Anmelden oder registrieren!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Reiseforum - Reiseberichte. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Thorben-Hendrik

unregistriert

1

Sonntag, 23. Oktober 2011, 20:32

Libyen der neue AI Stern am Urlaubshimmel?

Hallo,

was glaubt Ihr wann Libyen eine festen Platz in den Veranstalter Katalogen ergattern wird und die ersten 10 AI Mega-Resorts Ihre Tore geöffnet haben werden?

Von der Küste und Klima her......können die Tunesien und Ägypten sicher relativ gut Konkurrenz machen und so manch türkischer Hotelier könnte Angst bekommen...wenn man es in Libyen richtig anstellt.... :denk:

Aber wird das so kommen? ?(

Ich bin gespannt....und ein weiteres Reiseland mit warmen Wetter rund ums Mittelmeer klingt für mich gut :go:

2

Sonntag, 23. Oktober 2011, 20:35

Gab's dazu nicht letztes Jahr :denk: oder so schon mal 'nen Thread und Angebote beim sonnigen TV Sender?



:sorry: Damals ging es um den >> Libanon << :tüte: hab's gerade gefunden.
Wahre Worte sind nicht immer schön - aber schöne Worte auch nicht immer wahr.
Unbekannt

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hobbit« (23. Oktober 2011, 20:38)


Thorben-Hendrik

unregistriert

3

Sonntag, 23. Oktober 2011, 20:37

Echt? :shocked:

Sternedieb

Master Amigo

Beiträge: 44 608

Wohnort: Im wilden Süden....

Beruf: Semsakrebslor

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 23. Oktober 2011, 20:39

Libyen war auf der ITB in diesem Jahr richtig dick vertreten.... allerdings haben da auch kurz zuvor die Unruhen angefangen....
Alles immer ohne Gewähr, nicht dass man auch als Forenuser irgendwann als Terrorist verhaftet wird.

Sina

Master Amigo

Beiträge: 21 307

Wohnort: Neigschmeckt ins Schwabenland

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 23. Oktober 2011, 20:40

Möglich ist es durchaus, aber ich denke, man wird erstmal noch abwarten, wie das Land sich nun entwickelt. Die haben im Moment andere Sorgen als Tourismus. Vielleicht wird es in 5 - 10 Jahren mal ein Urlaubsziel, aber erstmal muss ganz Nordafrika sich wieder ordnen, neu strukturieren und aus den Schlagzeilen verschwinden. Dann...vielleicht. Geographisch und klimatisch gesehen wäre es eine gute Destination, wenn auch touristisch noch relativ unerschlossen, aber momentan ist es schon schwierig, Otto Normalurlauber von Tunesien oder Ägypten zu überzeugen - obwohl es dort ja in den Tourismusenklaven ruhig ist. Und dann Lybien?!?
Ich habe hier eine recht interessante Zusammenfassung über die momentane Lage in Nordafrika gefunden. Demnach kann man nicht unbedingt auf eine baldige Beruhigung der Situation hoffen. Ich glaube, Tunesien, Ägypten, Lybien...das war erst der Anfang. Es wird weitergehen...
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind. (Kurt Tucholsky)

ElBuitre

Master Amigo

Beiträge: 3 464

Wohnort: Herne/ Wanne-Eickel, mittleres Ruhrgebiet

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

6

Montag, 24. Oktober 2011, 05:05

Möglich ist es durchaus, aber ich denke, man wird erstmal noch abwarten, wie das Land sich nun entwickelt. Die haben im Moment andere Sorgen als Tourismus. Vielleicht wird es in 5 - 10 Jahren mal ein Urlaubsziel, aber erstmal muss ganz Nordafrika sich wieder ordnen, neu strukturieren und aus den Schlagzeilen verschwinden. Dann...vielleicht. hoffen.
Stimmt genau! Wobei ich 5 - 10 Jahre noch als sehr optimistisch ansehe und dazu darf man auch nicht vergessen, dass es dort noch größere deutsche Altlasten aus dem 2. Weltkrieg gibt, Minenfelder die nicht gekennzeichnet sind!

Thorben-Hendrik

unregistriert

7

Montag, 24. Oktober 2011, 15:42

Na das sorgt ja dann für Bombenstimmung! :patschi: :verrückt:

8

Montag, 24. Oktober 2011, 15:51

und dazu darf man auch nicht vergessen, dass es dort noch größere deutsche Altlasten aus dem 2. Weltkrieg gibt, Minenfelder die nicht gekennzeichnet sind!
Minen gibt's auch in Vietnam oder Laos, und diese Länder setzen beide stark auf den Tourismus als Einnahmequelle. Von ausgedehnten Waldspaziergängen auf eigene Faust sollte man dort halt Abstand nehmen.

Noch dazu wird ja in Lybien höchstens der Küstenstreifen und eine Hand voll antiker Stätten für den Tourismus interessant werden. Das kriegt man schon frei von Minen. Was fehlt ist die politische Stabilität, was so viel heißt wie, dass die vielen Töpfe, auf die der Gaddafi-Clan Zugriff hatte, neu verteilt werden müssen. Bei den vielen Volksgruppen und Strömungen im Land wird das noch ein heißer Tanz.

