Stralsund wären somit also auch gesetzt :thumbsup:
Gibt es eurerseits hierfür eine Routenempfehlung für einen Rundweg durch die Stadt?
Würde mich sonst ggf. mal an den Outdooractive-Tourenplaner setzen müssen.

Gibt es sonst noch weitere "must sees", die man in dieser Gegend umbedingt "mitgemacht"/gesehen haben sollte?


Nöö - ich denke das man das auch nicht braucht. Beide Städte sind ja sehr überschaubar und relativ klein, mit 42.000 Einwohnern in Wismar und auch nur 60.000 Einwohnern in Stralsund.

Für beide Städte gilt jeweils nette Altstädte mit historischen Gebäuden und besonders Wismar mit einer netten Hafengegend. Alles in sehr überschaubaren Dimensionen und jeweils an einem guten halben Tag locker zu erledigen.

8

Sonntag, 30. Mai 2021, 13:35

Vielen Dank für euren weiteren Input.

Bzgl. der Rundfahrt Rostock - Warnemünde:

Wäre das eine der drei Touren, die da angeboten werden/in Frage kommen?
http://www.fahrgastschifffahrt-rostock-w…?typ=ghafenrund

Könnte man da dann auch in Warnemünde aussteigen und nach 2 bis 3 Stunden die zweite Hälfte der Rundfahrt antreten?

WXYZ

Master Amigo

Beiträge: 4 749

Wohnort: Rheinland

Beruf: Unternehmensberater

  • Nachricht senden

9

Montag, 31. Mai 2021, 08:35

@GordonFreeman

Die nimmst einfach die große Hafenrundfahrt vom Rostocker-Stadthafen. Das Schiff braucht bis Warnemünde etwa 1. Stunde. Du kannst dann das Schiff verlassen und Dir Warnemünde anschauen - so lange Du willst.

Die Schiffe fahren etwa halbstündlich (siehe Fahrplan) bis zum späten Nachmittag wieder zurück zum Rostocker Stadthafen. Rückfahrt auch wieder 1. Stunde.

10

Sonntag, 13. Juni 2021, 18:09

Hallo zusammen,
zunächst nochmals herzlichen Dank für die Beteiligung an meinem Thread bzw. meiner Urlaubsplanung.

Nachdem ich mich in den letzten Tagen nochmals etwas "eingelesen" habe und hin und her geplant habe, bin ich jetzt soweit (grob) mit der Planung durch.

Ich zermartere mir aktuell noch den Kopf, an welchem Tag ich Kap Arkona noch unterbringen kann.
Wäre es aus eurer Sicht machbar, wenn man versucht gegen 10 Uhr dort zu sein und dann versucht gegen 14 Uhr im Stralsund zu sein, um dort noch das Ozeaneum und die Altstadt zu machen - oder wird das viel zu knapp?

Außerdem würde ich mir gerne noch das Schifffahrtsmuseum (bzw. den entsprechenden Frachter) in Rostock anschauen und kurz durch den IGA-Park laufen.
Was würdet ihr empfehlen?
Lieber am Rostock-Warnemünde-Altstadt-Tag oder am Rostock-Zoo-Tag?

Das mit der "alle 24 Stunden einen Test"-Thematik dürfte auch noch eine Herausforderung geben - mal sehen, wie wir das deichseln werden.

Nachfolgend mal die Tagespläne (die letzten beiden Tagespläne sind für "die Heimreise", da legen wir nochmals 2 Hotelübernachtungen ein).
Ich habe auch mal noch die Links zu meinen GPS-Routen, die ich für die einzelnen Rundgänge erstellt habe, mit reinkopiert (falls Interesse besteht):

1 Tag Darß / Prerow (Anreisetag)
- Leuchtturmweg
- Seebrücke Zingst + Tauchgondel Zingst
- kurzer Halt für Aussicht Oie Kirr

1 Tag Rügen Schiff und Bahn
- Großsteingräber bei Lancken-Granitz
- Reederei Adler-Schiffe + Rasender Roland Kombitour (ab Göhren)
- Baumwipfelpfad im Naturerbe Zentrum Rügen

1 Tag Kreidefelsen zu Fuß
- Inselrodelbahn
- Wanderung von Sassnitz entlang der Kreidefelsen zum Nationalpark-Zentrum Königsstuhl
https://www.outdooractive.com/de/route/w…d4bk%244ossuslu
- Sassnitz vom Bushahnhof zum Parkplatz Altstadt
https://www.outdooractive.com/de/route/w…xsub%244ossc7rn
- H.M.S. Otus (Erlebniswelt U-Boot)
- Großsteingräber bei Nipmerow

1 Tag Stralsund
- Rundweg durch Altstadt Stralsund
https://www.outdooractive.com/de/route/w…wxqi%244osstvwr
- OZEANEUM Stralsund

