Anmelden oder registrieren!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Reiseforum - Reiseberichte. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sternedieb

Master Amigo

  • »Sternedieb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 44 588

Wohnort: Im wilden Süden....

Beruf: Semsakrebslor

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 10. April 2018, 01:15

Bewertungen ohne Kommentar ...

... sind für das "Hinterteil"!

Ist meine Meinung! Wie ist eure dazu?

Bei Google ist das schon längst möglich .... und auch bei Booking geht das.
Aber bei booking.com ist der Knaller, dass das Hotel nicht auf die Bewertung antworten kann. Weil "Unterkünfte zu Bewertungen ohne Kommentar zu nichts Bezug nehmen können außer dem Rating", so der Marktführer Booking. Weiter heißt es, dass es darum gehe, ein Gesamtbild der Erfahrungen abzugeben, die Gäste in der Unterkunft gemacht haben.

Ja klar. Aber es ist doch wichtig zu wissen, was dem Bewerter nicht gefallen hat. Sowohl für den Hotelier als auch für den "Leser". Eine "hingerotze" Bewertung nützt doch keinem .... oder etwa doch? Wahrscheinlich denjenigen, die sowieso nur noch auf die Weiterempfehlung bzw. auf das Gesamt - Rating gehen.

2

Dienstag, 10. April 2018, 09:54

Was sollte ein Hotelier auch zu einer kommentarlosen Bewertung antworten? Da hängt er genauso in der Luft wie derjenige, der Rückschlüsse dazu ziehen will. Viele Bewerter scheuen sich offenbar, anstrengende und zeitaufwändigere Kommentare zu schreiben. Vielleicht sind die Hotelpunkte ja sogar ehrlich gemeint, vielleicht eben auch nicht. Verlaß ist da nicht zu erkennen. Grundsätzlich sind solche Bewertungen aus meiner Sicht tatsächlich eher wertlos. Außer für das Portal. Die haben dann x-Millionen Hotels und xxx-Millionen Bewertungen und sehen sich im Wettbewerb untereinander (den man ja gewinnen will) evtl. als "die Größten".

.
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

3

Dienstag, 10. April 2018, 10:36

Eine kommentarlosen Bewertung für mich absolut uninteressant, da ich auch bei den Kommentar sehr zwischen den Zeilen lese und für mich bewerte
Denn z.B.rot kann auch rosenfarbig, fuchsrot, rosa oder pink sein
Zahme Vögel singen von Freiheit - wilde Vögel fliegen

Fitschi

Master Amigo

Beiträge: 29 497

Wohnort: hier halt

Beruf: Haussklave

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 10. April 2018, 11:14

Sehe ich auch so. Wenn es Punkteabzug gibt will ich Wissen weshalb, gibt es keine dann erst Recht :ironic:
Bewertungen ohne Kommentar sind für die Katz´.
Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Heinrich Heine

WXYZ

Master Amigo

Beiträge: 3 738

Wohnort: Rheinland

Beruf: Unternehmensberater

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 10. April 2018, 11:23

Vor allem geben die Kommentare häufig Auskunft darüber, welche Ansprüche und Erwartungen der Kritiker hat.

Vielfach ist aus dem Fließtext des Kritikers zu erkennen, ob es sich um einen Nörgler oder frustrierten Schreiberling handelt, oder um einen Kritiker mit Gastro-und Hotelerfahrung, der sachlich und analytisch das Hotel bewertet.

6

Dienstag, 10. April 2018, 15:39

Natürlich sind negative (!) Bewertungen ohne Kommentaren in Wörtern für die Katz.

Bei positiven Bewertungen kann ich solche Quickiebewertungen ja noch verstehen,
da man nicht zum 1000 x schreiben möchte, was vorherige Bewertungen bereits aussagen.
Bei vielen "gutbesuchten" Hotels ist es ja auch so, dass frisch abgegebene Bewertungen schon nach 2 Tagen irgendwo
auf Seite 10 verschwinden und wahrscheinlich gar nicht mehr gelesen werden - warum also die Mühe einer sorgfältigen Bewertung machen :ironic:

Ich ziehe mir meine wichtigen Infos aus den Zwischenzeilen herraus und daher interessiert es mich auch nicht,
wer die Bewertungen geschrieben hat - Die Entfernung zum nächsten Supermarkt oder Bushaltestelle wird dadurch auch nicht kürzer.
Ein Nörgler kann auch ein Gast sein, der sein Stoffserviett'chen vermisst :ironic: - daher vollkommen egal, wer bewertet

Hotelbwertungen und vor allem Restaurantbewertungen sind bei mir kein Auswahlkriterium
Die Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene :denk:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Aramis« (10. April 2018, 15:43)


Sina

Master Amigo

Beiträge: 21 276

Wohnort: Neigschmeckt ins Schwabenland

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 10. April 2018, 22:51

Zitat von »cuate«

Was sollte ein Hotelier auch zu einer kommentarlosen Bewertung antworten? Da hängt er genauso in der Luft wie derjenige, der Rückschlüsse dazu ziehen will. Viele Bewerter scheuen sich offenbar, anstrengende und zeitaufwändigere Kommentare zu schreibe


Nicht ganz - der Hotelier weiß im Falle booking.com ganz genau, welcher Gast sich hinter der Bewertung verbirgt, in welchem Zimmer er gewohnt hat, was da los war, etc. Das lässt sich im Hintergrund alles nachvollziehen. Und wenn dann z. B. ein Gast, der verbotenerweise im Nichtraucherzimmer geraucht hat, berechtigterweise des Hotels verwiesen wird, eine kommentarlose 1* - Bewertung hinknallt, hat der Hotelier keine Chance, die Situation aufzuklären...
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind. (Kurt Tucholsky)

8

Mittwoch, 11. April 2018, 08:27

der Hotelier weiß im Falle booking.com ganz genau, welcher Gast sich hinter der Bewertung verbirgt, ... , was da los war, etc.


