Anmelden oder registrieren!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Reiseforum - Reiseberichte. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Freitag, 19. Oktober 2018, 15:59

Pass auf, dann kommen Alle vorgeprescht und vermeiden Dieses und Jenes :ironic:
Ein nimmer enden wollendes Thema :pfft:

Hatte ich das schon mal gesagt :denk:
Freedom's just another word for nothing left to lose...

Fitschi

Master Amigo

Beiträge: 30 253

Wohnort: hier halt

Beruf: Haussklave

  • Nachricht senden

22

Freitag, 19. Oktober 2018, 16:50

Ich halte an meinen lieb gewordenen Gewohnheiten fest :pfft:
Ich gehe nicht zu Fuß zum Urlaubsziel und fahre weiterhin den fetten Diesel SUV...ach nein, unserer ist wirlich ein Geländewagen :ironic:
Mensch ärgere Dich nicht, ärgere lieber Deinen Nächsten :ironic:

23

Freitag, 19. Oktober 2018, 18:12

Bevor wir immer auf den Staat schimpfen - obwohl doch wir doch der Staat sind - und bevor wir immer auf die Wirtschaft schimpfen, fangen wir doch erst einmal bei uns selber an.



Sag ich ja auch, aber wer ist denn bitte für die größten Umweltsünden bzw. Legalisierung per entsprechenden Gesetzgebungen verantwortlich und schließt bewußt die Augen ?
Wenn ich mich daran halte, was mir von Politik und Witschaft vorgelebt wird, kann ich ruhigen Gewissens sehr (!!!!!!!!!!) gut schlafen. :muede:
Die Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene :denk:

24

Freitag, 19. Oktober 2018, 18:52

Das ist nicht (nur) die Politik Aramis, das ist die Industrie! Einer der größten Lobbyisten überhaupt :ironic:
Freedom's just another word for nothing left to lose...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dodo« (19. Oktober 2018, 18:55)


25

Freitag, 19. Oktober 2018, 19:29

...Hüstel... wo gibt es Fahrverbote wegen Luftverschmutzung.... richtig,nur in Deutschland,ein Mückenschiss auf der Weltkarte,die Autokonzerne,Betrüger,Lügner,die unbehelligt bleiben,reiben sich sicher schon wieder die Hände,die Politik wird sie schon nicht hängen lassen... Wat'ne Verarsche...

Fitschi

Master Amigo

Beiträge: 30 253

Wohnort: hier halt

Beruf: Haussklave

  • Nachricht senden

26

Freitag, 19. Oktober 2018, 19:58

In einigen Städten Italiens auch, für die Dieselgruppen 1+2 :ironic:
Mensch ärgere Dich nicht, ärgere lieber Deinen Nächsten :ironic:

27

Freitag, 19. Oktober 2018, 20:21

Und wenn wir alle dazu übergehen, umweltfreundlich Urlaub zu machen, wird die Themenvielfalt in Reiseforen ganz schnell dünner
Ich reise gerne umweltfreundlich mit der Bahn und da gibt es eine entsprechende Themenvielfalt.
Viel problematischer als Flugzeuge sind inzwischen die Kreuzfahrtschiffe und die damit verbundene Umweltbelastung.

28

Freitag, 19. Oktober 2018, 20:34

Zum Glück fahren die ganzen Containerschiffe, Kriegsschiffe, Fish Trawler, und was da sonst noch so rumschippert auf den Weltmeeren, mit Rosenwasser. :pfft:

Da machen die paar Kreuzfahrer den Kohl auch nicht fett.

29

Freitag, 19. Oktober 2018, 20:48

...Hüstel... wo gibt es Fahrverbote wegen Luftverschmutzung.... richtig,nur in Deutschland,ein Mückenschiss auf der Weltkarte,die Autokonzerne,Betrüger,Lügner,die unbehelligt bleiben,reiben sich sicher schon wieder die Hände,die Politik wird sie schon nicht hängen lassen... Wat'ne Verarsche...


Die Fahrverbote sind eine superpeinliche und lächerliche Panikaktion, weil man Jahrelang gepennt hat und die EU nun im Nacken sitzt :ironic:

Ich reise gerne umweltfreundlich mit der Bahn und da gibt es eine entsprechende Themenvielfalt.
Viel problematischer als Flugzeuge sind inzwischen die Kreuzfahrtschiffe und die damit verbundene Umweltbelastung


Kreuzfahrtschiffe könn(t)en schon seit längerem Umweltfreundlicher genaut werden, aber man muss es ja nicht und daher gibt es derzeit nur ein paar wenige Alibischiffe :ironic:
Die Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene :denk:

Fitschi

Master Amigo

Beiträge: 30 253

Wohnort: hier halt

Beruf: Haussklave

  • Nachricht senden

30

Freitag, 19. Oktober 2018, 21:27

Da möchte ich gerne wissen , wie man übers Meer umweltfreundlich mit der Bahn ( die übrigens auch nicht ohne Energiezufuhr fährt) kommt :pfft:
Alles Augenauswischerei.......solange die Industrie Schadstoffe in die Luft bläst wird sich nicht viel ändern.
Mensch ärgere Dich nicht, ärgere lieber Deinen Nächsten :ironic:

31

Samstag, 20. Oktober 2018, 00:59

Und ganz schlimm ist! SIE hat recht! Ich lebe auch so... sorry, stimmt aber!