1 Tag Rostock Zoo

1 Tag Warnemünde + Rostock
Morgens zuerst per Hafenrundfahrt von Rostock nach Warnemünde:
- Rundweg durch Altstadt und Hafen Warnemünde
https://www.outdooractive.com/de/route/s…ypwn%244ossu93o
- Rundweg durch Altstadt Rostock
https://www.outdooractive.com/de/route/w…fekg%244ossulco


1 Tag Schwerin (nicht montags!)
- Rundweg durch Altstadt Schwerin und Schloss
https://www.outdooractive.com/de/route/w…hliv%244ossuleb
- Pfaffenteich
- Besucherplattform Dom
- Schloss Schwerin

1 Tag Wismar (Abreisetag)
- Rundweg durch Altstadt Wismar
https://www.outdooractive.com/de/route/w…blqo%244osstuer
- Nikolaikirche
- Kirche St. Georgen

1 Tag Weltvogelpark Walsrode

1 Tag Rückfahrt/Heimreisetag
- Hermannsdenkmal
- Ruine Falkenburg
- Externsteine
- Weser-Skywalk / Hannoversche Klippen

Noch nicht zugeordnet/festgelegt:
- Kap Arkona
- IGA Park + Schifffahrtsmuseum Rostock

WXYZ

Master Amigo

Beiträge: 4 749

Wohnort: Rheinland

Beruf: Unternehmensberater

  • Nachricht senden

11

Montag, 14. Juni 2021, 09:05

@GordonFreemann

Nun ja - eine solche perfekte Planung wäre für mich/uns Urlaubsstress in Perfektion.

Ich/wir gehören eher zu den Menschen, die der rheinischen Mentalität folgen: "Es kütt wie et kütt und hätt noch immer jot jejange" und im Urlaub keine Tage durchplanen. Zudem weiß man im Vorfeld kaum, wo es einem u.U. sehr gut gefällt und man dort länger bleibt.

Dazu gehört auch noch, zwischendurch immer mal wieder die kulinarische Seele baumeln lassen. Kein Museum kann so toll sein, dass es mich/uns von gepflegtem "Essen + Trinken" abhält.

Mit anderen Worten, viel sehen und erleben ist ja ganz okay, aber viel relaxen und kulinarisch genießen gehört für uns auch immer dazu. Einfach vieles "auf sich zu kommen lassen".

Wir bestimmen den Tag und nicht die Uhr.

12

Montag, 14. Juni 2021, 09:46

@WXYZ
Ja, bei uns/mir ist die Urlaubsplanung immer so eine Art innerer Zwang - davor alles komplett durchorganisiert/geplant zu haben. Essen/trinken ist da immer nur so "Mittel zum Zweck". Wobei ich sagen muss, dass wir dafür auch immer sehr viel erleben/sehen. Da gab es schon Planungen, da saß ich für eine gute Woche Frankreich, Dänemark oder Holland um die 2 bis 3 Monate an der Planung (da gab es dann teilweise aber auch ein paar Termine abzustimmen bzw. fest zu buchen und doch einige Details mehr als bei diesem Urlaub).
Das artet dann doch schon ziemlich in Stress alles aus - aber wenn ich es nicht mache, werde ich ganz unruhig und mache mir noch selbst "Vorwürfe", nicht das bestmöglichste organisiert zu haben.
Kurzer Ausflug in die Psyche... musste auch mal sein :grin:

Fitschi

Master Amigo

Beiträge: 33 248

Wohnort: hier halt

Beruf: Haussklave

  • Nachricht senden

13

Montag, 14. Juni 2021, 18:03

Recht so, ich schaue auch schon vorher was sehenswert wäre und plane alles durch. Immer unter dem Aspekt „ wer weis ob ich da nochmals hinkomme/hinwill“ .
Das fängt bei den Parkmöglichkeiten an und hört bei den Öffnungszeiten auf. Was weglassen kann man ja immer noch :ironic: aber ein „roter Faden“ muß sein.
Es ist keine Ehre von einem Narren gelobt zu werden :ironic:
Konfuzius

14

Montag, 14. Juni 2021, 18:36

Finde es auch OK
Wir haben immer einen Mietwagen vor der Tür und ich habe keine Lust mich im Urlaub mit der Planung zu beschäftigen - sind ja schließlich im Urlaub und möchten entspannen :-)
Früher war alles gut, heute ist alles besser. Es wäre besser, wenn wieder alles gut wäre

H. Erhardt

15

Montag, 14. Juni 2021, 19:09

Da liege ich dann wohl genau dazwischen. Information vorab gerne. Aber entscheidend vor Ort ist immer das Wetter, die Lust und Laune und die Freheit, auch mal einen Tag ohne Programm spontan einzulegen. :urlaub1: Und von den gesammelten Infos wird ebenso spontan das gewünschte "just in time" ausgesucht. :urlaub: Alles unter dem Motto: Ist doch Urlaub ...