Hier gehe ich dennoch davon aus, daß etliche Hotelgäste sich nicht direkt im Hotel outen, sondern dort stillschweigend das Hotel verlassen, um dann im Netz ihre Meinung kundzutun. Uund sei es nur wie geschildert mit einer kommentarlosen Niedrigbewertung.
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

9

Mittwoch, 11. April 2018, 12:28

Viele Bewerter verwechseln ein Bewertungsportal anscheinend mit der Kotztüte der "noch schlimmeren" Airline, mit der sie ja fliegen "mussten" :ironic:
Freedom's just another word for nothing left to lose...

WXYZ

Master Amigo

Beiträge: 3 738

Wohnort: Rheinland

Beruf: Unternehmensberater

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 11. April 2018, 14:03

Viele Bewerter verwechseln ein Bewertungsportal anscheinend mit der Kotztüte der "noch schlimmeren" Airline, mit der sie ja fliegen "mussten" :ironic:


Genau so ist es - leider !

Fitschi

Master Amigo

Beiträge: 29 497

Wohnort: hier halt

Beruf: Haussklave

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 11. April 2018, 14:10

Ich finde das man erst dann schlecht Bewerten darf, wenn man dem Hotelier die Chance gegeben hat den Mangel abzustellen.
Zumindest was Zimmer,Sauberkeit und Funktionalität betrifft.
Eine schlechte Küche z.B. wird sich nicht über Nacht in eine gute verwandeln :ironic:
Ich sehe mir Hotelbewertungen gerne an, man kann doch einiges herauslesen.

Bei der Airline ist man, wenn man aus Ö kommt und nicht 17 mal umsteigen will, leider ziemlich gebunden, aber das Hotel kann ich mir nach meinen Bedürfnissen aussuchen und da sind Bewertungen manchmal hilfreich :ironic:
Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Heinrich Heine

Sina

Master Amigo

Beiträge: 21 276

Wohnort: Neigschmeckt ins Schwabenland

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 11. April 2018, 17:43

@ cuate: Klar, sowas kommt definitiv vor. Aber auch da weiß der Hotelier im Falle von booking.com genau, welcher Gast sich dahinter verbirgt - mit Namen und allem drum und dran. Bei booking sind die Bewerter für den Hotelier nicht anonym, sondern er weiß zumindest, WER ihm da eine kommentarlose Negativbewertung hingerotzt hat. Zumindest hat der Hotelier dann die Möglichkeit, z. B. das Zimmer auf evtl. Mängel zu überprüfen sowie den Gast persönlich zu kontaktieren und zu erfragen, was schief gelaufen ist. Blöderweise kann er zwar nicht öffentlich auf kommentarlose Negativbewertungen antworten, aber er kann mit dem Gast in Kontakt treten. Machen aber die wenigsten Hoteliers, stattdessen wird lieber gejammert :mööööööp:

Bei anderen Bewertungsportalen sieht es anders aus - da ist der Hotelier nicht in der Lage, eine Bewertung mit 100%iger Sicherheit einem realen Gast zuordnen zu können. Bei Booking bekommt er sämtliche relevante Gästedaten auf dem Silbertablett serviert, er muss sie halt im Zweifelsfall nur nutzen.

Und klar - schlechte Bewertungen v. a. auf Google kommen schnell und aus zig Gründen. Da reicht es schon, wenn sich z. B. die AfD zu einer Tagung ankündigt. Nimmt man den Auftrag an, kommt der Shitstorm inkl. schlechter Google - Bewertungen von links, lehnt man den Auftrag ab, kommt der Shitstorm von rechts. Wie man's macht, ist es falsch :pfft:
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind. (Kurt Tucholsky)

13

Mittwoch, 11. April 2018, 21:24

Du meinst, auch wenn der Hotelgast eine so gewünschte, anonyme Bewertung auf booking.com abgibt, werden seine Daten mit dieser Bewertung verknüpft und für das Hotel einsehbar und zugeordnet? Hat das noch was mit Datenschutz für den Hotelgast zu tun? Hat er dem mit der Buchung zugestimmt?
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

Sina

Master Amigo

Beiträge: 21 276

Wohnort: Neigschmeckt ins Schwabenland

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 11. April 2018, 21:31

Ja. Ob der Gast dem zugestimmt hat, weiß ich nicht, aber ich denke mal schon. Habe mir offen gesagt das "Kleingedruckte" bei booking.com nie so genau angeschaut, wenn ich über die gebucht habe. Im Hintergrund sieht der Hotelier jedenfalls ganz genau, welcher Gast da bewertet hat - und zwar sämtliche Daten. Richtiger Name, gebuchte Leistung, bezahlter Preis, evtl. bei Buchung angegebene Sonderwünsche, Adresse, Mailadresse, ggf. Telefonnummer, etc.. Da ist kein Gast anonym. Der Hotelier weiß ganz genau, mit wem er es zu tun hat. Es ist ein Trugschluss zu glauben, dass man bei Buchung über booking.com und abschließender Bewertungsabgabe dort anonym bleibt. Sämtliche Daten, die man dort eingibt, werden auch ans Hotel übermittelt.
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind. (Kurt Tucholsky)