32

Samstag, 20. Oktober 2018, 07:51

Kreuzfahrtschiffe könn(t)en schon seit längerem Umweltfreundlicher genaut werden, aber man muss es ja nicht und daher gibt es derzeit nur ein paar wenige Alibischiffe
Sicher könnte man auch Kreuzfahrtschiffe etwas umweltfreundlicher bauen, aber dann kann ALDI seine Kreuzfahrten "1 Woche Adria ab Venedig all inclusive um 450 Euro" nicht mehr anbieten. Die großen Kreuzfahrtschiffe benötigen Energie wie eine Kleinstadt und das nicht nur unterwegs sondern auch während der Liegezeiten in den Häfen. Die Belastungen für die Umwelt sind enorm. Da habe ich keinerlei Probleme mit dem Flugzeug rund um die Welt von A nach B zu fliegen. Insbesondere der A350, der umweltfreundlich und wirtschaftlich unterwegs ist.

Da hinken die Reedereien Jahrzehnte hinterher. Die neuen Schiffe einer skandinavischen Reederei scheinen aber am richtigen Weg zu sein. Das dürften keine "Alibischiffe" mehr sein. Aber auch die könnten mich zu keiner Kreuzfahrt bewegen. :smokie:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wolfskin« (20. Oktober 2018, 07:52)


33

Samstag, 20. Oktober 2018, 10:35

@wolfskin :corräkt:

Komischerweise kann man dem dummen Bürger die idiotischsten Vorschriften aufbürgen, während man sich an die "Großen" nicht ran traut. (wo es sich aber richtig lohnen würde) Haben sie vielleicht Angst, dass es keine Schmiergelder äääääh ich meine natürlich Parteispenden mehr gibt, oder geht's mal wieder um das Totschlagargument mit der Drohung Arbeitsplätze zu verlagern. :pfft:
Die Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene :denk:

WXYZ

Master Amigo

Beiträge: 3 875

Wohnort: Rheinland

Beruf: Unternehmensberater

  • Nachricht senden

34

Samstag, 20. Oktober 2018, 10:53

Und wenn wir alle dazu übergehen, umweltfreundlich Urlaub zu machen, wird die Themenvielfalt in Reiseforen ganz schnell dünner
Ich reise gerne umweltfreundlich mit der Bahn und da gibt es eine entsprechende Themenvielfalt.
Viel problematischer als Flugzeuge sind inzwischen die Kreuzfahrtschiffe und die damit verbundene Umweltbelastung.


Der Anteil der Kreuzfahrtschiffe auf den Weltmeeren beträgt weniger als 5% aller Schiffe die auf den Ozeanen verkehren. Alle diese Schiffe belasten die Umwelt mit ihren Abgasen.

Dieser Umstand legitimiert zwar damit nicht die Abgase der Kreuzfahrtschiffe, aber es sei der Hinweis erlaubt, dass die Abgase auf den Weltmeeren zu mehr als 95% von den Frachtschiffen verursacht werden, da - wie oben bereits erwähnt - der Anteil der Kreuzfahrtschiffe weniger als 5% beträgt.

Wenn man schon bestimmte Verursacher pauschalisierend abqualifiziert, sollte man schon die richtigen Relationen beachten.

Dazu nur 2 Zahlen. Auf den Weltmeeren verkehren etwa 40.000 Handels/Frachtschiffe. Dazu kommen noch Schiffe der Marine, Fähren und Schiffe für den Fischfang. Alle diese Schiffe fahren mit Schweröl oder Marine-Diesel.

Kreuzfahrtschiffe gibt es etwa weltweit 400 !!

35

Samstag, 20. Oktober 2018, 19:38

@WXYZ
Deine Beispiele sind doch alles Fakten, denen ich nicht widerspreche, aber wer ist bitte am Ende des Tages dafür verantwortlich ?
Wer ist verantwortlich, dass die hochgelobten E-Autos unterm Strich genau so dreckig sind wie normale Benziner und wer fördert den derzeitigen Mist auch noch mit Prämien ?
Technisch gesehen ist es kein Problem noch Spritsparendere Autos zu bauen, aber offensichtlich wird das bewußt blockiert, weil finanzielle Interessen dahinter stecken.

