Anmelden oder registrieren!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Reiseforum - Reiseberichte. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 8. August 2011, 10:59

Busreise - pro und contra sowie Aktuelles

Nach einem Bericht in Welt online haben Busreisen in letzter Zeit deutlich zunehmen können. Nicht zuletzt wegen des stets steigenden Durchschnittsalters der Bevölkerung und weil etliche Senioren den Bus gerne für ihre Reisezwecke nutzen. Gesundheitsreisen sind stark im Vormarsch. Auch der aktuelle Rückgang der Urlauber in den Reisezielen in Nordafrika soll sich positiv niedergeschlagen haben, weil ersatzweise Ziele im Nah- und Mittelstreckenbereich per Bus angesteuert werden.

Um auch jüngeres Publikum anzulocken, wurden viele Reisebusse der neuesten Generation technisch aufgerüstet, Anschlüsse am Sitzplatz für W-Lan, DVD-Spieler, Blue-Rays und Spielekonsolen und Steckdose für eigene Geräte sind heute fast schon Standardausrüstung.

Durch die Freigabe für Überlandstrecken im kommenden Jahr wird der Anteil der Busreisen in Deutschland nochmals verstärkt. In diesem Zusammenhang erwähnenswert, dass es auf der Strecke Prag - Dresden - Berlin der Eurolines auch schon eine "Business-Class" gibt.

Ein Problem der Branche sind momentan die Busfahrer. Aus Altersgründen scheiden in den nächsten Jahren bis zu einem Drittel der derzeit Beschäftigten aus dem Beruf, andererseits kostet heutzutage ein Bus-Führerschein um die 12.000 Euro. Da diese bisher von den Reiseunternehmern nicht finanziert werden, tut sich zwangsläufig eine Lücke auf. Und nicht nur dort, auch der öffentliche Personennahverkehr ist davon betroffen.

Wie ich in einem Gespräch mit einem langjährigen Busfahrer bestätigt bekam, werden viele Fahrer - beispielsweise bei Subunternehmern - derzeit extrem niedrig bezahlt. Es gibt Unternehmen, die sogar nur für die eigentliche Fahrzeit bezahlen. Steht das Fahrzeug, gibt es kein Geld. Das bedeutet, bei einem Personalengpass haben die Führerscheinbesitzer zukünftig gute Chancen, einen besserbezahlten Arbeitsplatz zu finden.

Das wird aber zwangsläufig auch dazu führen, dass die Verkaufspreise für Busreisen steigen.

Persönlich, von Reisen in jungen Jahren mal abgesehen, habe ich selbst keine aktuellen Erfahrungen mit Busreisen. Wie sieht es bei Euch aus?
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

Omira

Die Travelamigos Bilderfee

Beiträge: 11 719

Wohnort: München

  • Nachricht senden

2

Montag, 8. August 2011, 11:29

Da du den Eurolines "Business-Class" Bus erwähnt hast.... mit dem bin ich gerade die Strecke München Prag und zurück gefahren. Es sind SETRA Busse und werden von dem tschechischen Partner betrieben. Sie sind wirklich um einiges bequemer als die "normalen" was die Beinfreiheit betrifft. Der Bus fährt täglich um 7.00 Uhr ab und die Fahrt dauert 5 1/4 Stunden mit einer ca 20 min. Pause. Wie es mit dem Busfahrermangel ist, kann ich nicht sagen, mit diesem Bus fahren bis jetzt 2 Fahrer.

Mit dem W-Lan ist es so eine Sache.... oft ausgefallen oder seeehr langsam und wegen der "zittrigen" Fahrt kein Vergnügen.
Es werden Zeitungen angeboten und ein "kleines Imbiss", eine kleine Flasche stilles Mineralwasser, das ohne jeden Hinweis auf den ersten Sitzen liegt und ein Müsli-Riegel, den ich weder hin noch zurück irgendwo gesehen hatte. :patschi:

Der Vorteil ist, daß die Fahrten mit dem Business-Class um einiges billiger angeboten werden als mit dem Zug. Mit der Promo-Buchung heißt es, je früher desto billiger. So kam ich für 18,- € (plus KK-Gebühr) nach Prag und zurück. :TOP:
Nicht derjenige ist stark, dessen Eitelkeit Schmeichler und Dummköpfe unterstützen.
J. Čapek

3

Montag, 8. August 2011, 12:35

Hallo Omira,

danke für Deinen ersten Testbericht.