Aber schön, das hier mal zu lesen und einen Einblick in die Urlaubsplanung anderer zu erhalten.
"Preiserhöhungen machen niemanden zum Klimaschützer"
Cristoph Butterwegge, Armutsforscher

16

Montag, 14. Juni 2021, 19:25

Wann, was gemacht wird, entscheiden wir auch vor Ort und wir planen immer so, dass wir unterwegs, oder spätestens nach dem Ausflug noch 2-3 Std Pool/Strand einlegen.
Gerade ein Urlaub in Deutschland, kann auch schon mal Wettermäßig aus den Fugen geraten.
Früher war alles gut, heute ist alles besser. Es wäre besser, wenn wieder alles gut wäre

H. Erhardt

Fitschi

Master Amigo

Beiträge: 33 248

Wohnort: hier halt

Beruf: Haussklave

  • Nachricht senden

17

Montag, 14. Juni 2021, 21:55

Für Urlaube in D und Ö haben wir auch immer ein Schlechtwetterprogramm , das Wetter kann man ja nicht buchen :ironic:
Zudem empfiehlt es sich bei manchen Destinationen ( z.B. Vatikan oder Miniatur Wunderland ) Karten oder Führungen bereits vorab zu buchen und das mache ich auch. Denn worauf ich absolut keine Lust habe …..in einer Warteschlange stehen.
Es ist keine Ehre von einem Narren gelobt zu werden :ironic:
Konfuzius

Hasenbär

Master Amigo

Beiträge: 13 186

Wohnort: Deutschland

Beruf: Arbeitssuchend

  • Nachricht senden

18

Montag, 14. Juni 2021, 22:17

Nur noch so zum Nachdenken ...
Jagdschloss Granitz
Seebrücke Sellin
Binz

Ansonsten sind wir voll auf eurer Planungsschiene. :thumbsup:
Wir touren jedes Jahr teils sogar über 2-3 Wochen lang. Ohne Planung (natürlich auch mit kulinarischen Pausen und Bade Highlights) kann man da ja gar nicht sinnvoll Übernachtungen buchen. Aber es hat auch nicht jeder die Zeit, sich wochenlang mit den Top sights auf einer 2.000km Route zu beschäftigen. Daher soll das jeder nach gusto halten, wie er es für nötig hält :TOP: und jede Art zu urlauben hat seine Berechtigung! :urlaub1:
Gender Gehabe her oder hin … Meerjungfrau ist einfach treffender als Meerjungmann/innen :pfft:

19

Montag, 14. Juni 2021, 22:47

Oha, da habe ich ja noch einige Rückmeldungen erhalten - vielen Dank dafür.

Etwas Gutes hat die Digitalisierung dann doch für den Urlaub - früher habe ich die ganzen vorbereiteten Unterlagen/Recherchen/Tagespläne ausgedrückt und in einem Leitz-Ordner sortiert abgeheftet. Das war dann immer ein großer Spaß im Urlaub den Leitz-Ordner zu jonglieren. Und natürlich gab es auch kein Navi - da hat man noch mit Straßenatlas und Karten, die fast die ganze Windschutzscheibe verdeckt haben, über den Beifahrer navigiert :kuller:

Aber wenn man mal drüber nachdenkt ist es schon etwas verrückt, das alles so exzessiv zu planen und wochenlang in der Freizeit fast nix anderes zu machen wie sich mit der Urlaubsvorbereitung zu beschäftigen und hinterher ist nach 1 bis 2 Wochen wieder alles vorbei. Einen sinnvollen Mittelweg zu finden wäre auf Dauer vermutlich schon irgendwie "gesünder"...

@Hasenbär
Vielen Dank für die weiteren Tipps.
Das Jagdschloss habe ich mal auf die "wenn man mal wieder in der Nähe ist"-Liste gesetzt.
Bei Sellin, Binz und dem Hafen von Sassnitz habe ich mir das ganze versucht mit "wir sehen es ja vom Wasser aus" schönzureden :D

Hasenbär

Master Amigo

Beiträge: 13 186

Wohnort: Deutschland

Beruf: Arbeitssuchend

  • Nachricht senden

20

Montag, 14. Juni 2021, 23:02

Das Jagdschloss habe ich mal auf die "wenn man mal wieder in der Nähe ist"-Liste gesetzt.

Definiere "in der Nähe" :denk:
Gender Gehabe her oder hin … Meerjungfrau ist einfach treffender als Meerjungmann/innen :pfft:

Ähnliche Themen