Anmelden oder registrieren!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Reiseforum - Reiseberichte. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

LaMujer

Master Amigo

  • »LaMujer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 739

Wohnort: München und Mallorca

Beruf: Karla Kolumna

  • Nachricht senden

1

Montag, 23. März 2009, 14:11

Die Balearen in der Krise

Die Balearen, bisher unangefochten Nummer eins in der Urlaubergunst auf dem deutschen Reisemarkt, sind offenbar vom Strudel der Wirtschaftskrise erfasst worden. Doch geschlagen geben will man sich nicht. "Wir werden um jeden Gast kämpfen", sagte Tourismusminister Miquel Nadal (Unió Mallorquina, UM) bei seinem ersten offiziellen Auftritt auf der ITB.

Nach Jahren des stetigen Wachstums und der Urlauberrekorde droht erstmals wieder ein Abwärtstrend. Das jedenfalls spiegeln die Zahlen der Buchungen für die Sommersaison wider, die die vier großen Reiseveranstalter für den deutschen Markt auf der ITB bekannt gaben. 20 Prozent weniger verzeichneten die Anbieter Thomas Cook und Alltours, Branchenprimus Tui bezifferte das Minus zum 1. Februar auf elf Prozent. Nur der Konzern Rewe Touristik, der 2008 sein Angebot auf den Insel ausgebaut hatte, verzeichnete ein leichtes Plus.
Mit verlängerten Fristen für Frühbucher hoffen die Reiseveranstalter, den Trend noch zu wenden. Bei Tui profitieren die Frühbucher noch bis zum 30. April von Preisnachlässen, bei Thomas Cook wurde die Frist vom 14. Februar noch bis Ende März verlängert.

Trotz Zweck-Optimismus gehen die Reiseveranstalter jedoch auf Nummer sicher. Um rentabel zu bleiben, wird Tui seine Flugkapazitäten nach Palma um acht Prozent verringern. Dabei handle es sich vor allem um Strecken, auf denen bisher zwei Flieger am Tag geflogen seien, so Böttcher. Auch Alltours fährt das Angebot um 15 Prozent herunter. Doch versicherten die Reiseveranstalter, dass die Kapazitäten bei steigendem Bedarf kurzfristig wieder ausgeweitet werden könnten.

Alle Unternehmen appellierten an die Hoteliers auf Mallorca, die Preise der Situation anzupassen. Thomas-Cook-Chef Peter Fankhauser: "Den Druck machen nicht wir, sondern der Markt." Während sich Mallorcas Konkurrenz im westlichen Mittelmeerraum in einer ähnlichen Situation befinde, sei vor allem die Türkei bisher als Gewinner aus der Krise hervorgegangen. "Dort gibt es im Vergleich zu den Balearen mehr familienfreundlichere Angebote wie All-Inclusive", so Tui-Chef Böttcher.

quelle Mallorcazeitung

Finde ich toll, dass die Türkei bisher der Gewinner aus der Krise ist. Meiner Meinung nach verdienter Gewinner.
Konkurrenz belebt das Geschäft. :TOP:
Ich komme aus Ironien. Das liegt direkt an der sarkastischen Grenze.

Sternedieb

Master Amigo

Beiträge: 44 652

Wohnort: Im wilden Süden....

Beruf: Semsakrebslor

  • Nachricht senden

2

Montag, 30. März 2009, 17:24

Die NZ schlägt heute in die selbe Kerbe und titelt: Dunkle Wolken über Mallorca.

Es wird von Hoteliers und Reiseveranstalter berichtet, die von zweistelligen Rückgängen erzählen und dass mit zweistelligen Rabatten die Betten doch noch gefüllt werden sollen.

Auf Mallorca bleiben die Touristen weg

Bedeutet dann für mich im Umkerschluss - Mallorca wird von der geplanten Veränderung (weg vom Massentourismus) wohl abrücken (müssen?)....
Und - Geld für Rafael Nadal als Werbeträger ist vorhanden - das Geld für die lange angekündigte Verschönerung der Playa de Palma jedoch nicht.
Alles immer ohne Gewähr, nicht dass man auch als Forenuser irgendwann als Terrorist verhaftet wird.

3

Montag, 30. März 2009, 17:53

Das sehe ich ganz entspannt (schließlich betreibe ich keines der Hotels :D ).
Die Flüge sind gebucht, jetzt können sich die besten Hotels in Form von günstigen Angeboten "bewerben".