Hast Du das hier gefilmt ? :muah:
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

Omira

Die Travelamigos Bilderfee

Beiträge: 11 719

Wohnort: München

  • Nachricht senden

4

Montag, 8. August 2011, 12:47

:patschi: :patschi: also durch so eine Wüste sind wir nicht gefahren....
aber auf der Rückreise hieß es auf einmal "Pässe bereit halten, es wird kontrolliert." Also irgendwo weit hinter der Grenze auf einem Parkplatz angehalten und 2 gut gelaunte deutsche Zollbeamte (?) - der eine war bald weniger gut gelaunt, weil es sich an dem ausgefahrenen Bildschirm den Kopf angehauen hatte - sammelten bei den meisten Fahrgästen die Pässe ein. Das Ganze wahrscheinlich deshalb, weil in dem ziemlich vollen Bus schätzungsweise nur zwei oder drei Deutsche mitfuhren. Sonst waren anscheinend alle Herrenländer vertreten.
Nicht derjenige ist stark, dessen Eitelkeit Schmeichler und Dummköpfe unterstützen.
J. Čapek

5

Montag, 8. August 2011, 13:56

Selbst habe ich kmit Busreisen, ausser in der Schulzeit, keine Erfahrung,

Gestern kam bei Kabel1 ein Bericht über einen Linienbus der zweimal die Woche von Frankfurt a.M. nach Istanbul fährt. Die Linie war vom türkischen Busunternehmen Ulusoy die in der Türkei auch die "Überlandbusse" fahren. Die Fahrt dauerte ca. 52 Stunden und kostete soweit ich mich erinnere 143€ die Busfahrt, die Fähre ab Bari nach Griechenland/Iguomenitca (?) 28€ und wer eine Kabine wollte nochmal 50€. Zustiegmöglichkeiten gab es nur in Deutschland (Frankfurt, Karlsruhe, Mannheim, Stuttgart und München.

Man durfte 1 Koffer mitnehmen jeder weitere musste dazubezahlt werden. In den Bussen ging es zu wie in den Überlandbussen in der Türkei (hatte ich den Eindruck). Zwei Fahrer, ein Mann der für Getränke usw. zuständig war. Da geht es fast zu wie in einem Flugzeug.

Wie Omira auch beschreibt gab es an den Grenzen strenge Kontrollen. An manchen Grenzübergängen tatsächlich wie auf einem Flughafen, mit Gepäck durchleuchten und allem drum und dran.

Die meisten Fahrgäste waren türkische Bürger die in die Heimat fuhren, einige mit ziemlich viel Gepäck! Die wenigsten waren "normale" Touristen.

Busfahren ist nicht gerade meine bevorzugte Reiseart, aber eine kürzere Strecke würde ich einen solchen Bus evtl. auch mal testen. Ich halte die Freigabe der Überlandstrecken für gut! Vielleicht auch für Studenten interessant!?
Wahre Worte sind nicht immer schön - aber schöne Worte auch nicht immer wahr.
Unbekannt

6

Montag, 8. August 2011, 15:56

>> Hier << kann man sich die Sendung (nach kurzer Werbung) anschauen. :KSM:
Wahre Worte sind nicht immer schön - aber schöne Worte auch nicht immer wahr.
Unbekannt

7

Montag, 8. August 2011, 16:21

Hobbit, der Link funktioniert nur als "Vorschau". Also, erst kommt Werbung, dann ein kleines Stück vom Busbericht und dann kommt der Kinotrailer und dann ist Schluß. :püh:

Ich glaub jetzt geht es doch - beim zweiten Versuch!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »angie« (8. August 2011, 16:24)


8

Montag, 8. August 2011, 18:02

Danke für den Link zum Film.
Das wäre nichts für uns. So lange sitzen. Wir haben mal eine Bussreise nach Nizza mitgemacht.
In Feldkirch wurde übernachtet. Das kann man schon eher aushalten. Die Unterkunft war ein Hotel.
Ich mag keine Busreisen. Das WC ist so klein und die Luft dort nicht gerade berauschend.
Wir erhielten unterwegs Kaffee, Würstchen, Bier, Cola usw.

