Anmelden oder registrieren!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Reiseforum - Reiseberichte. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 4. Februar 2017, 22:32

Mallorca 2017 voll?

Mallorca soll 2017 noch voller werden als 2016! Die Preise sind auch teuer. Ich überlege 2017 nicht Mallorca zu buchen. Oder ist das wieder nur ein Hype. Was tut ihr?

2

Samstag, 4. Februar 2017, 22:38

In gewisser Weise jedes Jahr das gleiche Spiel. Mietwagen sind knapp, Bucher sollten nicht zu lange warten. Dabei wird es so voll wie es wird. Ob früh oder spät gebucht. Außerhalb der Hauptreisezeit ist weiterhin alles ganz entspannt. Nur keine Panik und nicht drängen lassen. Meine Meinung.
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

Fitschi

Master Amigo

Beiträge: 30 923

Wohnort: hier halt

Beruf: Haussklave

  • Nachricht senden

3

Samstag, 4. Februar 2017, 22:42

Ich buche 2017 nicht Mallorca , hab ich aber 2009-2016 auch nicht gemacht :ironic:
Wer mit der Herde rennt....muß ständig Ärschen hinterherlaufen.........

4

Samstag, 4. Februar 2017, 22:47

Ich dagegen schon. :woza:

5

Sonntag, 5. Februar 2017, 10:19

Wir freuen uns auf unseren dritten Aufenthalt auf der Insel. Gebucht wurde sehr frühzeitig, seien es die Unterkunft, der Mietwagen oder natürlich auch die Flüge.

Ein Mietwagen beim selben Vermieter würde für unseren Urlaub derzeit allerdings rund 230 € mehr kosten. Da spiegelt sich die gestiegene Nachfrage wohl deutlich wider.

Von einer übervollen Insel haben wir letztes Jahr nicht wirklich was mitbekommen. Auf den Touren über die Insel haben wir keinen Unterschied zum Vorjahr bemerkt und die Anzahl der Besucher war in Ordnung. Allerdings zählten die Strandhotspots auch nicht zu unseren Zielen und z.B. Palma oder das Cap de Formentor wurden eben bereits am frühen Morgen angefahren.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »revealmap« (5. Februar 2017, 10:30)


6

Sonntag, 5. Februar 2017, 11:55

Mit den Mietwagen ist es wie mit den Flügen: Jedes Jahr steigen die Preise, je näher der Anreisetag rückt. Und oft fallen sie dann auch mal wieder. Ein Indiz, ob Mallorca 2017 "voll" wird, ist es nur bedingt. Genausogut kann es zwischendurch auch noch einen Trend nach unten geben, wobei der sehr günstige Basis-/Ausgangspreis eher nicht wieder erreicht wird.
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

7

Sonntag, 5. Februar 2017, 12:44

Wobei ich vor zwei Stunden den Mietwagenanbieter aufgrund der besseren Versicherungskonditionen und der günstigeren Zusatzfahrermöglichkeit gewechselt habe. Zahle zum Ausgangspreis nun ein paar Euro mehr aber die werden durch bessere Leistungen und den TUICars-Gutschein (Danke für den Tipp!) meiner Ansicht nach mehr als aufgewogen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »revealmap« (5. Februar 2017, 12:45)