Bisher, wenn sich nichts besseres ergibt, geht es ins Melia Cala Dor
für die 1. Woche. Hat nur 45 Zimmer/Suiten und somit die richtige Größe. Danach mal schauen, was sich so ergibt.

Viele Grüße cuate
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cuate« (30. März 2009, 17:54)


4

Montag, 30. März 2009, 18:54

Gebucht ist gebucht. Krise hin oder her!


cuate, Dein Pool gefällt mir besser 8|
Alle Tage sind gleich lang, nur verschieden breit.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »slowhexe« (8. April 2009, 17:24)


ElBuitre

Master Amigo

Beiträge: 3 464

Wohnort: Herne/ Wanne-Eickel, mittleres Ruhrgebiet

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 31. März 2009, 09:30

Balearen und Krise

Die Balearen haben sich nach bisher jeder Krise neu erfunden. Mag auch an den vielen Regierungswechseln dort liegen!

Werner

LaMujer

Master Amigo

  • »LaMujer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 739

Wohnort: München und Mallorca

Beruf: Karla Kolumna

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 31. März 2009, 11:57

Die Balearen haben sich nach bisher jeder Krise neu erfunden.


Davon bin ich auch überzeugt. Zumal ua. Mallorca ja bereits 2003 in der schwersten Krise seit zehn Jahren steckte. Damals sanken die Osterbuchungen im Vergleich zum Vorjahr um 40%.

blah ... blah ... blah ...

Ich habe einen interessanten Artikel gelesen, in dem eine Argentinierin sagt die Leute auf Mallorca sind paranoid, die haben keine Ahnung, was eine wirkliche Krise bedeutet.
Jeder definiert Krise eben anders.
Ich komme aus Ironien. Das liegt direkt an der sarkastischen Grenze.

LaMujer

Master Amigo

  • »LaMujer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 739

Wohnort: München und Mallorca

Beruf: Karla Kolumna

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 8. April 2009, 13:23

Mallorquiner retten die Saison

Die Hoteliers auf Mallorca profitieren über Ostern offenbar von der momentan herrschenden Wirtschaftskrise, denn viele Mallorquiner haben beschlossen, ihre Ferien auf der eigenen Insel zu verbringen.
Pedro Iriondo, Vorsitzender der Vereinigung der Reiseagenturen auf den Balearen meint, die Buchungen seien sehr gut. Gebucht würden Angebote wie Spa und auch Landhotels.
Ob die Mallorquiner allerdings die Verluste kompensieren können, wage ich persönlich zu bezweifeln.
Zumal das Wetter über Ostern auch nicht gerade Strandfeeling verspricht.
Ich komme aus Ironien. Das liegt direkt an der sarkastischen Grenze.

8

Sonntag, 12. April 2009, 13:23

Blau Porto Petro Beach Resort und Spa

Wenn das ***** Blau Resort Porto Petro im Mai die Saison beginnt, kann man das Hotel für 150 Euro per Doppelzimmer mit ÜF oder 180 Euro per DZ mit Halbpension während des Monats Mai 2009 buchen. Sowohl beim Hotel als auch z.B. bei HRS. Auch Schauinsland über div. Reisebüros und im Internet liegt etwa auf diesem Preisniveau.

Bemerkenswert, wenn man die bisherige Preisgestaltung, die bis dato so zwischen 250 und 330 Euro pro Nacht lag, berücksichtigt.

Viele Grüße cuate
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

Sternedieb

Master Amigo

Beiträge: 44 652

Wohnort: Im wilden Süden....

Beruf: Semsakrebslor

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 15. April 2009, 14:44

Angeblich hören viele Hoteliers auf. Angesichts des düsteren Panoramas haben viele Hoteliers bereits das Handtuch geworfen. Mittlerweile stehen im Land 357 Hotels zum Verkauf. Und
Hotelketten wie Sol Meliá bieten Kurzentschlossenen Zimmer für 38 Euro pro Nacht an.

Die Welt schreibt in einem aktuellen Artikel: Spanien erlebt einen dramatischen Einbruch bei den Touristenzahlen
Alles immer ohne Gewähr, nicht dass man auch als Forenuser irgendwann als Terrorist verhaftet wird.

