Anmelden oder registrieren!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Reiseforum - Reiseberichte. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

LaMujer

Master Amigo

  • »LaMujer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 739

Wohnort: München und Mallorca

Beruf: Karla Kolumna

  • Nachricht senden

1

Freitag, 10. März 2017, 11:29

Modobag - Koffer der Zukunft?

Wer kennt das nicht? Die Wege am Flughafen sind lang und manchmal ist noch Zeit zum einchecken. In München beispielsweise, vor dem 5 Uhr Flug nach Mallorca .... die Gänge sind leer .... kaum jemand weit und breit .... da wäre es witzig, sich auf den Koffer zu setzen und mit 8 km/h (bis 13 km/h) durch den Flughafen zu "düsen". :denk:
Der etwa 8,62 kg schwere Koffer ist mit einem 150 Watt Motor ausgestattet. Dazu hat er eine Schnellladefunktion sowie zwei USB-Anschlüsse für Smartphones und Tablets.
Das Gefährt mit Kofferfunktion (oder umgekehrt?) kostet schlappe 900 Euro und sollte ab Januar 2017 erhältlich sein. (modobag.com)
Also ich würde mir so ein Ding zulegen, wenn mich nicht der Preis abhalten würde.

Ich komme aus Ironien. Das liegt direkt an der sarkastischen Grenze.

2

Freitag, 10. März 2017, 12:02

Ist ja alles schön und gut aber bei 20 KG Freigepäck bleiben dir nur noch ca. 11 Kg Zuladung. Es könnte also mit dem Gepäck in einem 14 tägigen Urlaub knapp werden. Oder man zahlt reichlich Übergewicht.

Zweitens: Wie stehen die Airlines zu dem Teil? Wird es wegen dem Akku und E-Antrieb überhaupt von allen befördert?
Das gilt es erstmal vor dem Kauf abzuklären, sonst kann der vorschnelle kauf ein Reinfall werden. :D
Lieber locker vom Hocker, statt hektisch über´n Ecktisch. :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Malle Fan« (10. März 2017, 12:07)


Fitschi

Master Amigo

Beiträge: 30 936

Wohnort: hier halt

Beruf: Haussklave

  • Nachricht senden

3

Freitag, 10. März 2017, 12:04

Ich nicht, erstens schadet Bewegung nie, zweitens , wenn der leere Koffer schon 8,62 kg wiegt , wie soll ich da mit meinem Gepäckslimit auskommen ?
Ich kaufe sogar extra leichte Koffer um ein Schweinegeld , nein, nicht meines.
Ausserdem, wie die da auf dem Teil hockt sieht äusserst blöd aus :pfft:
Wer mit der Herde rennt....muß ständig Ärschen hinterherlaufen.........

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Fitschi« (10. März 2017, 12:05)


4

Freitag, 10. März 2017, 12:12

Spaßig, aber nicht Alltagstauglich. :pfft:

summerdream

Master Amigo

Beiträge: 9 652

Wohnort: München

Beruf: Dauerurlauberin

  • Nachricht senden

5

Freitag, 10. März 2017, 13:44

Wäre ein Spaß, aber nur wenn man mit Handgepäck verreist. Für einen längeren Urlaub ist das Gewichtslimit schnell überschritten.
Wer bis ans Ende der Welt fahren muss um Neues zu entdecken sieht nicht richtig hin.

Fitschi

Master Amigo

Beiträge: 30 936

Wohnort: hier halt

Beruf: Haussklave

  • Nachricht senden

6

Freitag, 10. März 2017, 14:07

Viele Fluglinien erlauben nur 8 kg Handgepäck , da darf nicht mal der leere Koffer mit :kuller:
Wer mit der Herde rennt....muß ständig Ärschen hinterherlaufen.........

7

Freitag, 10. März 2017, 17:07

Nun, die Gewichtsproblematik sehe ich hier nicht. Wer 900 Euronen für einen Koffer ausgibt, der fliegt eher nicht in der Holzklasse und umgekehrt. :cool:

Fitschi

Master Amigo

Beiträge: 30 936

Wohnort: hier halt

Beruf: Haussklave

  • Nachricht senden

8

Freitag, 10. März 2017, 18:49

Wenn es ein hochwertiges Teil ist gibt man ( ich) schon mal mehr Geld aus. Koffer kauft man ja nicht jedes Jahr neu, zumindest ich nicht.
Leichte und trotzdem robuste Koffer kosten auch ein paar Hundert Euro.
Zudem gibt es auf Kurzstrecke und Mittelstrecke oft nur Holzklasse :ironic:
Wer mit der Herde rennt....muß ständig Ärschen hinterherlaufen.........

Sina

Master Amigo

Beiträge: 21 402

Wohnort: Neigschmeckt ins Schwabenland

  • Nachricht senden

9

Freitag, 10. März 2017, 19:13

Erinnert mich an ein Bobbycar für Erwachsene und würde ich schon aus Gewichtsgruenden nicht kaufen...
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind. (Kurt Tucholsky)

WXYZ

Master Amigo

Beiträge: 4 003

Wohnort: Rheinland

Beruf: Unternehmensberater

  • Nachricht senden

10

Samstag, 11. März 2017, 11:11

Nun, die Gewichtsproblematik sehe ich hier nicht. Wer 900 Euronen für einen Koffer ausgibt, der fliegt eher nicht in der Holzklasse und umgekehrt. :cool:
Wieso ? Ein ordentlicher Rimowa Koffer kann auch 700,- oder 800,- Euro kosten. Trotzdem findest Du Rimowa-Nutzer nicht nur in der Business Class.

Sternedieb

Master Amigo

Beiträge: 44 652

Wohnort: Im wilden Süden....

Beruf: Semsakrebslor

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 30. März 2017, 00:22

Nun, die Gewichtsproblematik sehe ich hier nicht. Wer 900 Euronen für einen Koffer ausgibt, der fliegt eher nicht in der Holzklasse und umgekehrt. :cool:


Seh ich ähnlich! Wer 900 € für einen Handgepäck-Koffer ausgibt wird nicht Eco fliegen und wenn jemand mit einem 900 € Trolley Eco fliegt ... na gut! Gespart am falschen Ende .... JM2C

Nur bei der Kurzstrecke wird es schon schwierig, da kannste das Ding praktisch nicht gebrauchen, weil zu schwer.

12

Donnerstag, 30. März 2017, 08:59

Da lob ich mir doch meinen original HENK Classic :D kostet nur 25.000 € :pfft:
Freedom's just another word for nothing left to lose...

13

Sonntag, 2. April 2017, 17:57

Schaut ja echt cool aus :d