LaMujer

Master Amigo

Beiträge: 8 739

Wohnort: München und Mallorca

Beruf: Karla Kolumna

  • Nachricht senden

8

Montag, 6. Februar 2017, 10:03

Jedes Jahr kommt die Schlagzeile "Mallorca überfüllt". :gähn:
Letztes Jahr war Mallorca sogar voll wie nie. Seit Jahren plant die Inselregierung die Touristenflut einzudämmen. Was man so hört und liest, soll heuer im April ein Gesetz in Kraft treten, dass Vermieter Genehmigungen zur Vermietung von Ferienwohnungen und Häusern beantragen müssen. Wer sich nicht dran hält, muss mit Strafen von 20.000 und 40.000 Euro rechnen.
Wobei meiner Ansicht nach die Mieter von privaten Unterkünften eher das kleinere Übel sind.
Man darf also gespannt sein, ob das Wirkung zeigt. Allein mir fehlt der Glaube.
Natürlich ist die Überfüllung für viele eine Belastung und auch für die Umwelt. Allerdings um auf die Frage zurück zu kommen was ich tue. Ich versuche jedesmal den Flughafen schnells möglichst hinter mich zu bringen, schaue mit einem bedauernden Lächeln auf die Touris, die sich in die Busse quetschen und flüchte in mein ruhiges, beschauliches Bergdorf, aus dem ich in der Regel erst zurückkehre, wenns wieder nach Deutschland geht.
Wobei man sagen muss, dass die Touriströme schon unangenehm nah rücken. Beispielsweise in Valldemossa. Dort war gerade letztes Jahr " Land unter". Weit über eine Million Besucher. Alles zugeparkt mit Reisebussen. Grauenhaft. :püh2:
Ich denke die Regierung sollte sich darauf konzentrieren, dass die Touristenströme die bis jetzt noch beschaulichen Regionen nicht auch noch für sich entdecken. Bei den bekannten Tourigebieten und Hochburgen ist meiner Ansicht nach sowieso nicht mehr viel zu machen.
Ich komme aus Ironien. Das liegt direkt an der sarkastischen Grenze.

Sina

Master Amigo

Beiträge: 21 402

Wohnort: Neigschmeckt ins Schwabenland

  • Nachricht senden

9

Montag, 6. Februar 2017, 12:02

Ich denke, die Regierung sollte sich was einfallen lassen, um die Touristenzahl einzugrenzen. Jedes Jahr aufs Neue platzt die Insel im Sommer aus allen Nähten und jedes Jahr steigen die Besucherzahlen mit den bekannten Nebenwirkungen. Die privaten Ferienwohnungen und -häuser sind m. E. das keinere Problem, vielmehr sollte kontrolliert werden, dass nicht noch mehr Hotels hinzukommen und dass bestehende Hotels ihre Zimmeranzahl nicht erhöhen dürfen. Natürlich bringen die Touris auch Geld und Arbeitsplätze und ohne den Tourismus ginge es der Insel mit Sicherheit nicht so gut wie heute. Aber inzwischen ist es an der Zeit, die Menschenmassen einzudämmen. Ich glaube allerdings nicht, dass das passieren wird. Da gehen finanzielle Interessen vor, koste es, was es wolle :pfft:

Für uns gilt: Wenn Mallorca, dann in der Vor- oder Nachsaison. Dann ist's noch angenehm, selbst in Valldemossa. Zumindest, wenn man nicht zeitgleich mit den unzähligen Ausflugsbussen und möglichst am frühen Vormittag dort ankommt. Wer allerdings auf die Schulferien angewiesen ist, der wird im Urlaub viele andere treffen, denen es genauso geht.
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind. (Kurt Tucholsky)

CharlyB

Gesperrter User

  • »CharlyB« wurde gesperrt

Beiträge: 10 444

Wohnort: Herzpunkt Niedersachsen

Beruf: Ufofänger vom andern Stern

  • Nachricht senden

10

Montag, 6. Februar 2017, 14:20

:ironie: genau , Ausweisung von rot gebrannten .... :pfft:
Die Welt ist unser Feld, dazu muss man kein Bauer sein; könnte aber hilfreich sein.

LaMujer

Master Amigo

Beiträge: 8 739

Wohnort: München und Mallorca

Beruf: Karla Kolumna

  • Nachricht senden

11

Montag, 6. Februar 2017, 15:07

Überlastet zieht ja automatisch Unfreundlichkeit mit sich. Vielleicht erledigt sich das alles von selber. :denk:
Bis auf die ganz Hartgesottenen, deren Alkoholnebel den Blick auf die Realität trübt, wird doch jeder früher oder später merken, dass es überlaufen, ungemütlich und somit nicht mehr tragbar ist.
Wie heisst es in den Protestaktionen doch so schön? "Die Balearen werden vom zunehmenden Massentourismus und der ausufernden Bebauung immer mehr verschlungen."
Klingelts da nicht mal bei der Obrigkeit?
Es wäre ein Leichtes, die ausufernde Bebauung auszuhebeln und somit den Touristenstrom zu bremsen. Allerdings fließt dann weniger Geld ins Staatssäckel. Dann wird eben lieber volksnahe Entrüstung gezeigt, Hilfsprogramme aufgestellt, von denen man im Voraus schon weiß, dass man sie nicht durchführt und die Volksseele ist mal wieder ruhig ..... bis zur nächsten Saison. :kuller:
Ich komme aus Ironien. Das liegt direkt an der sarkastischen Grenze.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »LaMujer« (6. Februar 2017, 15:08)


CharlyB

Gesperrter User

  • »CharlyB« wurde gesperrt

Beiträge: 10 444

Wohnort: Herzpunkt Niedersachsen

Beruf: Ufofänger vom andern Stern

  • Nachricht senden

12

Montag, 6. Februar 2017, 15:53

:contentteam: die Entlastung kommt wenn sich Westasien am Bosporus beruhigt
Die Welt ist unser Feld, dazu muss man kein Bauer sein; könnte aber hilfreich sein.