Sina

Master Amigo

Beiträge: 21 307

Wohnort: Neigschmeckt ins Schwabenland

  • Nachricht senden

9

Montag, 24. Oktober 2011, 15:52

Lach mal nicht zu laut - in einigen Gegenden Ägyptens z. B. gibt es auch heute noch Landminen. Da kommt aber normalerweise kein Touri hin.

Ob Lybien sich irgendwann mal zu einer relevanten touristischen Region entwickeln wird, hängt vor allem auch davon ab, wie das Land sich nun politisch entwickelt. Und dann muss wahrscheinlich auch sehr viel "touristische Entwicklungshilfe" geleistet werden...
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind. (Kurt Tucholsky)

ElBuitre

Master Amigo

Beiträge: 3 464

Wohnort: Herne/ Wanne-Eickel, mittleres Ruhrgebiet

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

10

Montag, 24. Oktober 2011, 17:43

Na immerhin ist Rommels Afrikafeldzug hier öfters durchgezogen.

Aber ich wette, dass bei der TUI schon ne Arbeitsgruppe eingesetzt ist oder kurz vor dem Einsatz sind und andere Veranstalter werden folgen!

Aber wie befürchtet, alle möglichen politische und religiöse Interessenvereinigungen warten wie die Haie darauf sich auf Libyen zu stürzen. Die Nachricht heute in der Tageszeitung, dass "man" die Scharia als Rechtsgrundlage haben möchte scheint mir Recht zu geben!

Sina

Master Amigo

Beiträge: 21 307

Wohnort: Neigschmeckt ins Schwabenland

  • Nachricht senden

11

Montag, 24. Oktober 2011, 19:07

Aber ich wette, dass bei der TUI schon ne Arbeitsgruppe eingesetzt ist oder kurz vor dem Einsatz sind und andere Veranstalter werden folgen!


Für die Minenfelder? Passt ja ganz gut zu den derzeitigen Personalabbaumaßnahmen :denk: :HC: :ironie: :sorry: :OT:
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind. (Kurt Tucholsky)

12

Montag, 24. Oktober 2011, 19:13

Zum jetzigen Zeitpunkt wird das wohl noch niemand ernsthaft anpacken wollen. An solchen Projekten kann man sich, wo es sowieso an allen Ecken und Enden im Finanz-Gebälk ächzt, nur verheben. Aber interessant ist es dennoch. Mal schauen, ob jemand vorprescht ...

Als Tourist würde mich das zunächst überhaupt nicht ansprechen. Da fehlt ja jegliche Infrastruktur. Nur meine Meinung.
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

summerdream

Master Amigo

Beiträge: 9 420

Wohnort: München

Beruf: Angestellte

  • Nachricht senden

13

Montag, 24. Oktober 2011, 19:37

Wenn die Scharia Gesetz dort wird juckt mich das auch in Zukunft nicht. :Nope:
Wer bis ans Ende der Welt fahren muss um Neues zu entdecken sieht nicht richtig hin.

14

Montag, 24. Oktober 2011, 19:52

Als Tourist würde mich das zunächst überhaupt nicht ansprechen. Da fehlt ja jegliche Infrastruktur. Nur meine Meinung.
Was Infrastruktur betrifft, wird man sicher bald aufholen, zumindest auf Tunesien.

Aber bevor nicht klar ist, mit wem man Geschäfte machen soll, hat es für Reiseveranstalter und Investoren sicher keinen Sinn.

Sina

Master Amigo

Beiträge: 21 307

Wohnort: Neigschmeckt ins Schwabenland

  • Nachricht senden

15

Montag, 24. Oktober 2011, 20:00

Die Reiseveranstalter haben derzeit genug damit zu tun, Ägypten und Tunesien wiederzubeleben. Da stecken teilweise Investitionen in Millionenhöhe hinter, die sich noch lange nicht rentiert haben. Insofern wird man sich davor hüten, ein neues heisses Eisen anzufassen. In ein paar Jahren mag es anders aussehen, aber erstmal wird in Lybien tourismustechnisch nichts passieren.
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind. (Kurt Tucholsky)

Thorben-Hendrik

unregistriert

16

Montag, 24. Oktober 2011, 21:16

Ich bin mir da nicht so sicher...... :denk:

Ich tippe das geht viel schneller als wir denken.... :KSM:

Sina

Master Amigo

Beiträge: 21 307

Wohnort: Neigschmeckt ins Schwabenland

  • Nachricht senden

17

Montag, 24. Oktober 2011, 21:31

Gib ihnen 5 - 10 Jahre...
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind. (Kurt Tucholsky)

Thorben-Hendrik

unregistriert

18

Montag, 24. Oktober 2011, 21:34

Ich sag in 3 Jahren ist es in den Katalogen! :Amigo_fly:

Sina

Master Amigo

Beiträge: 21 307

Wohnort: Neigschmeckt ins Schwabenland

  • Nachricht senden

19

Montag, 24. Oktober 2011, 21:39

Ich tippe auf frühestens 5 Jahre. Erstmal müssen die Verluste von Tunesien und Ägypten wieder reingeholt werden...
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind. (Kurt Tucholsky)

ElBuitre

Master Amigo

Beiträge: 3 464

Wohnort: Herne/ Wanne-Eickel, mittleres Ruhrgebiet

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 25. Oktober 2011, 08:09

Da spricht die fehlende Gesetzesgrundlage und die komplett fehlende Infrastruktur dagegen! Da droht sonst wieder so ein Wildwuchs wie woanders auch rund ums Mittelmeer.