Anmelden oder registrieren!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Reiseforum - Reiseberichte. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 30. März 2010, 16:04

Wien: Bio-Restaurant Weinbotschaft

Meinungen, Bewertungen und Kritiken: Bio-Restaurant Weinbotschaft in Wien



Bilder: 19

Küche: Wiener und mediterrane Bio-Küche

Öffnungszeiten:
Montag: 17.00-24.00 Uhr
Dienstag - Samstag: 11.00 - 24.00 Uhr
Sonntag geschlossen

Adresse / Kontakt:
Bio-Restaurant Weinbotschaft
Annagasse 12
1010 Wien
Telefon: +43 1 5128510
Email: weinbotschaft@weinbotschaft.at


Hier kann man seine Meinung bzw. seinen subjektiven Eindruck über das Bio-Restaurant Weinbotschaft in Wien veröffentlichen.



________________________________________________________
Mehr Restaurant-Tipps für Wien:
Aliento Restaurant, Brandauer’s Schlossbräu - Biergarten / Restaurant, Café Europa, Dubliners - Irish Pub am Flughafen Wien, Echo - der City-Thai, Freiraum Bar, Cafè, Restaurant, Garda Zanoni - Eiscafe / Eis-Salon, Grünauers Beisl, Haas & Haas Teehaus, Heuriger Herrgott aus Sta, Meixner´s - Meixner´s Gastwirtschaft, Samrat - Indisches Restaurant, ServaS Café-Restaurant, Sirbu - Heuriger, Schweizerhaus - Biergarten & Restaurant, Tamara Sushi, Thai Kitchen Restaurant, Tichy Eissalon, U-ONE Bar im Arcotel Kaiserwasser, Volksgarten Pavillon, Zum Hagenthaler, Zur alten Kaisermühle

Sina

Master Amigo

Beiträge: 21 402

Wohnort: Neigschmeckt ins Schwabenland

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 20. Juli 2010, 21:22

Restauranttipp Wien: Weinbotschaft Wien

Die Weinbotschaft war eine Zufallsentdeckung bei einem Streifzug durch die kleinen Seitengassen in der Nähe des Stephansdoms. Schon von außen war der erste Eindruck dieses kleinen Restaurants sehr schnuckelig: Schön dekorierte Fenster mit Kräutern und Blumen, 4 kleine Tische mit karierten Tischdecken davor - durch die liebevolle Aufmachung hebt sich das Restaurant sehr angenehm vom sonstigem Einheitsbrei der sonstigen Restaurants mit überdimensionalen und schnell dahingeschmierten Dumpingpreis - Werbetafeln in der Gegend ab. Spontan beschlossen wir, dort etwas zu trinken und kehrten an einem anderen Tag zum Abendessen zurück.

Das Restaurant wird vom fleissigen Besitzerehepaar persönlich geführt. Die nette Frau zaubert in der Küche die wahrscheinlich besten und zartesten Wiener Schnitzel der Stadt (natürlich aus Bio - Kalbsfleisch) und beherrscht auch die mediterrane Küche mit all ihren Feinheiten perfekt, der Gatte kümmert sich aufopfernd um den Service und plaudert auch gerne mit den Gästen, wenn gerade mal nicht allzuviel zu tun ist. Persönlicher Service und Gastfreundschaft wird hier großgeschrieben :TOP:

Die Speisekarte ist eher übersichtlich, aber dennoch vielseitig gestaltet. Serviert werden vor allem mediterrane Speisen und natürlich auch einige Wiener Klassiker. Durch die verhältnismäßig klein erscheinende Auswahl ist allerdings auch die Frische und gute Qualität gewährleistet und für jeden Geschmack und jeden Appetit ist etwas zu finden. Verwendet werden ausschließlich Bio - Produkte und Bio - Weine bester Qualität, den Unterschied zu Discounterware schmeckt man sofort. Convenienceware wird man in der Weinbotschaft nicht finden. Sicherlich ist die Chefin auch gerne bereit, nach Möglichkeit den ein oder anderen Sonderwunsch zu erfüllen.

Weitaus umfangreicher ist die sehr schön und informativ gestaltete Weinkarte, auf der sich eine große Auswahl vorzüglicher Bio- Weine von vorzugsweise österreichischen Winzern findet. Für Biertrinker gibt es natürlich auch eine Bierauswahl, wie z. B. das sehr gute Trumer Pils.

Mein Antipastiteller bestand aus einer Auswahl knackig gegarter und fein gewürzter Gemüse und einer guten Portion von butterzartem, hauchfein geschnittenem, luftgetrockneten Schinken vom Mangalitzaschwein. Das dazu bestellte Brot war knackig frisch von der Chefin gebacken, das sizilianische Olivenöl dazu von einer feinen Würze. Eine Delikatesse.