LaMujer

Master Amigo

Beiträge: 8 739

Wohnort: München und Mallorca

Beruf: Karla Kolumna

  • Nachricht senden

13

Montag, 6. Februar 2017, 15:57

die Entlastung kommt wenn sich Westasien am Bosporus beruhigt

Bis das eintrifft, haben zu viele Gefallen an Mallorca gefunden. Im Übrigen haben über die Jahre diverse Krisen Mallorca mehr Touris gebracht. :ironic:
Ich komme aus Ironien. Das liegt direkt an der sarkastischen Grenze.

Sina

Master Amigo

Beiträge: 21 402

Wohnort: Neigschmeckt ins Schwabenland

  • Nachricht senden

14

Montag, 6. Februar 2017, 16:11

die Entlastung kommt wenn sich Westasien am Bosporus beruhigt


Mit der Einschätzung liegst Du imho daneben. Man sollte nicht vergessen, dass diejenigen, die sonst gerne z. B. in der Türkei Urlaub gemacht haben, das auch wegen des Preisleistungsverhältnisses getan haben. Da kann Mallorca absolut nicht mithalten und viele ehemalige Türkei - Urlauber können und wollen sich Mallorca schlichtweg nicht leisten, zumal die Übernachtungspreise in den letzten Jahren doch nochmal deutlich angezogen haben.
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind. (Kurt Tucholsky)

15

Montag, 6. Februar 2017, 16:47

.........und täglich grüßt das Murmeltier.
In spätestens 5 Monaten wird uns La Mujer von der Wasserknappheit berichten :ironic:

PS
Mir war Mallorca bereits im Juni 2001 zu voll und zu deutsch, als wir das letzte mal dort waren.
Die Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene :denk:

CharlyB

Gesperrter User

  • »CharlyB« wurde gesperrt

Beiträge: 10 444

Wohnort: Herzpunkt Niedersachsen

Beruf: Ufofänger vom andern Stern

  • Nachricht senden

16

Montag, 6. Februar 2017, 17:23

Mit der Einschätzung liegst Du imho daneben. Man sollte nicht vergessen,
:thumbdown: .....die Alternativen zum Shortcuturlaub sind begrenzt und die nächst teurere Destination nach der TR sind nun mal die Ballearen. Der AI-Urlauber der auf Hauptsache billig mit "Deutschkenntnisse" aus ist verliert nun mal etwas mehr Geld und lehnt sich zurück am Ballermann....
Die Welt ist unser Feld, dazu muss man kein Bauer sein; könnte aber hilfreich sein.

Sina

Master Amigo

Beiträge: 21 402

Wohnort: Neigschmeckt ins Schwabenland

  • Nachricht senden

17

Montag, 6. Februar 2017, 17:32

Ohhhh, zwischen Türkei und Mallorca liegen preislich noch so diverse Zielgebiete. Bulgarien z. B., Ungarn, teilweise griechische Inseln, etc.. Gehört hier aber nicht her, da :OT: .
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind. (Kurt Tucholsky)

CharlyB

Gesperrter User

  • »CharlyB« wurde gesperrt

Beiträge: 10 444

Wohnort: Herzpunkt Niedersachsen

Beruf: Ufofänger vom andern Stern

  • Nachricht senden

18

Montag, 6. Februar 2017, 18:49

:denk: ...eine Umfrage bei den Buchenden mit Ziel Mallorca könnte Klarheit ins "Dunkel" bringen...
An irgend einem Umstand muß es ja nun liegen das hier die Ballearenmetropole so einen Zustrom erfährt. :hschein:
Die Welt ist unser Feld, dazu muss man kein Bauer sein; könnte aber hilfreich sein.

19

Dienstag, 7. Februar 2017, 06:09

Da musst du dann auch noch in Altersklassen unterteilen.

20

Samstag, 18. Februar 2017, 22:57

Hallo Aramis,
Wo warst du 2001?