LaMujer

Master Amigo

  • »LaMujer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 739

Wohnort: München und Mallorca

Beruf: Karla Kolumna

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 15. April 2009, 14:55

Mallorca will wahrscheinlich in eine andere Richtung. Die Golfer und hochpreisigen Gäste sollen das Defizit kompensieren.
Josep Oliver, der Vorsitzende des Unternehmerverbands auf den Balearen hat den Bau weiterer Golfplätze auf den Balearen gefordert. Der Golftourismus bringt zahlungskräftige Touristen auf die Insel, die besonders in der Nebensaison Geld für Hotels, Restaurants oder Mietautos ausgeben. Insgesamt sollen es acht Plätze auf den Balearen werden. Die Mehrzahl auf Mallorca.
Ich komme aus Ironien. Das liegt direkt an der sarkastischen Grenze.

11

Donnerstag, 16. April 2009, 13:21

Calas Park Mallorca

Um das untere Preissegment auch anzusprechen:

*** ApartHotel Calas Park, Calas de Mallorca, DZ mit all inclusive, pro Person Euro 27,05 im Mai 2009 (z.B. bei HRSde)

Verdient da noch jemand etwas dran oder dient das nur der Überbrückung zu besseren Zeiten?

Viele Grüße cuate
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cuate« (16. April 2009, 13:22)


LaMujer

Master Amigo

  • »LaMujer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 739

Wohnort: München und Mallorca

Beruf: Karla Kolumna

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 22. April 2009, 20:39

Aus dem Pilotprojekt der balearischen Landesregierung, in der Nebensaison 50.000 Touristen nach Mallorca und die Nachbarinseln zu holen, wird wohl nichts.
Keiner der Reiseveranstalter meldete im Rahmen der am 15. April zu Ende gegangenen Ausschreibung sein Interesse an, an dem Projekt aktiv mitzuarbeiten. :wacko:
Nun soll weiterverhandelt werden, ob es möglich ist das Projekt in der Wintersaison 2009/2010 noch zu starten.
Das Programm Turismo Senior Europeo sieht vor 80.000 Urlauber aus dem europäischen Ausland auf die Balearen und nach Andalusien zu bringen.
So eine Reise soll dann pro Person mit bis zu 150 Euro subventioniert werden. Angedacht ist ein Komplettpreis von höchstens 490 Euro für eine Woche bzw. 955 Euro für 4 Wochen. Nach der Kritik der Hoteliers wurden bereits Länder wie Großbritannien oder Deutschland ausgeschlossen.
Der mallorquinische Tourismusminister hatte sich von dem Projekt ua. Gewinne in Höhe von 50 Millionen Euro versprochen und die Schaffung von 4.000 Arbeitsplätzen.
Ich komme aus Ironien. Das liegt direkt an der sarkastischen Grenze.

Dings_Bums

Junior Amigo

Beiträge: 104

Wohnort: München

Beruf: Expedient

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 29. April 2009, 00:16

Da ich gerade einige Zahlen zu Hand habe möchte ich diese euch nicht vorenthalten.

Im Januar 2009 kamen zu 2008 5,37% weniger Besucher nach Mallorca.
Im Februar 2009 kamen 10,18% weniger Urlauber
und im März 15,37 % weniger.

Diese Zahlen hat der Flughafen von Palma veröffentlicht.

Sternedieb

Master Amigo

Beiträge: 44 652

Wohnort: Im wilden Süden....

Beruf: Semsakrebslor

  • Nachricht senden

14

Montag, 21. September 2009, 23:05

Nun gibt es wieder aktuelle zahlen...

Bis August 2009 verbuchte der Flughafen in Palma 15,1 Mio. Passagiere. Das ist ein Rückgang von 7,4 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres. Bedeutet, der Flughafen von Palma hatte über 1 Million weniger Passagiere in diesem Zeitraum.

Dies bedeutet aber auch, dass er nicht mehr so tief im Minus ist, wie er von Januar bis März war.
Alles immer ohne Gewähr, nicht dass man auch als Forenuser irgendwann als Terrorist verhaftet wird.

