Anmelden oder registrieren!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Reiseforum - Reiseberichte. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 1. Januar 2012, 00:49

Hotelbewertung: Le Bamboo in Mahébourg (Mauritius)

Hier kann eine Bewertung, Kritik bzw. Erfahrung mit dem Hotel bzw. der Pension Le Bamboo in Mahébourg veröffentlicht werden.

Hotelkategorie / Hotelklassifizierung: Pension
Zimmer: 8

Bilder von Urlaubern: 0 Fotos

Adresse:
Pension Bamboo
25, Rue Marianne (Mariannes Street)
Grand-Port, Mahebourg, Mauritius
Telefon: (+230) (6)7960445


Wichtig:
Wir wollen hier keinerlei Fakebewertungen (positiv noch negativ) haben, und behalten uns die Löschung des jeweiligen Eintrags vor.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Omira« (2. Mai 2013, 15:26)


2

Montag, 2. Januar 2012, 17:08

Besucht im Dezember 2011

Wir hatten das Le Bamboo über ein internationales Hotelbuchungsportal für einen Zeitraum von 8 Nächten gebucht.

Laut Beschreibung mehrerer Buchungsportale sollte es sich um ein 3* Haus mit folgender Ausstattung handeln:

Lage: Strand von Mahebourg (tatsächlich liegt es am Riviére de la Chaux)



Massage und Behandlungsräume (sehen tatsächlich so aus)



kostenlose Parkplätze / Parkgarage (nicht existent - man parkt irgendwo am Ende der Straße zwischen Müll, Schutt und anderen Autos)

mehrsprachiges Personal (das wurde von den Kindern, allesamt noch schulpflichtig gegeben - die durften für uns Kaffee kochen, servieren und das Gepäck hochschleppen)

klimatisierte öffentliche Bereiche (sehen so aus)



Geldwechswel (findet hier statt)



Internetzugang in allen Zimmern (gibt´s nur hier)



Restaurant im Haus



Lounge/Bar



Terrasse (der Treppenabsatz gibt den Blick auf den Fluß frei)



Sicherlich ist es überall Usus seine Bilder für den potenziellen Gast aufzuhübschen. Dazu gehören der bekannte Wanderobstkorb, der Wanderblumenstrauß, attraktive Menschen mit bunten Cocktails, Froschperspektive usw.usw.

Was jedoch hier dem Gast aufgetischt wird, schlägt dem Faß den Boden aus. Da sind die Bilder nicht nur geschönt, sondern hier wird völlig fremdes Bildmaterial verwendet, um Leistungen vorzutäuschen, die es gar nicht gibt.

Tatsächlich handelt es sich um eine Wohnung, bei der die "Hoteliers" hinten auf die Dachterrasse mittels Bretterverschlägen ein paar Räumlichkeiten drangestrickt haben und diese vermieten:



Auf diesem Fotos sieht man die Treppe, die an außen an die Wand geklöppelt wurde und nach oben führt. Die blau gepinselten Fenster sind die Badezimmerfenster, die mittels blauer Farbe blickdicht gestrichen wurde. Die Zimmer selber verfügen über keine Fenster und haben eine Größe (inkl. Bad) von 2,5 x 2,5 m.

Wir hatten aus Platzgründen ein Familienzimmer mit 2 Twinbeds gebucht. Das Zimmer stellte sich für uns so folgendermaßen dar: 2,5 x 2,5 m, linker Hand die beiden Twinbeds (aus Platzmangel übereinander), direkt dahinter gab es eine handelsübliche Bambusmatte die das Badezimmer von einer Breite von 50 cm (Länge etwa 1,5 m) vom Rest des Raumes abtrennte.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »angie« (2. Januar 2012, 17:10)


3

Montag, 2. Januar 2012, 17:19

Gleich bei Betreten der "klimatisierten öffentlichen Bereiche" (der Wohnung der "Hoteliers") fiel uns ein strenger Geruch auf. Bei genauerer Betrachtung entdeckten wir Tierkot auf dem Boden - wir gehen jetzt mal wohlwollend davon aus, daß es sich um Hasenköttel handelte:



Hier sehen wir das "mehrsprachige Personal" (die Kinder) beim Kofferschleppen:



Wie die Klassifizierung von 3* zustande kommt und wer die verliehen hat, ist uns völlig schleierhaft. Genauso, wie der Award für das Jahr 2011 eines internationalen Bewertungsportals, das gut sichtbar an der Wohnungstür (die klimatisierten öffentlichen Bereiche) klebt.

Wir haben uns umgehend nach einer neuen Bleibe umgesehen und nach einer Abstandszahlung von umgerechnet ca. 40 Euro diese gastliche Stätte verlassen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »angie« (2. Januar 2012, 17:23)


Sina

Master Amigo

Beiträge: 21 402

Wohnort: Neigschmeckt ins Schwabenland

  • Nachricht senden

4

Montag, 2. Januar 2012, 18:18

Bei genauerer Betrachtung entdeckten wir Tierkot auf dem Boden - wir gehen jetzt mal wohlwollend davon aus, daß es sich um Hasenköttel handelte


Nee, Angie, Hasenköttel sind größer und bohnenförmiger. Sieht eher nach Ratte aus :KSM: Seid bloß froh, daß Ihr auf die Schnelle noch wo anders untergekommen seid. :skandal: Wie schon an anderer Stelle geschrieben, gehe ich davon aus, daß dieses Etablissement nur von den "Abstandszahlungen" nicht einzugswilliger Gäste lebt. Eigentlich müsste da auch keiner "Abstand" zahlen, weil Beschreibung und Realität extremst voneinander abweichen. Versprochene und vertraglich zugesicherte Leistungen werden den Bildern und Schilderungen von Dir zufolge schlichtweg nicht geboten, also hat da auch niemand "Abstand" zu fordern. Allerhöchstens sollte Abstand davon genommen werden, das Ding in der jetzigen Form zu vermieten. Wo die guten Bewertungen herkommen.... darüber kann munter philosophiert werden :pfft:
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind. (Kurt Tucholsky)