ElBuitre

Master Amigo

Beiträge: 3 464

Wohnort: Herne/ Wanne-Eickel, mittleres Ruhrgebiet

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

9

Montag, 8. August 2011, 19:35

>> Hier << kann man sich die Sendung (nach kurzer Werbung) anschauen. :KSM:
Da kommt bei mir gar nichts weder Werbung noch der Beitrag!

10

Montag, 8. August 2011, 20:13

:denk: An was das liegt!? Bei den andern funktioniert es anscheinend. Bei mir gings nur mit dem IE.
Wahre Worte sind nicht immer schön - aber schöne Worte auch nicht immer wahr.
Unbekannt

Omira

Die Travelamigos Bilderfee

Beiträge: 11 719

Wohnort: München

  • Nachricht senden

11

Montag, 8. August 2011, 20:27

ich habe überhaupt keine Probleme.... und nicht mal die Werbung davor :kuller: die ganzen 18,45 min. sind drauf. Mit FF.
Nicht derjenige ist stark, dessen Eitelkeit Schmeichler und Dummköpfe unterstützen.
J. Čapek

12

Dienstag, 15. November 2011, 08:16

Kein Sitzplatz

auf der Busfahrt von Spanien nach Deutschland. Wegen weiterer Mängel hat die Polizei den Bus unterwegs stillgelegt. Veranstalter dieser Jugendreise war Fun Reisen Hamburg.

Mehr Details: http://www.westfalen-blatt.de/nachricht/…08ecdd8f34fa04b
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

13

Dienstag, 15. November 2011, 08:25

Egal ob es stimmt das ein Platz zu wenig oder ein Reisender zuviel war. Müßte sich ja feststellen lassen was nun stimmt. Wollte er lieber auf der Treppe sitzen oder gab es wirklich keinen Sitzplatz? Obwohl irgendwo dazwischen hätte er sicher gepasst.

Die technischen Mängel sind ja mal wieder haarsträubend. Immer wieder liest und hört man sowas von Reisebussen.
Ehrlichkeit verlangt nicht, dass man alles sagt, was man denkt.
Ehrlichkeit verlangt nur, dass man nichts sagt, was man nicht auch denkt.

Helmut Schmidt

Sina

Master Amigo

Beiträge: 21 171

Wohnort: Neigschmeckt ins Schwabenland

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 15. November 2011, 08:36

Ich frag mich, was da los ist. Schon in den 80ern/ 90ern gab es immer wieder Gerede um vermeintlich unsichere Reisebusse einiger Anbieter. Lernen die nicht dazu oder sind die Kontrollen zu lasch?
Vielleicht werden die Touren auch zu billig angeboten. In diesem Fall kosteten 8 Tage Lloret de Mar lt. dem Zeitungsbericht € 318,-/Person. Natürlich weiß ich nicht, was das Hotel gekostet hat, aber ich kalkuliere einfach mal mit rund € 40,-/ Nacht. Macht dann bei 7 Nächten € 280,- Hotelkosten pro Person. Verbleiben pro Fahrgast € 38,- Fahrtkosten. Bei 79 Plätzen, die der Bus hatte, kämen wir dann auf € 3002,- für den Bus. Davon müssen Benzin, Versicherung, Steuern, Maut, Abnutzung, etc.. gezahlt werden. Viel kann da doch für Wartung und Reparaturen nicht übrigbleiben :denk:

Eine Sache verstehe ich allerdings nicht so ganz: Auf dem Hinweg hatte der Jugendliche ja scheinbar einen Sitzplatz. Eigentlich ist es doch untypisch, daß bei einer Busreise auf der Rückfahrt mehr Leute an Bord sind als auf der Hinreise. Lt. dem Busunternehmen hätte wohl auch ein Platz zur Verfügung gestanden, aber der Jugendliche wollte sich da - warum auch immer - nicht hinsetzen :denk:
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind. (Kurt Tucholsky)

15

Dienstag, 15. November 2011, 08:37

Persönlich, von Reisen in jungen Jahren mal abgesehen, habe ich selbst keine aktuellen Erfahrungen mit Busreisen. Wie sieht es bei Euch aus?
Meine längsten Fahrten waren zu 2 Fußball-Europacup-Finals, von Wien nach Rotterdam bzw. Brüssel. Hält man mmg. nach nur in jungen Jahren und mit viel Alkohol aus. :prost:

Eurolines ist auch in Wien stark vertreten, vor allem in Richtung Osten u. Südosten. Wir sind mal mit dem Bus vom Busterminal in Wien nach Bratislava zum Flughafen gefahren, da hab ich die Szene dort ein bissl beobachtet. Vor allem gingen Busse in Richtung Slovenien, Kroatien, Rumänien, Polen,... und die Fahrgäste waren vor allem Gastarbeiter.