Die Preise fürs Essen sind nicht gerade günstig, aber angesichts der zentralen Lage und der gebotenen Spitzenqualität absolut fair und realistisch. Sehr positiv überrascht haben die Preise für die Flaschenweine - diese bewegen sich in einem absolut humanen Rahmen und die Weine haben eine sehr gute Qualität.

Da das Restaurant recht klein ist und insgesamt nur ca. 12 - 15 Tische hat, empfiehlt es sich, gerade für den Abend und wenn man gerne draußen sitzen möchte, im Voraus zu reservieren.

Wegbeschreibung: Man läuft vom Stephansplatz aus die Kärnter Straße entlang und biegt nach links in die fünfte Seitengasse ein. Auf der Ecke befindet sich eine Nordsee - Filiale und danach kommt ein Burgerking, was wir jetzt mal vernachlässigen wollen. Der Hinweis soll nur der besseren Orientierung dienen. Kurz nach dem Fastfood wird es deutlich besser.
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind. (Kurt Tucholsky)

3

Dienstag, 20. Juli 2010, 21:28

Das Lokal muss ich mir merken.

:danke:
Wenn dir das Leben eine Zitrone gibt, frag nach Salz und Tequila.

Sina

Master Amigo

Beiträge: 21 402

Wohnort: Neigschmeckt ins Schwabenland

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 20. Juli 2010, 21:38

Nicht nur merken - auch hingehen :ironic: Es ist ein echtes Kleinod in der Wiener Gastronomie (sofern ich das nach 8 Tagen beurteilen kann). Würden wir in Wien wohnen, wären wir dort Stammgäste und würden dort regelmäßig leckere Antipasti oder auch einfach nur das leckere Brot mit dem guten Olivenöl essen und uns nach und nach durch die Weinkarte probieren :lecker:
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind. (Kurt Tucholsky)

Sternedieb

Master Amigo

Beiträge: 44 652

Wohnort: Im wilden Süden....

Beruf: Semsakrebslor

  • Nachricht senden

5

Samstag, 14. August 2010, 21:58

Die Weinbotschaft ist ein eher kleineres Restaurant mitten in Wien und befindet sich praktisch genau gegenüber der St. Anna-Kirche.

Laut Homepage und Speisekarte kommen 100% der Lebensmittel aus biologischen Anbau. Dies dürfte dann wohl auch der Grund sein, warum die Speisen eher nicht ganz so günstig sind. So kostet z.B. ein Carpaccio 15.90 € oder Spaghetti Frutti Mare 19.50 €.

Ich empfinde die Speise trotz der guten Qualität "etwas" zu teuer. Ein Spaghettigericht darf zumindest in Deutschland nicht über 15 € kosten - was auch schon teuer ist. Auch die Getränkepreise mit 4.50 € für ein 0.5 Radler oder 4,90 € für ein Weizenbier sind eher teuer.
Ein Trumer-Pils 0,5l. kostet dagegen 3.80 € - was wiederum vollkommen in Ordnung ist.
Ebenfalls günstig fand ich die Weinpreise - teilweise standen da richtig gute Weine für um die 25 € auf der großen Weinkarte.

Das Essen ist wirklich gut - aber etwas zu teuer. Hier könnte man gegensteuern und die Weinbotschaft wäre sicher eines der Top-Restaurants in Wien.

Gegessen habe ich übrigens ein Wiener Schnitzel. Nicht weil ich ein echter Schnitzel-Fan bin, sondern weil es mir vom Besitzerehepaar empfohlen wurde. Ich hatte nach der Spezialität des Hauses gefragt. Das Wiener Schnitzel wird hier biologischem Mangalitzaschmalz (Schmalz vom Mangalitza-Schwein bzw. Wollschwein) gebraten. Das schmeckte man auch, denn das Schnitzel war wunderbar zart und wohlschmeckend - und auch hier war der Preis in Ordnung.

Bilder / Fotos








Speise- und Getränkekarte

Alles immer ohne Gewähr, nicht dass man auch als Forenuser irgendwann als Terrorist verhaftet wird.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Omira« (7. Februar 2013, 22:05)


6

Donnerstag, 29. September 2011, 11:37

Von 10. - 24. Oktober hat die Weinbotschaft einen Gastkoch. Und zwar den 4-Hauben-Koch und ehem. Witzigmann-Schüler Jörg Wörther.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »NoDurians« (29. September 2011, 11:52)


Sternedieb

Master Amigo

Beiträge: 44 652

Wohnort: Im wilden Süden....

Beruf: Semsakrebslor

  • Nachricht senden

7

Samstag, 15. August 2015, 21:09

Das Restaurant heißt nun: BIO Restaurant - Die Biowirtin - Cristina Rojik

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Wien, Wien Restaurants