15

Sonntag, 25. Oktober 2009, 13:19

Schwere Zeiten auch für mallorquinische Taxifahrer

Die Saison 2009 ist so gut wie vorbei. Und wenn auch das letzte deutsche Bundesland aus den Herbstferien zurück ist, wird es auch auf der Insel spürbar ruhiger. Noch ruhiger als jetzt schon. Was bleibt, ist die Hoffnung. „Es gab schon so viele Krisen, und wir sind immer als Gewinner hervorgegangen“, sagt Jogalla. Darauf setzt auch Taxifahrer Phillipé Maria Massio. „Eine andere Wahl habe ich ohnehin nicht.“ Würde er seine Taxilizenz verkaufen, bekäme er derzeit noch 180 000 Euro – ein Drittel weniger als noch vor einem Jahr. Zu wenig Geld bis zur Rente in zehn Jahren . . .
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

LaMujer

Master Amigo

  • »LaMujer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 739

Wohnort: München und Mallorca

Beruf: Karla Kolumna

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 25. August 2010, 09:19

Balearen-Inseln feiern Urlauber-Rekordzahl

Von Wirtschaftskrisen-Flaute keine Spur: Mallorca, Ibiza und Co. konnten sich im Juli die größten Urlauberzahlen aller Zeiten freuen. In nur einem Monat besuchten 1,7 Millionen Touristen die Balearen.

> klick <

Na also, geht doch! :corräkt:
Ich komme aus Ironien. Das liegt direkt an der sarkastischen Grenze.

17

Mittwoch, 25. August 2010, 15:36

Klopf mal vorsichtig an:

"so viele wie noch nie seit Einführung der Statistik, teilte das Industrie- und Tourismusministerium am Montag in Madrid mit.
Zum Juli des Vorjahres war dies ein Plus von 9,2 Prozent."


Wenn man berücksichtigt, dass alleine im letzten Jahr die Rückgänge deutlich mehr als 10 Prozent betrugen, scheint es die Statistik noch nicht so lange zu geben. :denk:
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

LaMujer

Master Amigo

  • »LaMujer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 739

Wohnort: München und Mallorca

Beruf: Karla Kolumna

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 25. August 2010, 15:46

Du kannst einem aber auch jede Illusion rauben ... :hmpf: :kuller:
Die Zahl mit den deutschen Urlaubern ist der Juli im Vergleich zum Vormonat.
Wahrscheinlich ist das Ergebnis gleich 0 - wenn man`s genau nimmt. :ironic:
Robbie Williams hat ja immerhin Anfang August in Deia Kräfte geschöpft für seine Hochzeit. Das macht bestimmt `ne Menge aus bei der Statistik. :corräkt:
Ich komme aus Ironien. Das liegt direkt an der sarkastischen Grenze.

LaMujer

Master Amigo

  • »LaMujer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 739

Wohnort: München und Mallorca

Beruf: Karla Kolumna

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 23. Dezember 2010, 12:34

Schlechter November für die Balearen

Der November brachte einen Einbruch der Touristenzahlen auf den Balearen. Zu verzeichnen ist ein Rückgang von 20% im Vergleich zum Vorjahr.
Die Balearen sind damit neben Madrid die Region Spaniens, die von weniger ausländischen Touristen besucht wurde.
Somit liegen die Balearen jetzt nicht mehr an der Spitze sondern hinter den Kanaren, Katalonien, Andalusien und Valencia.
Allerdings sieht es im Jahresvergleich wieder besser aus, denn da liegen die Balearen mit 9.092.335 Urlaubern auf Platz zwei hinter Katalonien.
Trotz dem miesen November gibt es, wenn man`s übers Jahr verteilt sieht ein Plus von 1,9% zum Vorjahr.
Na also! :corräkt: Wird schon wieder .....
Ich komme aus Ironien. Das liegt direkt an der sarkastischen Grenze.

LaMujer

Master Amigo

  • »LaMujer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 739

Wohnort: München und Mallorca

Beruf: Karla Kolumna

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 27. Januar 2011, 14:10

Und aufwärts gehts wieder. :crazy:
Die Touristikbetriebe auf den Balearen rechnen dieses Jahr mit einem Anstieg der Tourismuszahlen auf den Inseln. Von insgesamt 1 Mio. mehr Touris geht man aus.
Allein bei den Deutschen wird ein Anstieg von 3,5 auf 3,85 Millionen prognostiziert. 5% mehr Urlauber aus Grossbritannien werden erwartet und auch eine postive Entwicklung wird aus Skandinavien, Frankreich, Italien, Russland und Polen "geweissagt".
Das geht aber auch rauf und runter wie in der Achterbahn. :shock: :ironic:
Ich komme aus Ironien. Das liegt direkt an der sarkastischen Grenze.