Busfahrten von A nach B find ich OK. Weitere Strecken leg ich jedoch lieber mit der Bahn zurück, da kann man sich leichter die Füße vertreten, oder sich im Speisewagen die Zeit vertreiben. Busrundreisen würd ich gar nicht machen, ich bin kein Herdentier.

Fitschi

Master Amigo

Beiträge: 28 663

Wohnort: hier halt

Beruf: Haussklave

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 16. November 2011, 06:37

Eigentlich ist es doch untypisch, daß bei einer Busreise auf der Rückfahrt mehr Leute an Bord sind als auf der Hinreise.


Tja, ich hab das auch schon erlebt..das auf der Rückreise mehr Personen an Bord waren als bei der Hinfahrt.
Allerdings hat es sich da um einen Betriebsausflug gehandelt, der "kulturelle Teil" (muss es bei Betriebsausflügen immer geben) war die Besichtigung einer Brauerei. Zwei der "Bierbrauer" haben sich unsterblich in unsere Mädels verliebt und heimlich den Bus geentert.
Wir hatten aber einige Plätze frei :pfft:
Ungeklärt ist aber wie die beiden Dodeln wieder nach Haus gekommen sind, die Mädels waren nämlich nicht sehr interessiert :kuller:
Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Heinrich Heine

17

Montag, 3. März 2014, 23:43

Busunternehmen sind in Umweltzonen Grenzen gesetzt

Mehr als 300 Umweltzonen gibt es bislang in Europa. Und für die einzelnen Länder gelten dabei unterschiedliche Regelungen. So kommt es, dass Reiseveranstalter stets vor neuen Herausforderungen stehen. Nur wer Neufahrzeuge besitzt, kann bürokratischen Regelungen weitgehend aus dem Weg gehen.

Quelle + Bericht: mt-online.de

http://www.mt-online.de/lokales/minden/1…en_gesetzt.html
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

18

Donnerstag, 13. März 2014, 20:40

Also ich bin vor ein paar Jahren mal mit dem Bus von Zagreb nach Berlin gefahren.
Ich fand es eine Tortur 4h auf der Stelle in einem engen Bus zu sitzen und sich kaum bewegen zu können.
Nach 4h ist wohöl auch der bequemste Sitz unbequem.
So lange Busreisen- es waren ca 16h sind echt nichts für mich. ;(

Fitschi

Master Amigo

Beiträge: 28 663

Wohnort: hier halt

Beruf: Haussklave

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 13. März 2014, 20:57

Mittlerweile gibt es schon ziemlich bequeme Busse, ein Flugzeugplatz in der Holzklasse ist auch eng.
Genug, auch jüngere Leute, haben Flugangst, die nützen solche Busse.

Bei mir kommt es rein auf den Zeitfaktor an.
In 16 Stunden bin ich in Taiwan, nicht erst in Zagreb :ironic:
Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Heinrich Heine

summerdream

Master Amigo

Beiträge: 9 161

Wohnort: München

Beruf: Angestellte

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 13. März 2014, 22:07

Ich habe in den 80er Jahren mal eine Busreise meinen Eltern zuliebe mitgemacht nach London. Würde ich nie mehr machen. War zwar interessant mit der Fähre durch den Ärmelkanal aber man verliert viel Zeit und braucht auch viel Sitzfleisch und auch eine Nachtfahrt im Bus bis man an der Fähre ist.

2012 bin ich nach Edinburgh geflogen und habe dann eine Busrundreise durch Schottland gemacht und das war ganz angenehm. Da waren die Strecken zwischen den Sehenswürdigkeiten nicht so lange und man hat mehr gesehen, als wenn man schon zwei Tage durch die An- und Abreise verloren hat.

Es hängt immer davon ab wie lange die Tagesstrecken sind. Aber die modernen Reisebusse sind schon bequem. Wenn aber die Anreise schon länger dauert als der Aufenthalt macht das nicht viel Sinn. Man muss einfach abwägen.
Wer bis ans Ende der Welt fahren muss um Neues zu entdecken sieht nicht richtig hin.