Glaube mir - der normale Bürger hätte die allerwenigsten Probleme damit seine Lebensweise und Strukturen zu Gunsten der Umwelt zu ändern.
In fast allen Dingen des Lebens bekommt der Bürger sowieseo alles vor diktiert - warum nicht beim Thema Umwelt ? (FÜR ALLE)
Es gibt ganz andere politische und wirtschaftliche "Interessengesellschaften", die ein riesen Problem damit haben und genau das ist der Punkt, warum hier alles stockt.
Wahrscheinlich wird es weiterhin ausgesessen, bis man irgendwann den ganzen Müll auf fremde Planeten "schießen" kann - dann wären wir mal wieder fein raus :thumbsup:


Ich oute mich. Ich bin verantwortlich. Ich hab es noch nicht erfunden, das Perpetuum mobile. :tüte:

Manches mal ist es wirklich faszinierend zu lesen woran die Politiker, die Industrie, die EU, der Staat, die Manager, Interessensgesellschaften und wer weiß noch wer die "Schuld" tragen sollen. Dann diktiert der Staat (wer ist das eigentlich, wenn nicht wir :denk: ) auch noch in anscheinend fast das ganze Leben hinein. Eigentlich ist es traurig, wenn ein Mensch allüberall "Böses, Gemeines und Hinterhältiges" sieht.

Das Leben ist wie es ist, der Mensch wird niemals vollkommen sein. Wir haben in der Bundesrepublik meiner Ansicht nach die beste Staatsform die es gibt, die Wirtschaft brummt, der Lebensstandard in Deutschland war noch nie so hoch wie heute.

Ja, es gibt vielfältige Probleme, ich bin auch nicht mit allem einverstanden was um mich herum passiert aber ich bin immer noch so realistisch um einschätzen zu können, dass wir glücklich sein dürfen im hier und jetzt leben zu dürfen.

Solange der Mensch mobil sein möchte und ich das Perpetuum mobile noch nicht erfunden habe werden Fortbewegungsmittel aller Cuoleur immer eine negative Ökobilanz haben. Trotzdem werde ich nicht auf den Eselskarren umsatteln. :D

36

Samstag, 20. Oktober 2018, 20:01




Je nach Bundesland benötigst Du dafür ein Fahrabzeichen (mindestens Klasse 4), um am Straßenverkehr teilnehmen zu dürfen.

Fang schon mal an!

37

Samstag, 20. Oktober 2018, 20:15

Der ist leer und ich werd ihn ja auch nicht nutzen. :ironic:

38

Samstag, 20. Oktober 2018, 20:32

@RM
Faszinierend ist eher, dass Du ständig Gewehr bei Fuß bist und mehr als unglücklich versuchst meine Aussagen auseinander zu pflücken, damit Deinen Kumpel wenigstens ein einziger Fürsprecher bei Seite steht :TOP: :TOP: Du redest, redest, redest, redest, redest und findest nicht ein einziges Wort zum Thema :TOP:
Andererseits bewundere ich aber ehrlich gesagt auch Deine gewisse Naivität, die für die großen Parteien momentan besonders wichtig sind, nicht noch weiter abzurutschen.

Aufgrund OT, bin ich raus :trostsmile: und zu die erfundenen falschen Zahlen (natürlich wie immer ohne Quelle) von WXYZ kann glauben wer will :pfft:
Die Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene :denk:

39

Samstag, 20. Oktober 2018, 21:42

Weshalb sollte ich überhaupt versuchen die Ausführungen zu zerpflücken? Das ist doch, wie in nahezu allen Threads, zu allergrößten Teilen das ewig gleiche Gejammer und spricht für sich selbst :gähn:

40

Montag, 22. Oktober 2018, 08:25

Wenn man schon bestimmte Verursacher pauschalisierend abqualifiziert, sollte man schon die richtigen Relationen beachten.


Klar, die richtigen Relationen sollte man auch betrachten. Und so transportieren Handelsschiffe rund sieben Milliarden Tonnen Güter pro Jahr.
Wie viele Tonnen Passagiere pro Jahr sind es bei Kreuzfahrtschiffen?
Und Handelsschiffe benötigen in den Häfen nur einen Bruchteil an Energie um den Betrieb aufrecht zu erhalten.
Ganz anders bei Kreuzfahrtschiffen, mit einem Energieverbrauch von Kleinstädten, um Kasinos, Kinos, Theater, Restaurants, Shoppingmalls, Fitnessclubs, Schwimmbecken, Klimatisierung, Beleuchtung, .... auch in Häfen mit entsprechender Energie zu versorgen und so die Generatoren an Bord jede Menge Schwefel in die bebaute Umgebung verteilen.
Natürlich werden die von den Häfen bereitgestellten Stromanschlüsse nur wenig genützt, weil diese höhere Kosten verursachen.
Alleine wenn man betrachtet, welchen Schaden Kreuzfahrtschiffe inzwischen Venedig anrichten! Es ist an der Zeit diesen Wahnsinn zu stoppen!
https://www.kleinezeitung.at/lebensart/5277356/

Aber hier geht's ums Reisen und nicht um Handel und da ist sicherlich die Bahn eine saubere Alternative. Und Flugzeuge werden auch immer sparsamer, weil Kerosin teuer ist, egal ob "Billigflieger" oder "Teuerflieger".

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wolfskin« (22. Oktober 2018, 08:26)